» english english

„Uri Geller live – Ufos & Aliens“ – Bericht, Meinung…

Alien …Kritik, Nörgelei, nennt es, wie ihr wollt. Es geht jedenfalls um die heutige Sendung „Uri Geller live – Ufos & Aliens – Das unglaubliche Live-Experiment“ um 20:15 Uhr auf ProSieben.

Man kann sogar eine eigene Nachricht ins All schicken lassen – nur wer auf eine echte Antwort hofft, wird vergebens hoffen, die Entfernungen sind einfach zu groß, und falls es tatsächlich intelligentes Leben „da draußen“ gibt, müsste es ja erstmal die Nachrichten verstehen können. Da kann der Oberlöffeltrickser noch so großspurig daherreden:

„Alles kann passieren“, sagt Uri Geller. Auch er hat eine persönliche Message für die Aliens: „Wir öffnen unsere Herzen und unsere Gedanken für euch. Wir glauben fest daran, dass ihr irgendwo da draußen seid. Bitte zeigt euch in der Nacht vom 15. November. Die Menschen werden aus den Fenstern sehen und euer Signal erwarten.“

Vorsicht, Uri, wenn die Leute aus den Fenstern sehen, verpassen sie die Werbung, und das wird ProSieben nicht gefallen!

Gäste
  • Die Esoterik-Exzentrikerin Nina Hagen – trotz ihrer Viruserkrankung dabei.
  • Präastronautik-Phantast Erich von Däniken.
  • „The Next Uri Geller“-Gewinner Vincent Raven.
  • Ein „Mann und eine Frau, die sich laut eigener Aussage erstmals in einem Raumschiff begegneten. Heute sind die beiden ein Paar und werden während der Sendung unter Hypnose nach ihren Erfahrungen mit Aliens befragt.“ Oje.
  • Per Telefon aus den USA: Edgar Mitchell – Apollo-14-Astronaut und Ufo-Gläubiger. Wobei ersteres keine Grundlage für eine höhere Glaubwürdigkeit von letzterem darstellt.
  • Moderator ist wie bei „The Next Uri Geller“ Stefan Gödde.
Beginn

Wie schrieb doch ali im Kommentar bei Florians Live-Blogging, der auch gerne mitlesen würde:

Bin aber schon zu einem Fondue verabredet. Auch viel Käse, nur besser.

Na dann guten Appetit – das wünsche ich meinen Lesern auch bei dieser schönen Bescherung, bei der sich wohl keine Löffel biegen dürften, höchstens Balken. Nach Werbespots mit Aliens in talk talk talk zur Einstimmung geht’s denn auch überpünktlich los mit Göddes und Gellers aufgezeichnete Einleitung und dem ukrainischen Radioteleskop, Geller verspricht, dass einige von uns eine Antwort bekommen sollen, und das Rabenväterchen kümmert sich um den Seelenkontakt – irgendwie vermisse ich aber die Warntafel „Versuchen Sie das auf keinen Fall zu Hause!“ von der Zauberershow…

Ein kahler Kopf mit Alien-Gesicht-Tattoo auf der Rückseite war kurz zu sehen, und dann fängt Gödde schon mit einer Lüge an, indem er sagt, zum ersten Mal würden Botschaften ins All geschickt – das haben sowohl seriöse Leute per Funk und auf Raumsonden als auch mehr oder weniger unabsichtlich alle Radio- und Fernsehsender seit langem getan.

Aber zunächst ein Filmchen zur Einleitung, wo ein paar „Promis“ und Geller selbst ein paar Sätze von sich geben dürfen. Geller meint, wir verdienten eine ehrliche Antwort. Von ihm? Unmöglich. Unmöglich in anderer Bedeutung auch, was für Applaus er bekommt, als er auf die Bühne kommt und von seiner großen Lichtkugel als Kind berichtet. Das größte Experiment seines Lebens soll das heute Abend werden – ich denke, das war eher der Versuch, ob er damals mit seinen billigen Löffeltricks erfolgreich wird – und wir Zuschauer sollen was zum Schreiben bereithalten.

Schaltung ins Deep Space Center in Evpatoria/Ukraine, das Radioteleskop wird kurz vorgestellt – für 16:9 hat’s in der Aufzeichnung offenbar nicht gereicht, der Moderatorenkollege Daniel Aminati wurde ganz schön dick. Angepeilt wird der Stern Hip 4872, 310 Billionen Kilometer (32,8 Lichtjahre, im Gebiet des Sternbilds Cassiopeia) von uns entfernt. Und die Lichtgeschwindigkeit ist für ihn der „absolute Wahnsinn“.

Ufo-Filmchen

Zurück ins Studio und zu einem gefaketen Ufo-Video – was sie auch zugeben, um einen „Experten“, Siegfried Trebuch, vorzustellen, erklärt’s kurz, und zeigt drei weitere, für die er keine Kritik mehr übrig hat, sondern als echte Ufos bezeichnet – nun ja, man erinnere sich, Ufo heißt unbekanntes/unidentifiziertes Flugobjekt, das müssen noch keine Außerirdischen sein. Und man kann Videos auch besser manipulieren oder drehen als das erste. Aber mit sowas kennt sich dieser Spiritualitäts-Esoteriker und Ufo-Jünger, wie seine Website „andeutet“, wohl nicht aus. „Experte“, ja klar.

Zuschauer-Experiment

Uri droht jetzt, heute unsere Sinne zu schärfen, damit wir eine Botschaft von Außerirdischen empfangen sollen – und wir brauchen nur Papier und Stift. Achtung, man kann sich auch an Papier schneiden und an Stiften pieksen, also nicht übertreiben mit dem Schärfen!

Ein leicht pulsierender orangener Punkt auf dem Bildschirm, darauf konzentrieren, Papier auf Schoß, leicht vom TV wegdrehen, aber Punkt noch fokussieren, „Energie auf außerirdische Intelligenz konzentrieren“, Liebe, Hoffnung, bla bla, entpannen, die Alien-Intelligenz nimmt Kontakt auf, einfach die Hand bewegen und zeichnen lassen, instinktgesteuert – jetzt Bild anschauen: „Welche Botschaft haben Sie vom Außerirdischen empfangen?“

Anrufen soll man natürlich auch, Verena „wie immer eine Augenweide“ Wriedt, im Telefonstudio, man soll auch nach draußen gehen und sich umsehen, auch auf Haustiere achten – aber hallo, schon wieder Aufruf zum Werbungverpassen??

Roswell und Nina Hagen

Und wieder ein kurzes Filmchen, diesmal aus Roswell, wo Verena auch war. Sie ist zwar nicht so durchgeknallt wie Nina Hagen, aber mit seriöser Dokumentation hat das auch nichts zu tun. Ich verweise mal auf die skeptischen Linktips am Ende… Nina Hagen ist auch kurz im Bild, irgendwie sieht sie aus wie Michael Jackson, nur älter und hässlicher (wenn das noch geht).

Apropos Nina: jetzt kommt sie auch ins Studio. Bringt Geschenkchen mit: das Kabel, mit dem sich ein Rosweller als Kind gegen Außerirdische gewehrt haben will, für Uris Schrein. Übrigens, Nina, an deiner Viruserkrankung war wohl das schlechte Karma schuld, das du dir aufgeladen hast, als du damals Joachim Bublath aus der Sendung geekelt hast.

Zuschauerreaktionen und die Botschaften

Ein erstes MMS-Video von Susanne aus Passau – vier Lichter am schwarzen Himmel, gähn; und das Mädel ist auch live am Telefon. Hat also geklappt für sie, mal ins Fernsehen zu kommen, wenn auch nur akustisch. Sie war zum Rauchen draußen – da hat Uris „Hör auf mit dem Rauchen“-Aktion in einer „The Next Uri Geller“-Folge wohl versagt.

Nina erzählt noch von dem Kabel-Jungen, dann ein Ausschnitt von ihrem Interview mit ihm, der auch das Stromkabel-in-der-Hand-Halten demonstriert.

Jetzt zu Johanna Klum und einigen Mails/Bildern, die Zuschauer ins All schicken wollen: Ein Hund namens Anton mit Alufolien-Fühlern; „Wird Schalke Meister?“ (Nein, nie!); wann kommen die Aliens, werden sie helfen, etc. „Sind Freddie Mercury, Kurt Cobain oder Elvis Presley bei euch? Richtet ihnen herzliche Grüße aus!“

Auf in die Ukraine (oder wo auch immer sie das wirklich drehen) zu Daniel, Uri gibt das „Go“, um die Botschaften rauszuschicken – technisch mit dem Radioteleskop und „wir alle zusammen“ telepathisch. Alle aufstehen (nein, ich bleib samt Laptop sitzen), Hände halten. :roll: Countdown von 10, alle laut rausschreien, statt 0 aber zurück zur 3, aber auf hebräisch: „achat, shtaim, shalosh“ – Aaaaargh!

Und ein unpassend animierter Bildschirm zeigt mit Sirenengeheul im Hintergrund das echte(?) Senden aus der Ukraine.

Noch schnell ein Foto mit Lichtern im Himmel – und ein Anrufer auf das orangenen-Punkt-zeichnen-Experiment; seine Freundin hat eine Taube gemalt, er ein halbes Kreuz, und dann sind die Sicherungen rausgeflogen. Fragt sich, ob real oder in den Köpfen. Aber wie das bei großen Zahlen – Millionen von Zuschauern – nun mal so ist, wenn bei niemandem etwas seltenes passieren würde, das wäre das eigentliche Wunder.

Heino Falcke, Astrophysiker, kommt zu Wort, und mit ihm etwas seriöse Information über das Weltall – dem Ufo-Unsinn widersprechen darf er natürlich nicht, das hätte ProSieben nie zugelassen. Und natürlich wird das erste direkte Exoplanetenfoto, das dieser Tage veröffentlich wurde, gezeigt.

Ein Filmchen zu Radioteleskopen, dem „Northern Cross Observatory“ in Italien und dem Seti-Projekt, die sich für diese Sendung hergegeben haben. Und wir hören das Rauschen, das diese Anlagen empfangen. Wäre kein schlechter Ersatz für eine Sendung wie diese… Und Nina schwallt irgendwas Seltsames.

Erich von Däniken und der Schädel

Kurz wird das, was er frech „Theorien“ nennt, in einem Film vorgestellt, bevor er auch auf dem Sofa Platz nehmen darf. Manche Leute sollten vielleicht aufs Haarefärben verzichen, jedenfalls steht ihm die dunkle Farbe irgendwie nicht. Erst wird natürlich der Maya-Kalender erwähnt, dann meint Nina, sie wäre ein Mensch (was??) und als solcher schon in der Ewigkeit wäre, oder sowas, in Eurre Arrme und Eurre Herrzen, Amen.

Erich bereitet seine Ausrede für 2012 bezüglich des Datums des Maya-Kalenders vor (die Umrechnung ist unsicher), und „begründet“ seine Alien-Götter-Wiederkehr damit, dass etliche Religionen Wiederkehrungsmythen haben. Also war es auch vorherbestimmt, dass ich ein Blog habe, schließlich gibt’s auch viele andere Blogs. Immerhin ist Erich der Ansicht, dass die Welt 2012 nicht untergeht und der Maya-Kalender einfach von vorne beginnt.

Den Indiana-Jones-Ausschnitt nutze ich mal für die nächste Aktualisierung… und ein Kristallforscher namens André Siegel phantasiert etwas über den Kristallschädel als Vorlage für die Erschaffung der Menschheit. Und einer der Schädel ist im Studio, den Uri gleich den anderen zum Berühren hinhält, Nina reibt sich die Hände. Und er will seine atemberaubende Energie – also die des Kristallschädels, nicht die seiner eigenen versponnenen Gehirnwindungen – mit uns teilen, aufstehen, zum Fernseher! Energie fühlen, zack-zack! Mystische Kraft und so, „fühlen Sie, wie sie real ist“ – ähm, mystisch ≠ real. Kristall bei Raumflügen? Bestimmt nicht in dieser Form, aber Hauptsache, mal was toll Klingendes eingeworfen.

Kilometerstand: 481 Mio. Kilometer haben die Strahlen aus der Ukraine schon zurückgelegt, Animation des Sonnensystems dazu – man will wohl auch ein paar halbwegs reale Bilder zeigen. Dann werden Raven und Azael, das Ufo-Pärchen, die Telefonumfrage „Glauben Sie an außerirdisches Leben?“ und die Werbung angekündigt.

21:29 Uhr: Erste Werbepause. Ein Wunder ist geschehen: Mehr als eine Stunde ohne Werbung auf ProSieben! Gellers Mächte müssen enorm sein!

Zuschauer und gestörte Ukraine

Zwischendurch will ich noch schnell eine Suchanfrage beantworten: uri geller ufos und alien nina hagen nervt – stimmt! Aber Uri nicht minder. Nur der Erich etwas weniger, der spricht wenigstens nicht so komisch. (Und sagt jetzt nichts gegen den schweizerdeutschen Akzent!)

Weiter geht’s, ein seltsames Video in grün mit ein paar hüpfenden unscharfen Pixeln – Nachtrag: seit Mai auf Youtube –, dann eine Zeichnung, besser: Gekrakel. Es sollen hauptsächlich Herzen sein. Oooooh. Sowas kann ja ohne außerirdische Einflüsse niiieee passieren, wenn man langsam rumkrakelt. Uri erklärt, wie friedlich die Außerirdischen waren, Erich schüttelt den Kopf, Aliens wären nicht nur hilfreiche Lehrmeister, sondern auch Bestrafer gewesen; Nina meint, Aliens wären im Mittelalter Teufelchen genannt worden.

Unterbrechung aus der Ukraine, irgendwas Ungewöhnliches wäre passiert: Ein Signal funke dazwischen. Eins muss man den Sendungsmachern lassen, sie verzichten nicht auf zuzsätzliche Inszenierungen, um’s nicht gar zu langweilig werden zu lassen. Ich frag mich übrigens gerade, um wieviele Viertelstunden sie überziehen werden…

Astronaut ans Telefon!

Ein Filmchen zur Nasa und Herrn Mitchell, dem Astronauten, der auch dem Roswell-Ufo-Wahn verfallen ist – nun live aus Lake Worth, Florida zugeschaltet, Uri stellt ein paar tolle Fragen: Glauben Sie an Ufos, warum sind Sie, als Wissenschaftler, so stark überzeugt? Naja, er kommt aus der Gegend, und nur weil die Behörden nicht alles verraten (gerade im Kalten Krieg), ist das natüüürlich ein Beweis für Ufos.

Seriöse Forscher und überwältigende Beweise? Hätte er wohl gerne. Überwältigende Gründe gegen Alien-Besuche, würde ich sagen. Johanna gibt sich immerhin skeptisch, der Astronautenberuf ist kein Argument, er könnte ja auch einen an der Waffel haben. Bravo! Ob sie damit gegen die Widersprüche der versammelten Ufologen ankommt? Erich meint, Mitchell wäre ein grundehrlicher Mann – nun ja, von mir aus, er wird schon selber dran glauben, also aus seiner sicht nicht lügen.

Was it lake worth it?1

Noch mehr Videos, noch eine Animation

Ein wackliges Video aus der Türkei (von einem Wachmann während Uris Dreharbeiten dort) von etwas Gebogenem, ohne Umgebumg, also ohne Größenvergleich, ohne alles, was es solide machen könnte. Trebuch will’s noch genauer prüfen, nur zu, Herr „Experte“.

Und der Wissenschaftler darf sich mal wieder dafür hergeben, eine Sonnensystemanimation einzuspielen und ein mögliches empfangenes Signal zu zeigen; auf zur rotgewandeten Verena und ein Zuschauervideo: Taschenlampe auf einen Busch in der Nacht, jemand hat sich einen Spaß mit einem „Aliengesicht“ gemacht, dann wackelt nur noch alles, weil die Leute erschrocken sind. Und eine rucklige Überwachungskameraaufnahme, die zwar mehr Pixel zeigt als die vorher, aber weder schärfer noch überzeugender ist.

Ein verängstigter Anrufer berichtet dann noch von einer U-Formation von ein paar Lichtern vor dem Fenster. Nun ja, Spiegelungen, was auch immer, beim Kristallschädel ist er verkrampft – tja, was die Leute glauben wollen, glauben sie halt. Und Uri gibt zu, dass er nicht weiß, wie Quarzuhren funktionieren, schließlich nimmt er sie als Begründung für die „realen Energien“ des Schädels. Naja, er kennt sich ja auch besser mit mechanischen Uhren aus, die durch Schütteln, äh, natürlich seine mentalen Energien wieder zu laufen beginnen.

Daniel ist in der Ukraine unheimlich, egal ob das Störsignal von einem Meteoriten, Satelliten oder sonstwas kam. Immerhin will er den Direktor dort „überreden“, dass man noch mehr Nachrichten schicken kann. Okay, wer hat den Drehbuchschreiber bezahlt? Niemand, hoffe ich doch mal…

22:03 Uhr: Und wieder werden Vincent, das Pärchen, die Telefonumfrage und die Werbung angekündigt…

Und wieder weiter, jetzt sind die Signale an der Saturnbahn vorbei – das Signal von vorhin ist auch stärker geworden, komme aber wohl nicht von Aliens, sondern von der Erde – oooch, schade. Aber „es kann ja alles passieren“ mit Geller… Der Wissenschaftler glaube übrigens nicht an Alien-Besuche – das heißt, es habe nichts mit Glauben zu tun; er wäre auch ein gläubiger Mensch, der sonntags in die Kirche gehe. Auch kein großer Unterschied.

Mein Namensvetter

Vincent Raven, mit bürgerlichem Namen Andreas Plörer, kommt, erzählt ’n bisschen von sich und dem Amulett, das er erschaffen hat, das „die Menschen zur Quelle zurükführen soll“; darauf zu sehen: Pentagramm, Rabenkopf, Herz, Lebenskerze, -baum, -buch und Schlüssel, hinten die Dreifaltigkeit seiner Rabennamen und ein paar lateinische Engelsanrufungen. Übrigens soll am 13.1.2009 die zweite „The Next Uri Geller“-Staffel starten.

Vinnies Experiment: Er erzählt „keine Geschichte, sondern die Wahrheit“, leugnet die Evolution bei Raben, will mit Azael ein paar Bilder empfangen und vielleicht auch Geräusche. Naja, er brabbelt krächzend leise zum Raben, der krächzt ein paar mal zurück. Erfolg!

Ach, es geht noch weiter: Er tut so, als würde er nach und nach etwas empfangen, und zwar ein Geräusch, ein Bild, Seelen in anderen Welten, noch nie was von Menschen gehört zu haben, oder so. Die Glücklichen!

Für Uri ein Grund, dass Gott alle geschaffen hat, und Nina sagt den Satz des Abends: „Also, ich denke gar nichts!“ Der Mensch müsse „aufpassen, dass er nicht um den Finger gewickelt wird“! Wie recht sie hat. Nur wird sie es wohl versäumen, sich an die eigene Nase zu fassen…

Mehr Zuschauer

Wieder ein gekrakeles Fast-Doppelherz – hey, Schleichwerbung! Und eine Anruferin, die sich von Vincents Rabengekrächze einreden hat lassen, dass ein Ring eines Verstorbenen, den sie an einer Kette trägt, heiß wurde; Vincent ist selber überrascht und hat für so einen Fall offenbar keine Antwort vorbereitet…

„Yes we can!“ Nein, Barack Obama hat sich zum Glück nicht für diesen Käse hergegeben, das hat Daniel gesagt; sie können doch noch weitere Botschaften schicken.

Mark Harris

(Fast) vollkörpertätowiert samt Aliengesicht auf dem Hinterkopf und Entführung auf dem Rücken, zu Recht mit „Alien-Freak“ untertitelt, darf er von Nina und Johanna befummelt werden – gegen letztere hätte ich jetzt auch nichts… Nina entblößt auch noch kurz ihre seltsam tätowierte Schulter – naja, es gibt Hässlicheres an ihr.

Das entührte Pärchen

Daniela und Sascha, zwei der üblichen „Entführten“, mit nicht erkennbaren „biologischen Implantaten“, telepathischer Alien-Kommunikation etc., im Film vorgestellt und dann auf dem Sofa, auf dem der Platz langsam knapp wird. (Ich verweise auch hier schnell auf die Skeptiker-Links unten.) Daniela will Skeptikern den Glauben lassen, wenn sie sagen, die beiden spinnen; Sascha betrachtet sich nicht als „auserwählt“. Und als ob das nicht reicht, eine Schweizerin kommt in einem weiteren Film zu Wort. Ob blau und diffus beleuchtet oder sonstwie, wohl keine ungewöhnlichen Träume bzw. Halluzinationen. Und sie hält Popel (die sie aufbewahrt hat) für Microchip-Implantaten.

Erich hat das früher für „ausgemachten Blödsinn“ gehalten, sich aber von einem gewissen Herrn Mack(?) bzw. dessen Buch überzeugen lassen. Und man werde nicht ausgewählt, er vergleicht es mit dem Herauspicken einer Ameise aus einem Ameisenhaufen, die sich dann auf „außerameisische Intelligenzen“ beziehen kann. Ich glaube, in einem Ameisenhaufen ist mehr Intelligenz versammelt als auf dieser Couch… (Nun ja, auf jeden Fall wenn Johanna kurz aufsteht.)

22:43: Ein Hypnotiseur für das Pärchen wird kurz vorgestellt – ebenso wie die nächste Werbung.

Da fällt mir der alte Witz ein, in dem sich ein Mann bei einem Verlag beschwert: „Sie, Ihr Lexikon taugt nix, da steht nicht mal das Wort Hüpnohse drin!“

Hüpp–, äh, Hypnose

Eine „ungewöhnliche Blockade“ bei Daniela, deswegen liegt Sascha auf der Liege, der Hypnotiseur spricht langsam. Ich… würde… auch… fast… einschlafen…, müsste ich nicht hier schreiben. Wenigstens ist mein Sessel ähnlich bequem. Und sogar verstellbar. (War auch teuer genug.)

Sascha soll von früher berichten. Flur in einem Raumschiff, eine kleinere Gestalt: ca. 1,40m groß, mandelförmige schwarze Augen, graublaue Kleidung, aber kein Anzug, unser übliche Außerirdische eben. (Jungs, macht mal die Sphärenklänge im Hintergrund leiser, man versteht Sascha ja kaum!) Sieht vor sich (erstmals) seine jetzige Verlobte stehen – würde ein echt Hypnotisierter, der sich in diese Zeit zurückversetzt fühlt, sie wirklich so bezeichnen?

Warum er? Weiß er nicht; es wurden viele Menschen geholt. Friedliche Absicht? Weiß er nicht. Gefahr oder sowas? Hab’s nicht richtig verstanden, und zum „Zurückspulen“ hab ich jetzt keine Lust. Uri meint, ein Hypnotisierter kann nicht lügen, aber das muss ja nichts heißen, er wird’s schon glauben.

„Well“, was meint Nina? Sie wundert sich, warum kein Kampf stattgefunden hat, sie versteht es nicht. Stase, meint Sascha. Müsste sie doch wissen, sie konnte sich bei ihrer „Begegnung“ doch auch nicht bewegen.

Ukraine und Verena auf der Bühne

Zeit für die zweite Ladung Nachrichten, direkt auf CD gebrannt, damit Daniel was zum Weiterreichen hat, und Uri gibt wieder das „Go“. Wir überziehen übrigens bereits, also Leute, beeilt euch mit dem Countdown (vgl. vorhin, ergänzt um „Wir wollen Kontakt!“) und dem telepathischen Senden!

„Wir wollen Kontakt!“ Wo sind die intelligenten Lebewesen, wir haben im Studio keine!

Daniel verabschiedet sich unter Sirenengeheul anscheinend endgültig aus der Ukraine. Verena kommt „in kompletter Schönheit“, um das Umfrageergebnis zu verkünden: 93% glauben an außerirdisches Leben, was Uri überrascht. Die Sendung habe „vielleicht so viel Informationen gebracht“. In-for-ma-tio-nen? Häh? Wattndat?

Dass es einen himmelweiten Unterschied zwischen „es gibt irgendwo im All Leben“ und „es waren schon Aliens hier“ gibt, ignorieren die ProSiebener natürlich von vorneherein.

Der Schluss (puh!)

Der Astrophysiker zeigt ein hübsches Weltraumfoto, bei dem es den spektralen Fingerabdruck von Wasser gibt, eine Voraussetzung für Leben, laut Geller gibt’s das dann auch zwangsläufig. Schönes Bild jedenfalls, neben Verenas Dekollete wohl der schönste Anblick in der Sendung – aber nicht sonderlich relevant. (Was auch niemanden wundert.)

23:08/09: Verabschiedung. Doch nur 9 Minuten überzogen (12 in Bezug auf die EPG-Zeit).

Schlusswort von Uri: Können Sie wirklich glauben, dass Ihre Botschaften jetzt ins All unterwegs sind? Ich hätte ihm auch weniger banale Worte zugetraut…

Ninas „Pseudokumentation“

…wie ich dieses Machwerk mal nennen will, werde ich nicht weiter beschreiben oder kommentieren, auch wenn ich sie nebenher weiter anschaue. Naja, wegschaue, der greislichen alten Schachtel will ich nicht zu oft ins Gesicht sehen.

 

Das war’s dann, danke an alle Leser und Kommentierer. :itsgood:

 

Einschaltquoten

Erstaunlich: Nur 1,40 Millionen Zuschauer ab 3 Jahren, 4,8% Marktanteil; 850.000 in der angeblich relevanten Zielgruppe von 14-49 Jahren, 7,3% MA.

ProSieben war in der Tageswertung nur auf Platz 5 mit durchschnittlich 5,2%.

(Quelle: ProSieben-Teletext)


Linktips

 


Foto © andreas stix / Pixelio

 


  1. Sorry, dieses Wortspiel musste sein. []
Ähnliche Beiträge:

58 Kommentare
2 Trackbacks

  1. (Gravatar)

    Hoffentlich senden sie die endung nicht auch ins All, sonst kommen bald Aliens und löschen uns aus weil wir es nicht verdient haben zu leben xD

    Aber die „echten“ UFO-Videos haben mich voll überzeugt :mrgreen:

  2. (Gravatar)

    Es ist noch schlechter als ich erwartet habe! Besonders diese UFO-Videos haben mich echt überzeugt! Erst ein Fake-Video zeigen, einen „Experten“ einladen und so die Idioten überzeugen das es echte Videos sind, die uns da gezeigt wurden – zum Lachen. Gerade haben alle eine Nachricht über einen roten Punkt an die Aliens gesendet – aha. Pro7 kann sich freuen, die Quote ist wahrscheinlich hoch, da das Thema ja jeden interessiert und es ja genug Idioten gibt, die einen solchen Quatsch glauben. Noch einen unterhalsamen Abend. Ich falle fast vom Sofa vor Lachen! :D

  3. (Gravatar)

    Omg Lichter am Himmel.^^ Und das obwohl sie noch nichtmal ne Nachricht mit dem Teleskop ins All geschossen haben xD

    Edit: Uri Geller ist und bleibt der beste Comedian der Welt xD

  4. (Gravatar)

    Mit dem Beginn-Schreiben sprichst du mir aus dem Herzen! ;)

    „…und dann sind die Sicherungen rausgeflogen. Fragt sich, ob real oder in den Köpfen“ :D

  5. (Gravatar)

    Das war ja gerade ein gruseliges Video. Was für ein Glück, dass der Mann gerade mal fix raus in die Pampa aufs Feld gegangen ist mit seiner Kamera mit Nachtsichtmodus und diesen Kanguru-Mutanten gefilmt hat :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:

    Und jetzt kriegen sie wohl auch schon ne Antwort xD

    Edit: Mist sie haben keine Nachricht bekommen, sondern bloss mitbekommen,dass ich ihre Nachrichten abgefangen habe ;)

  6. Wieder mal eine Sendung, die Ranicki Recht gibt.

  7. (Gravatar)

    Es ist etwas ungewöhnlich, unheimlich mysteriöses in der Ukraine geschehen – alle hocken vor einem Bildschirm! :D – das ist nun echt hollywoodreif, klischeehaft und schlecht!

  8. (Gravatar)

    Hi leute kann ja wohl nicht sein, in welcher Sprache hat men denn eigentlich die Nachricht ins all geschickt?? Vulkanesich??? vielleicht bekommt Mr. Spock sie ja, er hatte schliesslich schon immer so empfangsbereite Ohren :-)))
    das ist ja alles noch schlechter inszeniert wie die Mondlandung im Hollywood Studio, die Nasa weiß schon, warum sie die komplette Verfilmung hat verschwinden lassen. Man muss schon fernab von jeglicher Zivilisation wohnen, um auf den schwachsinn reinzufallen

  9. Ne, Vulkan liegt in einer anderen Richtung; sie haben natürlich Gellerianisch verwendet.

    Übrigens danke fürs Lesen und für eure Kommentare. :mrgreen:

  10. (Gravatar)

    Leute bei mir kommt immer wieder während der Sendung das Gefühl des Fremdschämens auf, solch klischeehafte Inszenierungen sind dermaßen lächerlich. Diese unqualifizierten Kommentare von Gödde, der bereits beim Vorlesen der Berufsbezeichnung des Radiologen von „unglaublichen“ Dingen spricht….Diese Sendung ist eine Schande und Häme für alle Wissenschaftlerin, die sich seriös auf diesem Gebiet beschäftigen!

  11. (Gravatar)

    Ich fall gleich tot um vor lachen wenn dieser next Uri Geller, der Rabenvater noch weiter spricht. Gödde fragt ihn was er so gemacht hat seit der Show, und Raven hat nicht mal eine Antwort parat. „Nichts“, nämlich die ehrliche Antwort auf diese Frage, ist ihm wohl zu peinlich. :mrgreen:

  12. (Gravatar)

    achtung er erzählt……..

  13. (Gravatar)

    ich will auch was von seinem zeug rauchen… kann man das bei ihm bestellen??

  14. (Gravatar)

    „…Wer hat den Drehbuchschreiber bezahlt?“ :thumbsup:

  15. (Gravatar)

    ohje, meine schwarze Katze will gerade jetzt was zu essen haben, soll ich etwa nun auch bei denen anrufen und das berichten?? postet mir mal schnell die Nummer….

  16. (Gravatar)

    jetzt brech ich wohl ab, man spricht da von Erscheinungen von Herzen, ich hab meiner Katze gerade Whiskas mit Herz gegeben zufall?? innere Eingebung?? sitzen die Aliens schon in mir, langsam mach ich mir sorgen

  17. (Gravatar)

    Kommt es nur mir so vor, oder weiß der Raven (vor lauter Drogen vll) gar nicht mehr was er sagen soll. der stottert ja nur noch blödsinn vor sich her. hab das gefühl der gödde muss sich manchmal das lachen unterdrücken.

  18. (Gravatar)

    Ich frag mich, ob das bezahlte Schauspieler sind, die da im Studio anrufen :mrgreen: Aber der Kommentar von Nina Hagen zu diesem Raben-Flüsterer „Ich denke nichts!“ :lol: Großartige Comedy-Show diese Sendung. :D

  19. Jungs und Mädels fakt ist das diese Sendung totale verrasche ist.Aber da ihr sie alle guckt kann Pro Sieben zufrieden sein.
    PS:ich selbst schalte nur ab un zu um wenn bei der anderen Lustigen Show:Das Supertalent werbung ist.
    Ich will anmerken das ich ein 2 Gerät benötige damit ich für solche Fälle meiner Freundin nicht die Fernbedienung aus der hand schlagen muss.

  20. (Gravatar)

    Also ich schwanke immer zwischen lachen über diese herrlich lächerliche Samstagabend-„Unterhaltung“ und Betroffenheit darüber, dass Pro7 denkt, man könnte die Zuschauer komplett ver*rschen. Unglaublich was da für ein Schund gezeigt wird. Noch trauriger ist eigentlich nur, dass es wahrscheinlich noch Leute gibt, die den Schwachsinn und vorallem diese lächerlichen Inszinierungen glauben.
    Alles in Allem aber für mich trotzdem lustig, wie schlecht das einfach ist und wie da die Leute verarscht werden (und dann geben sich auch noch Leute dafür her und berichten über ihre mystischen Erlebnisse – sofern diese nicht doch auf der Gehaltsliste von Pro7 stehen).

    Der Bericht ist auch sehr unterhaltsam und spiegelt zum großen Teil das wieder, was ich auch gedacht habe :lol: Vielen Dank dafür und noch einen schönen und unterhaltsamen Abend allerseits.
    Und passt auf, dass Ihr nicht von Aliens entführt werdet. :roll:

  21. (Gravatar)

    he leute jetzt schmeiß ich mich komplett weg, die haben implantate von Außerirdischen in sich, das muss eine ganz neue Art von Stoff sein die hier verteilt worden ist, bestimmt ein Versuch aus chinesischen Drogenlabors.

  22. (Gravatar)

    „Diplom-Bibliothekarin“???? wtf?
    Oh mein Gott, die Sendung schlägt alles jemals gesehene im deutschen Fernsehen. Wie oben schon erwähnt, Ranicki hatte definitiv recht! Man sollte Volksverdummung strafrechtlich geltend machen…

    Die Dramaturgie der Drehbuchschreiber ist ja nicht sooo schlecht (Signal? Ja, Signal! Schade doch nur from earth…), nur die „Darsteller“ hätten etwas mehr geben können…aber danke Euch für den netten Abend!

  23. @Klecksbaum wat für ein Stoff??? Erkläre mir das bitte .Wie gesagt muss hier ein anderes Programm mit nicht minder Lustigen Menschen schauen.Würd mich aber trotzdem interresieren was die so zeigen.Vielleicht eine Darmspiegelung von Auserirdischen die mit so ner Nachtkamera aufgenohmen wurde.

  24. Ach ja der eine Typ steht „live“ in der Ukraine und die Typen reden alle Russich sogar ohne Akzent.Mann bestimmt stehen die irgendwo in Berlin und haben ein paar Rucksackdeutsche ein paar € gegeben.Sowie damals beim Film „Enemy at the Gate“da hat man Statisten auf nem Russischen Flohmarkt gesammelt.

  25. (Gravatar)

    nein, hier sind leute, die berichten schon öfters durch außerirdische entführt worden sind, denen wurden Implantate eingepflanzt, wodurch die Außerirdischen unser Leben beobachten

  26. sind die Zuschauer in der Halle eigentlich echt, ich könnte mich bei dem Schwachsinn nicht so ruhig auf dem Stuhl halten, oder werden die durch die eingehenden Anrufe entlohnt??

  27. (Gravatar)

    10 9 8 7 6 5 4 3 2 1 – WIR WOLLEN KONTAKT!

  28. (Gravatar)

    ihr habt alle keine Ahnung !!! das is echt was im TV passiert !!! durch meine implantate kann ichsogar Nachrichten lesen und sogar schreiben in diesen FORUM !!!

  29. ihr glaubt es nicht, aber gerade ist mein Wlan abgestürzt, musste glatt in den Keller und ihn neu starten, hab aber keinen verdächtigen gesehen…..

  30. (Gravatar)

    …jawoll auf die Sondersendung freu ich mich schon :D

  31. die Sondersendung wird dann auch übers Radioteleskop in der Ukrainen ausgestrahlt… leute schlaft gut, und lasst euch von den Ausserirdischen nix implantieren, euer Klecksbam

  32. (Gravatar)

    falls ihr es glaubt oder nicht, ich habe gerade einen so großen haufen gesetzt das es eine ausscheidung eine implantates sein muss!!! da iich heute nur einen pudding zu mir genommen habe …
    ich sollte ma anrufen und anschließend das beweisstück hinschicken

  33. selten son mist gesehn^^ mus gleich ma schauen ob noch das ganze besteck grade ist… vllt sind ja maggiknoten drin xD

  34. (Gravatar)

    maggi powerd by uri geller

  35. (Gravatar)

    Hab Kontakt mit den Aliens
    aufgenommen! Bunte Lichter, seltsame
    Fratzen.. oder liegt´s an was
    anderes? :>.

  36. bleibt auf dem Teppich, im Mittelalter, hätte man jetzt knapp 99,9% der Bevölkerung eingeschüchtert

  37. Klecksbam, mein WLAN hat durchgehalten, also kann es mit Gellers Geisteskräften nicht so weit her sein, wenn er ausgerechnet meines laufen lässt. :)

    korx, ich glaub, du siehst grad Nina Hagen auf einem zu hellen Fernseher.

  38. (Gravatar)

    Woah, als ich die ersten Werbespots zu dieser Sendung sah, dachte ich mir: „Muss ich sehen, mal schauen wie der Ökonom Geller mit Privatsenderunterstützung der minder gebildeten Unterschicht das verkaufen will.“
    letztendlich hatte ich heute Abend dann doch etwas besseres vor und bin froh, meine Zeit nicht verschwendet zu haben.

    Aber großes Lob an diesen Blog. Ironie ist der Witz der Intelligenten. ;-) :mrgreen:

  39. (Gravatar)

    Das war ja wohl der größte TV-Flop dieses Jahr. Da kann man schon Reich Ranicki verstehen.
    Videos: Wie dämlich sind die bei Pro Sieben dat die gefakte Internetvideos ausstrahlen. Am tollsten fand ich das Video mit dem springenden „Alien“. Wusste gar nicht das es hier in Hagen aussieht wie in den Alpen. Na egal.
    Peinlich fand ich auch Nina Hagen. Welche Drogen nimmt die Frau oder ist sie vllt 1947 abgestürzt und hat sich ne Kopfverletzung zugezogen. Was die von sich gegeben hat, war ja nur Schrott.
    Und dann.. The next Uri Geller Vincent Raven. Ja meine MäcNuggets erzählten mir auch schon sowas. Mich würde auch mal wissen, ob die bei Pro Sieben dachten, nur ihr Radioteleskop würde in Lichtgeschwindigkeit senden. Hallo?! Schließlich bewegen sich alle Radio-/Funkwellen mit Lichtgeschwindigkeit. Super ist natürlich auch, dass die Botschaften der Zuschauer nur zu diesem einen Stern geschickt wurde. Bis die dass da empfangen und uns antworten sind wir eh alle schon zehn mal tot.
    Däniken hat als einzigster in der Show wenigstens halbwegs plausible „Fakten“ vorgebracht, obwohl ich als Archäologiestudent davon nicht viel halte.
    So werd mal ins bett, vielleicht holen sie mich ja noch :mrgreen:

  40. (Gravatar)

    hmmmmm Leute geht das nur mir so??????? Ich frage mich schon die ganze Zeit was jetzt überhaupt das tolle „live-Experiment“ war!!!!!! Dass wir etwas ins Universum gesendet haben??????WOW *halb tot lach* das einzigste Experiment, was Uri gestartet hat, war das Rumgekritzel und das soll das größte Experiment seines Lebens sein??????? Himmel was für ein Tiefpunkt der deutschen Fernsehgeschichte

  41. (Gravatar)

    wo ist die nachricht eigentlich momentan grad?
    hinterm saturn links oder bei der milchstraße rechts oben? :mrgreen:

  42. (Gravatar)

    Klasse Review, war echt toll zum lesesn :)
    Und gestern abend war echt Comedy vom Feinsten, selten so gelacht xD
    Und was ist eig am Ende rausgekommen? Haben die irgendwas empfangen oder nicht? (Ich hab nicht ganz bis zum Ende geschaut)

  43. Danke. :)

    Der einzige Empfang des Radioteleskops, den sie zwischendurch angedeutet haben, war natürlich ein gewöhnliches irdisches Signal. Und die angeblichen „telepathischen“ Signale mit den gekritzelten Herzen wirst du ja gesehen haben – mehr war da dann nicht.

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe, sind die Signale nach ca. 13 Stunden 14 Milliarden km weit und haben immerhin schon das Sonnensystem hinter sich gelassen. Bis zum nächsten Stern (und das wäre nicht mal der angepeilte) ist es aber noch knapp 3000x so weit…

    (Edit:) Der angepeilte ist 32,8 Lichtjahre entfernt, also über 22000x so weit. Nicht dass das relevant für die Show wäre…

  44. (Gravatar)

    32,8 Lichtjahre. Also bekommen wir in frühstens 65,6 Jahren eine antwort. Ob ich dat noch erlebe :zweifel:

  45. (Gravatar)

    Die ganze Sendung war von vorne bis hinten durchgeplant: Lichter am Himmel, Aliens auf Feldern xD, Signale aus dem Weltraum, Ausnahmezustand in der Ukraine, durch einen „Experten“ als „echt“ identifizierte Ufo-videos und der Herr Raven plappert wieder über seinen Raben mit der Anderswelt! uhhh (Ich vermute, die ganzen Anrufer standen auch auf der Gehaltsliste von Pro7!) – Das war wirklich ein Tiefpunkt der deutschen Fernsehegeschichte – Für wie dumm muss man die Zuschauer eigentlich noch halten? – Aber: überraschend wenig Einschaltquoten – Tja Herr Geller, das war wohl nichts! – haben dann doch alle lieber „Das Supertalent“ geschaut (gleich niveaulos wie Geller live!) „Heute nehmen wir Kontakt auf!“ – wann? wie? hab‘ ich irgendetwas verpasst?? – Anscheind haben wir also Kontakt aufgenommen (?) und diese Aliens haben sich also am Himmel und auf Feldern zu erkennen gegeben! (die sind aber schnell!) – verwakelte Kameras, Nachtsichtaufnahme, verschwommen und kurz zusehende Aliengesichter, Schreie, alle rennen weg! AHHH! – Mir kam es alles eher wie ein schlechter Hollywoodstreifen vor! Und dabei diese ganze Ernsthaftigkeit!
    Ein Dankeschön an Herrn Geller und Pro7 für einen unterhaltsamen Abend! :D

  46. (Gravatar)

    http://www.dwdl.de/article/story_18593,00.html
    – schaut euch mal die Kritik von dwdl.de an ;)

    „Die Macht der Vernunft hat gesiegt: Mit desaströsen Einschaltquoten bekam ProSieben vom Publikum die deutliche Quittung für „Uri Geller live – Ufos & Aliens“.“

  47. Und jetzt zählen wir gemeinsam von 10 bis 1, länger kann es nicht dauern, bis die Verantwortlichen gebeamt (man muss es ja mal galaktisch umschreiben) werden oder auf den Deckel bekommen :D

  48. (Gravatar)

    Absolute Volksverdummung. Gottseidank schaute keiner zu. Aber wieso darf denn ein Krimineller (Däniken) da auftreten: http://www.rumsabbeln.de/archives/1217 ???

  49. Die Show war so unterirdisch, es lässt sich kaum in Worte fassen. Nina Hagen würde mir sowieso jede Show kaputt machen, aber hier gab es auch noch Vincent Raven. Johanna Klum wirkte wie hinbefohlen und die anschließende UFO-Reportage von Nina Hagen war…

    Ich frage mich ganz ehrlich wie man Sie in den USA ernst nehmen konnte und tatsächlich mit Ihr geredet hat?

    Und war das Bild aus der Ukraine wirklich so mies oder ist das künstlich verschlechtert worden?

  50. Viel mehr als das Oliver Klakofe Zitate fällt mir dazu nicht ein:
    Achat, Schtajim, Arschloch! :twisted:

  51. Hach ich freu mich ja so, dass so leidensfähige Leute wie du, Andreas und Uwe das Zeuch live gucken, damit ich am nächsten Tag was zu lachen habe :-)

    Stichwort schweizerdeutscher Akzent (von Däniken): ich dachte der Uri wäre auch Schweizer (den einzigen Uri den ich kenne, hat was mit dem Rütlischwur zu tun) und spräche Deutsch.
    Und als ich gerade (gezwungenermaßen) ein Video gesehen habe, war ich baff, dass der nur „englisch“ spricht. („english“ in bunny quotes)

  52. Pierre, fragt sich, ob das wirklich aus der Ukraine kam oder aus irgendeinem Studio in der Nähe – mit absichtlichen Bild- und Tonstörungen, weil die armen Ex-Sowjets ja keine richtige, gute Verbindung hinbekommen…

    Mumie: oder wir kürzen Achat, shtaim, shalosh mit den Anfangsbuchstaben ab: ASS (natürlich englisch auszusprechen).

    Julia: tja, es gibt halt auch Uris in Israel…

  53. Und Pro7Sat1 meint, mit einem Umzug nach Bayern wäre die TV-Misere zu lösen!
    Bestenfalls dann, wenn sie über ihr Gebäude „Geschlossene Abteilung“ schreiben …
    :roll:

  54. Vielleicht war das ja die Abschiedsvorstellung am alten Standort – und schnell weg. :)

  55. (Gravatar)

    Na das war dann wohl doch eher vorauseilender Gehorsam. Die Sendung war ja schon angekündigt und stand in allen TV Zeitschriften. Als die Verantwortlichen bei Pro7/SAT1 das mitgekriegt haben, haben Sie sich bestimmt gedacht „Hier können wir uns nicht mehr blicken lassen – schnell weg!“ – Deshalb also auch der Umzug!

  56. Schade … das man eigentlich ein so interessantes und spannendes Thema, so der Lächerlichkeit preis geben kann.
    Über Nina Hagen würde selbst im Cirkus keiner mehr lachen. Und wenn es hier Aliens gegeben hat, sind sie spätestens bei dem Auftritt dieser Fratzentante schreiend zu ihrem Heimatplaneten abgehauen.
    Ich habe an diesem Abend vor dem PC gesessen und nur ab und zu mal hingeschaut. Au Mann …
    Aber, als dann der Raben Heini kam, da war es mit meiner Geduld entgültig vorbei … und aus war der Fernseher. Dann ist ja die Augsburger Puppenkiste noch interessanter und realer.

    Ich bekomme jetzt dauernd Mails von Aliens die in meiner Nachbarschaft wohnen, sie schreiben mir, sie wären seit der Sendung depremiert, wütend, und fassungslos … Sie wollen jetzt schnellstens unser Land verlassen.
    Sie fragten mich unter anderem, ob ich den schönen Spruch von Einstein kennen würde, wo dieser sagt:
    Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum … und die Dummheit der Menschen.

    Morgen kaufe ich mir keinen Raben, sondern eine Ente. Mit dieser melde ich mich dann bei so einer Sendung an. Und behaupte, sie (die Ente) hätte Kontakt zu den Aliens. Und sie würde mir immer die neuesten Dinge von diesen erzählen …
    quark … quark … quark! :D
    Gruß Heinz H.

    ICH glaube auch, dass wir hier auf der Erde nicht alleine sind, sondern …. von vielen Idioten umgeben.

  57. Wow, interessant finde ich die Anzahl der Kommentare. Hat sich ja gelohnt, dein Aufwand! :)

  58. Mittlerweile der meistkommentierte Beitrag hier, der kein Quiz ist. :)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>