Kategorie-Archiv:

Verschiedenes

Gut, dass ich da nicht mehr…

…regelmäßig fahren muss wie noch im letzten Jahrtausend: mit der Bahn zwischen Stuttgart und Heilbronn, wo man im August während Bauarbeiten mit Sperrung zwischen Lauffen und Heilbronn diese Reisevorschläge von der Bahn bekommt:

Verbindungen Stuttgart - Heilbronn während Bauarbeiten

Verbindungen ohne die eigentliche Karte1 nachgezeichnet – bei jedem Knick gibt’s einen Halt, und wo ein Zug durchfährt, sind gerade Linien, die nicht der Strecke folgen; Umsteigebahnhöfe sind mit grauem Kreis gekennzeichnet.

Fahrzeiten liegen zwischen 1:39 (hellgrün: normale Strecke bis Lauffen, dann Bus), und 2:25 (gelb: IRE nach Karlsruhe-Durlach, von dort Stadtbahn). Und das an einem Freitagnachmittag. (Allerdings fehlen offenbar noch die direkten SEV-Busse im System.) Normal sind Zeiten von 0:33 bis 0:49.

 
Nachtrag 6.7.: Mittlerweile sind die SEV-Busse im System, die sollen in 22 Minuten zwischen Lauffen und HN fahren, sodass sich Gesamtfahrzeiten im Bereich von 1:04 bis 1:08 ergeben.

 


  1. urheberrechtssicherheitshalber []

Verhandlungstisch, das war, entschieden wir uns zurück –
Oder: Garbage In, Garbage Out

Bahnhof im Nebel Man nehme je eine Pressemeldung der Deutschen Bahn (vom 17.5.) und der GDL (vom 18.5.), verrühre einmal kräftig – soll heißen: immer abwechselnd ein Wort von der einen, dann von der anderen PM -, passe die Groß- und Kleinschreibung der neuen Satzanfänge an, lasse das Überstehende weg (wo eine PM länger ist) und schaue sich das Ergebnis kurz an.

Spaßeshalber übersetze man diese Mischung mit Google ins Englische, und weil das einem eh schon etwas spanisch vorkommt, gleich komplett ins Spanische. Und dann wieder zurück ins Deutsche, wir wollen’s hier ja lesen können.

Herausgekommen ist das:

Deutsch Zug DB ausgehandelten 20 Stunden boykottiert Verhandlungen über unsere GDL Initiative – und fand in Berlin Freitag Sonntag kommt von der Gewerkschaft Tarifverhandlungen einfach nicht die GDL Deutsche Bahn Pausen statt.

Confidential diese Gespräche wurden von eine „politische“ Gründe und Sonntagabend beendet – musste Ziel DB CHRO, Ulrich Weber: Jeder von uns legen den Grundstein „für einen größeren Bedarf für die Vereinbarkeit von einem Schiedsverfahren.“.

Brauchen wir speziell DB hat einen Tarifvertrag zur Schlichtung Anklage konstruiert und GDL wurden sie betäubt sie zieht Verhandlungen Samstag Arbeitgebern und 17.50 Uhr angehalten am Samstag und die Verhandlung brach daher.

Verhandlungstisch, das war, entschieden wir uns zurück.

Zuvor ein GDL schriftlich, verdreht die Tatsachen erklärt erklärte, dass die DB mit Sonntagsarbeit. Wir wollten nur in einigen Schlichtungsgesprächen fortgesetzt haben am Sonntag wollte verhandeln und aufgenommen 10 Stunden seine Ideen war, dass die Gewerkschaft zeigte keinen Inhalt. Arbitration er naht am Freitag und dann einfach nach Hause laufen vertraulich. Samstag

Ich musste mit der GDL mehr Stunden bevor wir wieder die 20 zu sprechen. Lokomotivführer Ziel war der Anrufer sprach mit einem Lokrangierführer nach Arbeitgeber.

Wenn wir feststellen, dieses Konzept, das DB hatte auch auf die u vorgelegt. Es ist ein. Pay, nur noch einmal rundet das Angebot „decodiert“ durch den Willen hatte. Professionelle Gruppe von sehr komplexen Arrangements, präsentiert Lokrangierführer mit.

Als es zu einer abschließenden Spiel Monatslohn auf der Grundlage der Mittelpunkte des Anstoßes. Flächentarifvertrag für die GDL Zugpersonal bezeichnet einverstanden, dass (Bura-ZubTV) Vorschläge und es sollte.

Nach Lage und intelligente Dokumenten hatte diese verweigert, dann aber dauerhaft geteilt die Überraschung einer Gesellschaft Maschinist zwei „politischen“ Ebenen in der DB, Gründe zu zahlen Defizit.

Denn angesichts dieser Mitglieder unserer Entwicklung war es der PP und spricht sich für die DB in der gesamten Zukunft der Vermittlung. Die Möglichkeit eröffnet CHRO Ulrich Weber: Die Zukunft „Wir“ müssen Nose „wird mehr als zahlen Short – Mediation.“.

Es wurde vorausgegangen sollte inakzeptabel.

Nach dem Vorschlag hatte keine Chance DB über eine gemeinsame Lohnerhöhung, oder reduzieren das Gespräch auf Arbeitszeiten oder Überstunden Grenze Prof. Klaus sprechen Bepler.

Anstelle der Suche nach dem Muster der explodier diese Vorschläge, wollte Verhandlungen beraten und gab die GDL. Ein Ort, über den Tag des Gerichts. Diskussionen und dann am Sonntag, April am Ende mussten sie weiterhin 10 zwei Zielgruppen Uhr abgebrochen.

Das ließ das Publikum war der Vorsitzende des GDL DB ziemlich leer.

Nun gut, so wahnsinnig informativ und verständlich klingt das ja nicht, aber wenn man bedenkt, wie gegensätzlich beide Seiten von den Verhandlungen des letzten Wochenendes „berichten“…

Wäre es juristisch eigentlich vertretbar, die Verhandlungsführer beider Seiten in einen Raum einzusperren und erst wieder rauszulassen, wenn sie sich geeinigt haben (und es bei fatalem Ausgang mit ihren Nachfolgern wiederholt)?

Ein Tag in Bildern

Nach rund einem Vierteljahr wieder ein Aktionstag, an dem man ebendiesen in Bildern festhalten soll – „Picture My Day Day“. Und zwar Nr. 18 veranstaltet von Leeri. Somit hashgetaggt „#pmdd18″.

Links: Zu früh… Rechts: Sieht schon besser aus (bis auf die Außentemperatur):

pmdd18-01 pmdd18-02

Nach den letzten PmD-Tagen war endlich formatfüllende nackte Haut angesagt:

pmdd18-03 pmdd18-04

Okay, ist nur meine Hand…

Kaum den Tag begonnen, braucht der Kameraakku auch schon eine neue Ladung. Zum Glück hab ich nicht nur einen.

pmdd18-05 pmdd18-06

pmdd18-07 pmdd18-08

pmdd18-10 pmdd18-09

Ein Fire TV Stick für den Lego-Raum…

pmdd18-11 pmdd18-12

pmdd18-13 pmdd18-14

Bett gießen, Pflanzen neu beziehen (oder so)…

pmdd18-15 pmdd18-16

pmdd18-17 pmdd18-18

pmdd18-19 pmdd18-20

Eines der letzten Abenteuer des 21. Jahrhunderts:

pmdd18-21 pmdd18-22

pmdd18-23 pmdd18-24

pmdd18-25 pmdd18-26

Der Tag war zuende, das Snooker-Match noch nicht…

Liebe Nachbarn/Besucher/Handwerker/wasauchimmer…

Man stampft nicht durch ein Treppenhaus, als wolle man die Stabilität der Stufen testen.

Man geht nicht davon aus, dass um 7:45 Uhr alle Leute wach sind.

Wenn man doch an einer Wohnungstür klingelt, geht man nicht davon aus, dass die Bewohner, selbst wenn sie wach wären, alles fallen lassen und im Weltmeistertempo zur Tür sprinten, sondern bringt etwas mehr Geduld mit, bevor man wieder weggehtstampft.

Musste mal gesagt sein.

Wasser

Wieder ein Pabuce-Thema – aber das (für einige Zeit?) letzte, denn das Projekt ist jetzt erstmal leider zu Ende…

Auf diesem matschigen Parkplatz könnten die meisten wohl aufs Wasser verzichten:

matsch

Am Wehr bei dieser alten Mühle fließt schon lange das Wasser hindurch – aber in den nächsten Jahren wird hier Einiges verschönert, denn da kommt im Rahmen der „kleinen Landesgartenschau“ der „Bürgerpark“ hin:

arlmuehle

Einige Meter weiter musste auch (u.a.) das alte städtische Wasserwerk weichen. Aber es gibt schon einen Silberstreif am Horizont, sozusagen…

wasserwerk

Seite12345...58