Projekt Hörsturz 49

Projekt Hörsturz Und schon wieder eine neue Runde im Projekt Hörsturz, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen einige Songs bewerten – wieder eine normale Runde; kurz vor dem 50er-Jubiläum lässt die Teilnehmeranzahl leider etwas nach, und so gibt’s diesmal nur Pflichtsongs…

  1. Dire Straits – Sultans of Swing (von Tenza)
    Ein Klassiker. Im Projekt Hörsturz. Ungewöhnlich. Vielleicht nicht mein Lieblingslied dieser Band, aber trotzdem gefällig.
    8 von 10 Sternen 8 überwundene Notlagen
  2. The Jai-Alai Savant – Arcane Theories (von Kristin)
    Player ohne Lautstärkeregler und ein Lied, das gleich so loslegt. Ich hasse das. Allerdings macht das Lied das wieder wett, denn es ist ein frisches, flottes Rock-Stückchen – mit seltsamem Ende.
    7 von 10 Sternen 7 kaum wissenschaftliche Theorien
  3. Burlap to Cashmere – Build a Wall (von maloney8032)
    Eine interessante folkig-bluesige Mischung, näher am Sackleinen als am Kaschmir (was kein Tadel ist, im Gegenteil).
    7 von 10 Sternen 7 einstürzende Mauern
  4. The Cast Of Cheers – Derp (von beetFreeQ)
    Einfacher Rhythmus, schräge Töne drüber. Nettes Instrumental bisher, aber die anderen meinen, da käme noch ein – ah, da ist der Sänger ja. Auch angeschrägt. Passt, finde ich.
    7 von 10 Sternen 7 Derpen, was das auch sein mag
  5. Paul and Fritz Kalkbrenner – Sky And Sand (von Mars)
    Zur Abwechslung fängt’s elektronischer an als die bisherigen Songs. Ìrgendwie nett… aber nicht viel mehr. Für ambiente Entspannung zu schnell, für alles andere zu langweilig…
    4 von 10 Sternen 4 gebrannte Sandkörner1
  6. World Tour – Sparks (von Dr. Borstel)
    Ziemlich vielseitige Runde, was die verwendeten Musik-Webseiten betrifft…
    Auch so ein ambientiges Relax-Stückchen, insgesamt eine stimmigere Kombination als das zuvor. Manche Synthie-Klänge finde ich aber zu, naja, glatt oder wie ich sagen soll…
    5 von 10 Sternen 5 schwach zündende Funken
  7. Golden Kanine – Climb (von Michael)
    Countryische Mischung aus flott und simpel.
    7 von 10 Sternen 7 kletternde Hunde
  8. Uriah Heep – Nail on the Head (von mir)
    Alte Band, aktueller Titel – und die alten Herren können’s auch härter als mit schwarzen Damen (ähm…), wie man hört.
    9 von 10 Sternen 9 Inch Nails (sind’s nicht)
  9. K.I.Z. – H.I.T. (von WeGi)
    Dafür, dass die Band so viele Punkte verwendet, bekommt sie wenige von mir. Äh, nein, das liegt am Stück selber, (vorgetäuschte?) Selbstironie hin oder her.
    1 von 10 Sternen 1 Bindestrich
  10. The Postelles – White Night (von JuliaL49)
    Und zum Abschluss noch ein locker-flockig-typisches Indie-Stückchen von der „Dame der Runde“, numerisch gesehen.
    7 von 10 Sternen 7 schwarze Tage (zum Ausgleich)

Der Durchschnitt geht wieder ein bisschen nach oben auf 6,2. So, wenn’s keine Bonussongs gibt, brauch ich mir wenigstens nicht zu überlegen, ob ich sie auch noch bewerte oder nicht, also schnell noch einen neuen Vorschlag suchen… okay, den hier: Black Country Communion – Man In The Middle.

 


  1. Anekdote am Rande: Meine Großeltern hatten Freunde namens Steinberner, die sie immer Steinbrenner genannt haben. []
Ähnliche Beiträge:

2 Kommentare
1 Trackback

  1. Herzlichsten Dank für die grosszügige Punktevergabe ;)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>