Monatsarchiv:

November 2011

Der Schambereich der Gartenparty
und anderes Gesuchtes

Ausschau haltend Kann die Ursache eine andere Seite sagt? Aber sicher doch! Willkommen zur „Beantwortung“ der Suchanfragen, die sich im November so angesammelt haben.

Für die, die’s noch nicht wissen oder vor lauter Adventskalendervorabaufessen vergessen haben: Mit den grau hinterlegten Suchanfragen haben Leute hierher gefunden, und ich hab sie weder gekürzt noch erweitert noch erfunden.

schambereich – nackte gartenparty
Der Schambereich eines Gartens ist dort, wo die kitschigen Gartenzwerge stehen, oder? Sollte man unbedingt rasieren!

tragt ihr auch strings von koala
Nein, ich trage nur Unterwäsche von Grizzlybären wie Mr Burns:

lottozahlen die nie ausgezogen worden
…sind dann wohl noch Jungfrau und die besten Kandidatinnen für den nächsten Messias. Oder die nächste Lottofee.

z.b. heute ziehung lottozahlen voraussagen nächste ziehung kann lotto-formel
Schlechtes Beispiel Suchanfragen von diese ist.

durch magi lottozahlen ausrechnen
Aber nur durch Original Maggi Würze, kein Nachahmerprodukt!

welche zähne kommen im Lotto meistens vor
Ich hab noch keine gesehen, und ich glaub auch nicht, dass sich eine der an der Ziehung beteiligten Personen die Zähne daran ausbeißt.

bitte heute lotto 6-er für mich…—-danke
Gern geschehen. Gab aber nur ’n paar Zehntausend. (Hehehe!)

welt formel des nostradamus für lotto zahlen
In das Gewäsch vom Nostradamus kann man alles reininterpretieren, warumn nicht auch Lottozahlen? Aber denk an die goldene Regel aller Nostradamusinterpretatoren: Bei vergangenen Ereignissen stimmt’s immer perfekt.

bedeutung von unfällen im november
Das bedeutet, dass der Oktober vorbei ist und der Dezember noch kommt.

planetenBeziehung zu den erzengel
Die Erzengel verstecken sich alle zwischen den Ringen des Saturn, was denn sonst? Dort werden die ganzen Channeling-Versuche am besten gestört.

katholik hipp homöopathie
Der esoterische Glaube soll ja mit dem religiösen durchaus korrelieren, aber trotzdem lässt sich aus der (bekannten) Religiosität des hiesigen Babynahrungsherstellers keine sichere Aussage über seine (mir nicht bekannte) Homöopathiosität treffen.

was sagen seriöse astrologen zu nibiru
Da müsste man erst mal einen seriösen Astrologen finden. Hat sich als ziemlich unmöglich erwiesen. Die unseriösen – also alle, die ihrem Beruf noch nachgehen – werden sich sicher etwas ausdenken, das sie dem nichtexistierenden Nibiru in die nichtexistierenden Schuhe schieben können. Etwa den Ratschlag, ni(e) Bi(e)r zu trinken.

wie gebe ich als heilpraktiker eine anzeige auf
Wenn du – wie wohl die meisten Heilpraktiker – nur esoterische Glaubens“medizin“ zu bieten hast, gib’s am besten ganz auf.

feng shui bett hat einen spalt
Aaaah! Ganz schlimm! Du musst unbedingt sofort den Spalt mit gespaltenen Globuli vollstopfen!

welche länder sind am besten bei 2012 prophezeiung
Wenn du die besten Propheten meinst: Die sind überall und nirgends gleich verteilt. Also eher nirgends. Wenn du wissen willst, wo du bei einem Weltuntergang am sichersten bist: Auf einem anderen Planeten natürlich, Dummerchen! Wenn’s dir um die besten Voraussetzungen für einen Bewusstseinssprung geht, musst du in die Antarktis reisen und das ganze Jahr 2012 dort verbringen – direkt am Südpol ist’s natürlich am besten. Und nicht vergessen: immer schön in die Luft springen, das hilft dem Sprung auf die Sprünge! (Und hält warm.)

NICHT DA
Ist’s dir da zu kalt? Ansprüche haben die Leute, tststs… wer richtig bewusstseinsspringen will, muss frieren!

dann bin ich halt blöd
Schade. Vielleicht hättest du in der Kälte ja mal gemerkt, wie blöd du warst, überhaupt an solchen 2012-Bewusstseins-oder-sonstwas-Quatsch zu glauben…

tierkreiszeichen löwe erweitert
Ja, du hast recht: Weil Katzen so beliebt sind, wurde das Tierkreiszeichen Löwe nun so weit erweitert, dass es künftig vom 21. März bis zum 20. Januar reicht. Nur die Fische bleiben noch – damit die Löwen was zu fressen haben – und der Wassermann, denn die Fische brauchen ja Wasser. (Und die Löwen zum Trinken natürlich auch.)

horoskop was erwartet im 2012 menschen wehr geboren im jahr drache
Du solltest dich auf den Weg in die Antarktis machen, um mit deinem Feuer-Atem dem Kollegen von oben etwas Wärme zu verschaffen.

esoterik finger bedeutung
Die wichtigste Bedeutung der Finger in der Esoterik ist das Geldzählen.

geldwäscher werden
Kauf dir eine gute Waschmaschine, eine Wagenladung Waschmittel, melde ein Gewerbe an und schalte eine Anzeige in der Zeitung, und schon kannst du loslegen!

Its not true
Damit könntest du auch recht haben.

antwort auf die frage willst du mich kenn lern
Nei.

:bye: So, das war’s für diesmal, tschüss, wir wünschen ihnen einen schönen heimweg.


Foto: Coka – Fotolia.com

So ging das mit dem Trieb nicht weiter

Projekt 42 Mal wieder auf den letzten Drücker einen kurzen Beitrag zum Projekt 42 mit dem Monatsthema „Trieb“.

Und der Trieb, um den es hier geht, ist grün:

Schefflera

Der Wachstumstrieb dieser Schefflera neben meiner Balkon- Loggia-Tür treibt zwar keine seltsamen Blüten – blühen Scheffler-en?-ae?-as? eigentlich? –, war aber triebhaft genug, um beim Öffnen und vor allem beim Schließen besagter Tür zu stören. Und so war es höchste Zeit, dass ich hier vor ein paar Tagen mal das Messer durch den Stamm trieb – knapp über der Schnur, die für Halt sorgt – und zwei Teile aus dieser Pflanze gemacht habe.

Der abgeschnittene Teil steht jetzt in einer Vase, wo er erstmal Wurzeln ausbilden darf. Pardon: Wo erstmal Wurzeln austreiben dürfen, um das Wort „Trieb“ und seine Verwandten so oft wie möglich zu verwenden.^^ Wenn alles gutgeht, hab ich am Ende also zwei Scheffler-, äh, Strahlenaralien; wenn nicht, eine oder keine…

Bilderrätsel 93

Irgendwie kommt’s mir so vor als wäre ziemlich häufig Dienstag, mindestens einmal pro Woche. Hmmm… Jedenfalls die altbekannte Frage: Was zeigt dieser Ausschnitt?

br93a

Wie immer gibt’s natürlich auch Ende November bei Bedarf Tips und neue Ausschnitte…

(18:10) Neuer Ausschnitt:

br93b

Gelöst von rolak: Ein Display für „Kärtchen, Täfelchen oder Sonstwas-chen“, in diesem Fall Fahrplänchen bzw. Städteverbindungszettelchen, das hier vor 3 Jahren kurz nach dem Fahrplanwechsel noch weitgehend leer war:

br93s

5 Konzerte in 12 Tagen

Hand

Wie es sich so ergibt, kamen gleich mehrere Bands, von denen ich ein Konzert besuchen wollte, in einem kurzen Zeitraum in München zusammen – und der Einfachheit halber fasse ich auch die (kurzen) Berichte in einem Beitrag zusammen. Für die Setlists verweise ich wie immer auf setlist.fm.

16.11. Alter Bridge (mit Black Stone Cherry)

Black Stone Cherry Black Stone Cherry

Im ausverkauften Kesselhaus (1700 Leute?) ging’s pünktlich um 20:00 los mit dem „Special Guest“, und mit einer vollen Stunde, die Black Stone Cherry spielen durften, was das durchaus speziell – sie dürften ja auch bekannter sein als die „üblichen“ Vorbands, was man auch an der Publikumsreaktion merkte. Jedenfalls spielten sie einen tollen Auftakt der insgesamt über 12 Stunden, um die es hier geht. Und von mir aus hätten sie ja auch die Headliner sein dürfen…

Alter Bridge Alter Bridge
Alter Bridge Alter Bridge

Alter Bridge brachte dann, wie es sich für die Hauptband gehört, doch noch mehr Reaktionen in die Halle mit ihren gut 95 Minuten. Von hart und schnell (wenn auch mit einem für meinen Geschmack etwas zu druckvoll spürbaren Bass) über eine Art Gitarrenduell bis hin zu ein paar Akustik-Songs war alles dabei – tolles Konzert, tolle Unterhaltung, nur hätte noch Edge (der Wrestler) bei seinem Theme-Song auf der Bühne auftauchen können. ;)

18.11. Ohrenfeindt

Shenaniganz Shenaniganz

Ich weiß nicht, ob die kleine Backstage-Halle (500?) ausverkauft war, aber ordentlich voll war’s jedenfalls – bei der Hauptband. Die Vorband namens Shenaniganz hatte Grund, die Leute zum Näherkommen aufzufordern (was mir auch einen ungewöhnlich weit vorne gelegenen Platz einbrachte). Allerdings haben sie auch schon um kurz nach 20 Uhr angefangen, obwohl der offizielle Beginn bei 20:30 lag. Auf die Frage, wer sie schon kenne, haben sich nur 4 Hände gehoben…

Trotzdem, ihr „Alternative/Rock/Rockabilly“, wie sie’s selber nennen, war ’n mehr als ordentlicher Auftakt.

Ohrenfeindt Ohrenfeindt
Ohrenfeindt Ohrenfeindt

Tja, und dann kam der „Vollgas-Rock“ aus St. Pauli und rockte über 2 Stunden lang. Und das mit sichtlich Spaß an der Freud und im Publikum. Was soll ich groß sagen, das war einfach eine Super-Party, die die drei Jungs hier abgeliefert haben – erwartungsgemäß. Und deshalb war mir das auch das wichtigste Konzert in dieser Serie, und ich wurde nicht enttäuscht…

Übrigens waren hier die T-Shirt-Preise mit 17 € schön moderat – im Gegensatz zu Alter Bridge mit 30 € (oder waren’s gar 35?), die teurer waren als alle anderen, die noch folgen. Gekauft hab ich mir nur hier eines, denn lieber geh ich auf ein Konzert mehr, als dass ich von jedem ein Shirt im Schrank habe.

21.11. Evanescence

Kellermensch The Pretty Reckless

Pünktlich um 19:30 kam die erste Vorgruppe namens Kellermensch (aus Dänemark) mit ihrem Progressive Rock/Art Rock, die noch vergleichsweise wenig Reaktion hervorriefen – aber gut, hier war ich (anders als Sibel in Offenbach) in der Mitte der Halle, dem Zenith, das mindestens 10x so groß ist wie die bei Ohrenfeindt, sodass ich die Bewegung direkt vor der Bühne nicht so gut mitbekommen konnte. Ich fand ihre halbe Stunde insgesamt auch nicht so überragend, aber manches hat mir doch gut gefallen – schließlich hab ich ja auch eines ihrer Lieder fürs Projekt Hörsturz vorgeschlagen.^^

Als zweite Vorgruppe kam The Pretty Reckless 35 Minuten lang – zu mehr Applaus und auch mit ganz gutem Alternative Rock mit einer Frontfrau, die anderen anscheinend aus irgendeiner Teenie-TV-Serie bekannt ist…

Evanescence Evanescence
Evanescence Evanescence

Nach einer wie so oft übertrieben lange scheinenden Umbau- und Wartepause kamen schließlich Amy Lee und ihre Mannen mit einer guten Performance, guter Power, guter Lichtshow (durchaus mit mehr Farben und Abwechslung, als hier auf den Bildern zu sehen sind – wie das halt so ist, produziert die Mini-Kamera viel Ausschuss, und weil ich schon geplant hatte, diese Konzerte zusammenzufassen, hab ich auch nicht ganz so viel geknipst), Amy mal wild auf der Bühne und mal am Flügel sitzend.

Der Frauenanteil beim Mitsingen – bzw. generell im Publikum – war übrigens vergleichsweise hoch. Insgesamt war’s auch wieder eine tolle, kurzweilige Unterhaltung, nur mit ca. 75 Minuten ein bisschen kurz.

24.11. Within Temptation

Anneke van Giersbergen Anneke van Giersbergen

Wieder im Zenith. Offiziell Beginn um 20:30, und was begann pünktlich um 20:30? Die Pause, denn die Vorgruppe begann schon pünktlich um 20:00. Aber ich war ja auch hier rechtzeitig da. Und diese Vorgruppe war Anneke van Giersbergen mit Band, mit gefühlvollem Alternative Rock ein guter Einstieg in den Abend. Und ein Duett mit Sharon durfte Anneke später auch noch singen.

Within Temptation Within Temptation
Within Temptation Within Temptation

Um 20:58: Licht aus, Jubel für Within Temptation – und 2 Sekunden später ging das Licht wieder an. Da ging wohl jemands Uhr vor… Um 21:00 durfte es dann wirklich losgehen – mit einem kleinen Kurzfilm zur Einleitung der Geschichte, wie ja auch das aktuelle Album The Unforgiving mit einem Comic und ebendiesen Kurzfilmen verbandelt ist. Die Videowand wurde (fast) immer zur Untermalung der Lieder benutzt, teils mit Video- und anderen Szenen bei alten Liedern, teils mit neuen filmischen Szenen für die neuen.

Und wo schon bei Evanescence eine tolle Lichtshow Teil der Performance war, war das hier mit der großen Videowand und der zweigeschossigen Bühne noch viel mehr der Fall. Und Power haben Sharon & Co. auch genug rübergebracht – ob jetzt bei den eher „Pop Metal“-Songs zum Mitsingen, oder wenn ab und zu doch mal der härtere Metal-Aspekt betont wurde…

Die 95 Minuten vergingen dann auch schnell. Was mir übrigens hier wie auch bei Evanescence aufgefallen ist: Die Frontfrauen stehen (durchaus naheliegenderweise) so im Mittelpunkt, dass man ein nennenswertes Gitarren- oder Schlagzeugsolo nicht erwarten darf.

27.11. David Hasselhoff Opeth

Pain Of Salvation Pain Of Salvation

Diesmal waren’s in der ausverkauften Theaterfabrik1 nur 5 Minuten, die man zu früh begonnen hat.^^ Der Progressive Rock von Pain of Salvation, die als Vorgruppe ca. 45 Minuten hatte, war auch hier ein guter Einstieg – und auch der starke Einsatz der Nebelmaschine wurde hier schon geprobt.

Opeth Opeth
Opeth Opeth

Jetzt könnte man ja meckern, dass die Hauptgruppe nur 12 Songs gespielt hat (selbst bei Evanescence hat die Zeit für 16 gereicht) – aber hey, wir reden hier von Opeth, und da füllen die locker ihre ca. 115 Minuten. 115 Minuten gefüllt mit einer interessanten Mischung aus Progressive Rock/Metal mit was weiß ich das alles für andere Einflüsse sind, mit den Wechseln von Härte zu Akustik, mit Dynamikvariationen und sich entwickelnden Klangwänden (oder wie man das nennen wag), und immer wieder ein paar Sätze und Scherze ans bzw. mit dem Publikum, inkl. dem Scherz, dass der Kopf und Sänger sich bei der Bandvorstellung als David Hasselhoff, „The Hoff“, vorgestellt hat.^^

Nun ist Opeth eine von diesen Bands, wo ich mal gerne auf ein Konzert wollte, wo ich sonst auch gerne mal reingehört, deren Werk ich aber nicht so ausführlich verfolgt habe – dass sie sich mittlerweile praktisch vom Death Metal verabschiedet haben und auf Growls verzichten, ist mir aber nicht entgangen, und auch bei den älteren Stücken gestern hat Mikael „normal“ gesungen. Zum Missfallen einiger der „alten“ Fans, die dann u.a. ein Handzeichen gegeben haben, das wohl als Schlappschwanz zu deuten ist. Ist dem Sänger nicht entgangen, aber er hat ja diesen Kurs eingeschlagen und scheint dazu natürlich zu stehen…

Letzten Endes war’s auch ein tolles Konzert, das beim Akustikteil zwar etwas nachgelassen hat, aber beim großen Rest die Progressive-typische Abwechslung bot und durchaus zum „Versinken“ in der Klangwelt einlud.

Und so gibt’s am Ende je einen Smilie
:rocks: :rocks: :rocks: :rocks: :rocks:
für die fünf auf ihre jeweilige Art schönen Konzerte und unterhaltsamen Abende. Ach ja, ratet mal, wann sich eine Erkältung angeschlichen hat: Genau, am Tag vor dem ersten Konzert. War aber nur ein gewöhnlicher kleiner Schnupfen, der nicht wirklich gestört und auch die Hallen nicht mit benutzten Papiertaschentüchern überschwemmt hat. ;)

An sich hätte ich am Samstag noch Motörhead dazunehmen können, und vielleicht hätte sich manch anderes wie In Flames auch noch angeboten – aber irgendwo hat’s mir dann auch gereicht2.^^ Auch wenn ich so nur mit Julias September-Urlaub gleichziehe

 


  1. puh! endlich mal nicht wieder so weit draußen in Freimann! – übrigens hatte ich den Fehler gemacht, zuvor das Winter-Tollwood zu besuchen, doch da war’s so voll, dass es keinen rechten Spaß gemacht hat, sich zwischen den Kunsthandwerk- und Fressalien-Buden durchzuwühlen []
  2. am vorletzten Samstag war ja auch noch ein Besuch im Lego-Store zum abendlichen 15%-Rabatt-AFOL-Shopping fällig… []

Projekt Hörsturz 58

Projekt Hörsturz Ohne große Vorreden schnell zur neuesten Runde im Projekt Hörsturz:

  1. Royal Headache – Surprise (von JuliaL49)
    Kurz und knackig, vergleichsweise.
    7 von 10 Sternen In jedem 7. Ei Stern…
  2. Pet Genius – Doomsday (von Kristin)
    Schräg, verzerrt, energisch – gar nicht mal schlecht.
    8 von 10 Sternen 8 verpasste Doomsdays wären wenig
  3. UneXpect – Unfed Pendulum (von beetFreeQ)
    Ebenfalls schräg geht’s weiter, mehr in die metallische Richtung (zumindest zeitweise), aber der beetFreeQ wäre nicht der beetFreeQ, wenn das nicht noch schräger, abwechslungsreicher und stilistisch durcheinanderer würde. ;) Ein bisschen zu viel, finde ich; 8 Minuten bieten jedenfalls genug Zeit dafür.
    6 von 10 Sternen 6 Pendel des Todes
  4. Ocean Stereo – Waking Up (von Mausz)
    Ozean-Stereo – gibt’s sowas am Kap hoorn o.ä.?
    Okay, wir werden wieder radiotauglicher. Etwas zu glatt, aber wenigstens noch von der rockigeren Sorte.
    5 von 10 Sternen 5 Stunden Schlaf
  5. Man Raze – I C U In Everything (von mir)
    Mal wieder etwas Melodiöseres von mir.^^
    9 von 10 Sternen 9 Buchstaben
  6. Rammstein – Mein Land (von Mars)
    Ich zitier mal den Kollegen Michael: „Textlich der gleiche pseudo-provozierende Mist wie immer. Musikalisch selbst für Rammsteinverhältnisse ziemlich durchschnittlich.“ Nur meine Wertung ist ’n bisschen höher als seine 2:
    3 von 10 Sternen 3-Länder-Eck. Oder -Rund
  7. Arkona – Stenka na Stenku (von Sebastian)
    Ha, flotter, mitreißender Folk Metal geht immer1. Da gibt’s nichts zu stenkun.
    9 von 10 Sternen 9 nackte Oberkörper
  8. Jordan Reyne – Johnny & The Sea (von Michael)
    „Industrial-tinged alternative folk“ nennt Wikipedia ihren Stil. Aha. Jedenfalls kommt das Lied gut rüber, passende Stimme, passende Intensität, nur Beat und Rhythmussummen könnten manchmal etwas abwechslungsreicher sein (ja, der Beat ändert sich, aber bleibt in diesem getragenen Stil).
    7 von 10 Sternen 7 singende Galionsfiguren
  9. Tegan and Sara – Dark Come Soon (von David)
    Nun ja, ’n ordentliches Akustikstück, aber die Stimmen kommen mir zu oft ’n bisschen zu kindlich rüber, um ein starkes Lied zu ergeben, und so isses halt höchstens durchschnittlich.
    4 von 10 Sternen 4-linge sind’s zum Glück nicht
  10. Golden Earring – Twilight Zone (von Konzertheld)
    Hui, Oldie, sozusagen. Kann man schlecht als altmodisch abqualifizieren… Hört man übrigens auf Rockantenne auch immer wieder.
    7 von 10 Sternen 7 Ohrringe (pro Ohr?)

6,5 – der beste Schnitt seit langem.

Mein Vorschlag fürs nächste Mal sind die Dänen mit dem deutschen Namen, die bei Evanescence2 die Vorvorgruppe bildeten: Kellermensch – Moribund Town.

 


  1. was nicht heißen soll, dass ihr für die nächste Hörsturz-Runde *nur* solche Lieder vorschlagen sollt… []
  2. gesammelter Konzertbericht folgt []