Projekt Hörsturz 18

Projekt Hörsturz Eine neue Runde im „Projekt Hörsturz“, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen einige Songs anhören und bewerten – mindestens fünf, optional alle vorgeschlagenen. Diesmal allerdings eine Woche später, weil beetFreeQ nach der Kreuzigung nicht schnell genug den Weg aus dem Grab gefunden hat – oder aus sonst irgendeinem österlichen Grund…

  • LaBrassBanda – Autobahn (von dehkah)
    A flotte Blechbloser-Musi – da Bandname hots ja scho odeut –, der’s zumindest am Oafang a bissl an Abwechslung fehjt, aba des werd mit da Zeit no besser. Den schnejn, net so ganz ernstn – naa, eigentlich isser scho ernst – boarischn Text hätt i jetzt eher net erwoart. Jo mei, a pfundiger Start ins Projekt und zuma Glück koa typische Volksmusi – sonst hätt’s an Verriss gem.
    3½ von 5 Sternen Mit Freistaats-Bonus dreiahoib Dog am Gardasee
    PS: Do gibt’s an Text zum mitlesn
  • Gloria Cycles – Chancer (von JuliaL49)
    Ein flottes Poprock-Stück, das zum Mitwippen anregt, aber mir irgendwie nicht so ganz zum 50er-Jahre-Horrorfilm-(Trailer-)Setting aus dem Video passt. Aber ich würde jetzt weder vor Begeisterung und schon gar nicht vor Schreck schreien, denn das Lied ist gar nicht mal schlecht.
    4 von 5 Sternen 4 Risiken
  • Entertainment For The Braindead – Relapse [MP3] (von beetFreeQ – kostenloser Download!)
    Wird das – dem Bandnamen nach – jetzt nachmittägliches Privatfernsehen? Na hoffentlich nicht. Eher im Gegenteil, denn klassisch anmutende Instrumentierung im Dreivierteltakt und eine sanfte Sängerin würden da eher nicht hinpassen. Schön zum Träumen, ohne einzuschlafen, aber ein kleines bisschen mehr Abwechslung in den über 5 Minuten hätten auch nicht geschadet.
    4 von 5 Sternen 4 gar nicht schlimme Rückfälle
  • The Beauty of Gemina – Into Black (von Robert)
    Fängt schon mal schön mit Klavier an – und oje, wer hat denn dem Sänger so viel schlagerkitschigen, penetranten Nachhall verpasst? An sich ist es eine schöne Ballade mit kräftigen Passagen (auch wenn mir der hohe Synthesizer ein bisschen zu elektronisch für die Stimmung ist)… nun gut, mit der Zeit gewöhnt man sich etwas an den Sänger, aber der Eindruck nach (wenn auch melancholischer) Vorweihnachtszeit verfliegt nicht nur wegen der Schneeflocken nicht.
    2 von 5 Sternen 2 schwarze Tränen
  • Emilie Autumn – Dead Is The New Alive (von mir)
    Ha, ob ich mit diesem Titel einen besseren Schnitt als 1,5 erreiche?^^ Die herbstliche Emilie bringt mit ihrem „Violindustrial“, der zwar eine E-Geige, aber wenig echtes Industrial enthält, schon ein paar skurrile Werke. Eigentlich ein bisschen zu elektronisch, finde ich das morbide Album, das ich kürzlich günstig abstauben konnte, eine erfrischende Abwechslung, nicht zuletzt wegen ihrer Stimme.
    Diesmal enthalte ich mich der Wertung

Macht einen vergleichsweise sehr guten Schnitt von 3,375 für die Pflichtsongs. Auf zum Bonus:

  • :wumpscut: – Soylent Green (von Guldhan)
    Wurde auf „privat“ gesetzt, Guldhan bat mangels Qualität anderer Versionen um Austausch durch The Retrosic – Maneater.
    Und das ist düsteres Industrial-Techno oder sowas. Zu lang, aber das braucht’s wohl für die Live-Show.
    2 von 5 Sternen 2 hängende Menschenfresser
  • Deichkind – Krawall und Remmidemmi (von Sir Donnerbold)
    Langweilig-nölig-kindischer Sprechgesang mit einfachem Techno? Nein danke.
    0 von 5 Sternen 0x Yippie-yippie-no
  • Eisbrecher – Kein Mitleid (von Stoffel)
    Bei elektrolastiger NDH kann man kein Mitleid mit dem Eis haben und es einfach schmelzen lassen…
    3 von 5 Sternen 3x Darf-ich-vol-le-Punkzahl-ge-ben? Nein-das-darfst-du-nicht!1
  • I Heart Hiroshima – London In Love (von Kamil)
    Endlich mal ohne Elektronik. Würde ich von diesem Gesang auch gerne sagen.
    1½ von 5 Sternen 1½ atomisierte Herzen
  • My Dying Bride – Echoes From a Hollow Soul (von Fini)
    Metal-Gitarre! Endlich!2 Nette düstere Ballade.
    4 von 5 Sternen Doom 4
  • Prinz Pi ft. Basstard – 2013 (von WeGi)
    Muss deutscher Hiphop immer so einschläfernd-langweilig gesprochen sein?
    ½ von 5 Sternen ½ Maya-2012-Spinner
  • Sparta – Air (von Chris / Laura)
    Zum Abschluss einmal laut rocken, bitte.
    3½ von 5 Sternen 3½ tote Perser
    Greensmilies: smiley_emoticons_hoplit_sword3

Macht einen Schnitt von nur 2,07 für die Bonussongs und 2,55 insgesamt.

Meinen Vorschlag für die nächste Runde werde ich wieder nachreichen.

 


  1. in Anlehnung an ihre aktuelle Single „Eiszeit“ []
  2. jaja, ich weiß, ich bin ja auch mitschuld an der bisherigen Elektrolastigkeit… []

2 Kommentare
1 Trackback

  1. Was bedeutet NDH? *grübel*

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>