Projekt Hörsturz 48 – Unplugged

Projekt Hörsturz Nutzen wir den heutigen Feiertag der kostümierten Flachgebäckanbeter für die neue Runde im Projekt Hörsturz, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen einige Songs bewerten – eine Sonderrunde mit ungepluggten Songs.

  1. The Octave Museum/Stephen Brodsky – Kid Defender (von Kristin)
    Einzelkünstler mit Gitarre. Muss nicht schlecht sein, aber auch wenn dieses Werk nicht komplett abwechslungslos ist, hab ich sowas schon mitreißender erlebt.
    4 von 10 Sternen 4 Verteidiger
  2. Golden Silvers – Magic Touch (von Graval)
    Eine Gitarre, drei Paar klatschende Hände und ein mehrstimmiger Gesang – leider etwas zu altmodisch und zu viel in diesem weinerlichen Tonfall, sonst wär’s von der „Instrumentierung“ her gar nicht schlecht.
    3 von 10 Sternen 3 Klatscher
  3. Sido ft. KIZ – Tanz (Unplugged @ MTV) (von WeGi)
    Da’s von Sido ist, hätte ich es mir jetzt schlimmer vorgestellt.^^ Der Rhythmus kommt aber ordentlich rüber, und die Rapper sind auch nicht zu nervig…
    5 von 10 Sternen 5 (Nicht-)Tänzer
  4. Oasis – Idler’s Dream (von Nummer Neun)
    „sped up reverb,pitch change,edited“ steht in der Beschreibung – und zu schnell kam’s mir auch vor. Ich kenn jetzt das Original nicht (und hab’s auf die Schnelle auch nicht gefunden), aber ich glaub nicht, dass der Bearbeiter diesem an sich netten, träumerischen Song damit einen Gefallen getan hat…
    4 von 10 Sternen 4 zu schnelle Träume
  5. Andrew Bird’s Bowl Of Fire – Feetlips (von beetFreeQ)
    Der Anfang ist ja schon mal ’ne Abwechslung zum Bisherigen. Kurzer Blick, aha, ist von beetFreeQ – dann ist’s ja kein Wunder. :) Ich glaub, der Herr Vogel übertreibt’s ein bisschen mit der Abwechslung der Instrumente, aber das Ergebnis ist doch eine recht interessante Angelegenheit.
    6 von 10 Sternen 6 feurige Vögel
  6. Howard Shore – The Bridge of Khazad Dum (von maloney8032)
    Filmmusik mit ’nem großen Orchester – klar, die konnten schon vor Edisons und Westinghouses Zeiten für hallenfüllende Musik sorgen. Und gegen die LOTR-Musik kann man eigentlich eh nix sagen, auch wenn bei Filmmusik halt gerne das Problem besteht, dass der Film fehlt…
    7 von 10 Sternen 7 Ringe (sind eigentlich ein paar zu viel)
  7. The Cranberries – Zombie (von JuliaL49)
    Schöner Klassiker (bzw. schöne Version eines schönen Klassikers), den ich eh gerne mag. Und passt ja auch irgendwie zum Feiertag…
    9 von 10 Sternen 9 Braaaains
  8. All Time Low – Alejandro (von David)
    Ist es jetzt gut oder schlecht, dass ich das Original nicht kenne? Wie dem auch sei: Auch wenn der Refrain etwas zu chartsig klingt, ist diese Aufnahme alles andere als schlecht.
    7 von 10 Sternen 7 sind alle Jandros
  9. Patrice – Clouds (von Dr. Borstel)
    Schöne Mischung aus Melodie, Gesang und Gitarren.
    8 von 10 Sternen 8 Wolken (wären besser als eine große, die alles bedeckt)
  10. Pete Berwick – Standing At The Gates (von Michael)
    Möchtegern-Springsteen in Hotelzimmer mit ordentlicher Standardkost.
    6 von 10 Sternen 6-hundert Meilen Stau

Da hat sich die schwach anfangende Runde ja doch noch etwas gesteigert auf einen durchschnittlichen Schnitt von 5,9.

Weiter mit den Bonussongs. Sind nur zwei, und ausgerechnet mein Vorschlag ist da auch dabei…

  • Godsmack – Voices (von mir)
    Metaller können auch akustisch gute Songs machen. Manche wie die hier zumindest.
  • Paramore – Ignorance (von Konzertheld)
    Auch schön.
    8 von 10 Sternen 8 Ignoranten

Und jetzt noch einen Vorschlag für die nächste Runde finden… ach, ich nehm mal was Aktuelles von ’ner uralten Band, was mir in den letzten paar Wochen/Monaten im Radio schon gut gefallen hat: Uriah Heep: Nail on the Head

Ähnliche Beiträge:

Keine Kommentare
1 Trackback

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>