» english english

Projekt 52 Woche 20: Kurioses, Merkwürdiges, Schräges

Das Thema der Woche 20 in Saris Foto-Projekt 52:

Kurioses, Merkwürdiges, Schräges
Projekt 52 Dir wächst eine Blume auf der Nase? Da trägt jemand Schwimmflossen als Straßenschuhe, irgendetwas stimmt doch da einfach nicht, da ist etwas falsch, vielleicht sogar kurios….genau das wollen wir diese Woche sehen, Dinge, die wir sonst nicht so einfach zu sehen bekommen, wo man im ersten Moment denkt “Da stimmt doch etwas nicht”. Lasst Eurer Kreativität freien Lauf…

Tja, was nehmen? Selbst was arrangieren? (Aber was?) Hoffen, dass einem diese Woche etwas besonders Merkwürdiges begegnet (und man die Kamera parat hat)? Oder sich mit etwas weniger Spektakulären begnügen (das natürlich trotzdem irgendwie zum Thema passt)?

Ich hab mich dann hierfür entschieden:

20: Kurioses, Merkwürdiges, Schräges (1)

Woche 20: Kurioses, Merkwürdiges, Schräges (1)

Ein paar Zweige bzw. beginnende kleine Bäumchen wachsen auf einer alten Mauer – gut, nicht so wahnsinnig merkwürdig oder schräg und nur ein bisschen kurios, aber doch irgendwie „daneben“. :)


Ein zusätzlicher Griff ins Archiv sei gestattet, denn das Haus rechts wurde ja kürzlich abgerissen, und der Baum musste schon früher dran glauben:

20: Kurioses, Merkwürdiges, Schräges (2)

Woche 20: Kurioses, Merkwürdiges, Schräges (2)

Mal abgesehen davon, dass der Schnee im März vor zwei Jahren auch nicht so passend war: Ein Baum, der auf dem Dach zwischen zwei Häusern wächst, ist wirklich etwas fehl am Platze…


Sollte ich noch etwas Kurioserem, Merkwürdigerem, Schrägerem begegnen, werde ich das nachreichen… was ich dann auch hier getan habe…

Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare
1 Trackback

  1. Hi, das zweite Foto ist super! Die Gebäude konnten den Baum nicht hindern!

    • Mal abgesehen davon, dass das mittlerweile abgerissen ist und dass du wahrscheinlich nicht wiederkehren wirst: Dein eShop eines namhaften Herstellers hat tatsächlich diesen Kommentarlink nötig?

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>