» english english

Ja, ich hab’s getan

Und zwar auf WordPress 2.3.1 „upgegradet“ (von 2.2.3, wohlgemerkt, was ziemlich reibungslos ging; ich hatte nur vergessen, die Größe von wp_terms.name anzupassen, und durfte dann ein paar Kategoriennamen reparieren :wall: ) – und dabei gleich alle bisherigen 150 Beiträge verschlagwortet, neudeutsch: getaggt. (Das trübe Wetter war ideal dazu… und sonntags ist hier eh am wenigsten los.)

Derzeit sind’s 84 Tags, die jetzt schön als „Mini-Kategorien“ dienen – darunter nun auch endlich „Wuselbrusel.“
:bigsmile:

Im Fußbereich ist nun auch die „obligatorische“ große Tag Cloud hinzugekommen, und fast alle Buttons aus der Sidebar sind auch nach unten gefallen. Gefällt mir noch nicht 100%-ig so, aber mal sehen… Und unter die Beiträge in der Einzelansicht will habe ich noch Links zu „verwandten Beiträgen“ anhand der Tags einfügen eingefügt.

4 Kommentare

  1. Ohne Probleme? Na dann werde ich mich auch trauen.

  2. Ich hab aber auch vorher (mit 2.3.0) in einer lokalen XAMPP-Installation (fast) alles mit den (z.T. aktualisierten) Plugins und Funktionen ausprobiert und, wo nötig, angepasst.

    Kann nicht schaden… so hab ich auch gemerkt, dass „Simple Tags“ sich anscheinend nicht ganz mit dem Language Switcher verträgt (was dich natürlich nicht betrifft).

  3. HURRA. Danke fürs wuselbrusel :mrgreen:

  4. Gern geschehen – ist ja auch ’n schönes Wort :mrgreen:

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>