» english english

Stöckchen auf dem Plattenteller

Wörtlich genommen wäre das irgendwie keine gute Idee. Aber es geht ja nur um ein musikalisches Blog-Stöckchen vom tonnendrehenden Biotechpunk mit den Regeln:

  1. Stöckchen fangen und festhalten
  2. Fragen beantworten
  3. Auf flickr unter den Creativ Commons zu neun der eigenen Antworten aussagekräftige Bilder heraussuchen (Warum aus den Creativ Commons? – Weil man die Bilder unter dieser Lizenz weiterverwenden darf, oder?)
  4. Den Link der Bilder in der Mosaikvorlage eingeben (3×3, deswegen neun Bilder)
  5. Beitrag mit dem entstandenen Mosaik posten
  6. An irgendwem weitergeben, das Stöckchen, irgendwem mit gutem Musikgeschmack
  7. Veröffentlichen und freuen

Dann fangen wir gleich mit dem Bilder-Mosaik an:

Plattenteller-Mosaik

Fotos: 1. The house with the moss green paint., 2. Left-Face, Scarecrow!, 3. Night at the Opera, 4. Queen Victoria, Cunard’s newest cruise ship, 5. Get a grip Sudan, get a grip, 6. Rendezvous 4, 7. [It´s a kind of magic ], 8. Made in heaven…, 9. yeah fly high baby yeah

Und jetzt die beantworteten Fragen – ja, ich hab’s absichtlich etwas Queen-lastig gemacht. ;)

  1. Welches war die erste Platte die du bekommen hast?
    Die erste richtige Platte (keine Kassette oder Kassettenkopie) müsste ein House-Sampler gewesen sein (ja, sowas hab ich nebenher auch mal gehört…), kann ich aber nicht mehr genau sagen…
  2. Welches ist das neueste Album in deiner Sammlung?
    Avantasia: The Scarecrow
  3. Welche Platte hat dein Leben verändert?
    Keine spezielle.
  4. Nenne die meistgehörte Scheibe deiner Sammlung.
    Müsste was von Queen sein… wahrscheinlich A Night At The Opera.
  5. Welche Platte hat das beste Cover?
    Da wähle ich mal eine inoffizielle, die einfach mit „Queen“ betitelt ist und ein Brian-May-Interview enthält – die hat nämlich gar kein richtiges Cover, sondern ist eine Shape-Picture-CD mit Freddie-Mercury-Motiv. :mrgreen:
  6. Auf welchem Album sieht das Cover richtig beschissen aus?
    Aerosmith: Get A Grip. Nix für ungut, aber das Kuheuter find ich einfach blöd.
  7. Nenne eine Platte die du deinem besten Freund empfehlen würdest.
    Da nehmen wir mal Queens Greatest Hits I-III.
  8. Welches Album würdest du deinem Todfeind andrehen?
    Da zitiere ich mal Konna: „Schnappi und seine Freunde – Das besitze ich zwar nicht, kann mir aber schon vorstellen, dass es ziemlich nervtötend ist.“
  9. Mit welchem Album würdest du versuchen, eine Dame von dir zu überzeugen?
    Wenn ich dafür denn ein Album verwenden würde, würde ich das wohl von der Dame abhängig machen…
  10. Welche Platte würdest du vorspielen, um einen Gleichgeschlechtlichen deine Schokoladenseite zu präsentieren?
    Auch auf die Gefahr eines Missverständnisses in Bezug auf nicht vorhandene sexuelle Absichten kann ich hier doch auch nur mit „irgendwas von Queen“ antworten, oder? ;)
  11. Welche Platte versüßt dir das Autofahren?
    Dazu bräuchte ich erstmal ein Auto…
  12. Gibt es ein Album, auf dem du besonders gerne mitgespielt hättest?
    Da ich kein Instrument spiele: A Night At The Opera, denn den Gong am Ende von Bohemian Rhapsody und ein paar weitere lustige Klänge in Seaside Rendezvous hätte ich auch noch hingekriegt.
  13. Welche Schmuckstücke verbergen sich in der Plattensammlung deiner Eltern?
    Ob da wirkliche Schmuckstücke dabei sind…? Vielleicht was von Elvis – ist ja immerhin der King, passt also auch zu Queen.
  14. Welche Platte aus deiner Sammlung verdient das Prädikat „peinlich“?
    Irgendwo im hintersten Winkel müsste noch eine (ungespielte) Maxi von Modern Talk……


    Sorry, da bin ich wieder, musste mich grad übergeben. Weiter im Text:
    …ing sein, die mir vor Urzeiten mal ein Freund geschenkt hat, weil er sie übrig hatte.
  15. Welches Lied trällerst du vor dich hin, während du dich unter der Dusche abschrubbst?
    Trällern eigentlich gar nicht, aber mir geht oft eins im Kopf rum, mal ein aktuelles, mal ein älteres, meist eins, das ich am Tag/Abend zuvor gehört habe.
  16. Empfiehl eine Platte aus den Siebzigern.
    Queen II
  17. Empfiehl eine Platte aus den Achtzigern.
    Queen: A Kind Of Magic
  18. Empfiehl eine Platte aus den Neunzigern.
    Queen: Made In Heaven
  19. Empfiehl eine Platte aus den Zweitausendern.
    Queen Rock Montreal ;) – gut, das ist eine Live-Aufnahme von 1981, wurde aber erst letztes Jahr veröffentlicht.
  20. Mit welchem Song lässt sich deine Gesinnung am besten zusammenfassen?
    Queen: Yeah! (Ein 4-Sekunden-Track auf Made In Heaven, auf dem Freddie einfach „Yeah!“ ruft.)
  21. Welche Beschallung wünscht du dir zu deiner Beerdigung?
    Queen: Who Wants To Live Forever würde irgendwie passen.

Und da die mir mit gutem Musikgeschmack bekannten Blogger schon bedient wurden (hoffentlich hab ich da jetzt niemanden übersehen…), werfe ich es einfach dem nächsten Interessenten zu.

Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare

  1. Shape Platten oder auch CDs sind immer ziemlich hübsch,aber als CD schlecht für viele Player wie im Auto zum Beispiel. Passt einfach nicht rein. Trotzdem eine schöne erfindung.

    Das immer alle bei Gleichgeschlechtlich an Homosexualität denken :mrgreen:

    Im Metal Hammer denken auch viele Musiker immer,das man von ihnen irgendwas „schwules“ will.
    Doch man hat doch im Leben nicht nur Mädels als Freunde und Bekannte.

    Zu 14 : Freund oder doch ein Todfeind ???? :mrgreen:
    Wer verschenkt denn sowas ? Aber ich glaube ich habe mal vom Recyclinghof auch mal ein paar alte Platten mitgenommen. Singles, ob ich die noch habe oder meine Freundin die heimlich entsorgt hat ????
    Doch…sehr lustige „Musik“. Das man damit reich werden konnte.

  2. Zu 14.: Doch, schon ein guter Freund – mit der Abmachung, dass er sowas nie in meiner Gegenwart spielt. :mrgreen:

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>