Eilmeldung

23:59 Uhr. Höchste Eisenbahn1 für eine Meldung, die es nur am 1.4. geben kann. Also, hier kommt sie, bitte aufmerksam…

…ach, Mist, schon der 2.4. Na gut, gibt’s hier eben auch dieses Jahr keinen Aprilscherz.

 


  1. Was ist eigentlich die höchstgelegene Bahnlinie der Welt? *googlegoogle* Offenbar die hier. []

Ein Karfreitag in Bildern

Nach einigen Monaten wieder ein Aktionstag, an dem man ebendiesen in Bildern festhalten soll – „Picture My Day Day“, #pmdd20, veranstaltet von Owley.

Und es ist Karfreitag. So benannt, weil Jesus damals eine Spritztour mit seinem neuen Rolls Royce unternommen hat; ja, seine englische Rechtschreibung war verbesserungswürdig. Da er den Wagen auch gleich zu Schrott gefahren hat, bekam der Tag auch eine Bedeutung von Leid und Trauer. (Steht so bestimmt auch in der Bibel. Oder lässt sich dort irgendwo hineininterpretieren.)

Und noch ein technischer Hinweis, bevor’s mit den Bildern losgeht: Ich habe jetzt testweise ein Plugin mit PhotoSwipe installiert, sodass man die Bilder auch in großer Ansicht schön durchblättern können sollte (wenn man das denn will). Funktioniert allerdings nicht bei alten Beiträgen, solange man die nicht neu abspeichert.

pmdd20-01pmdd20-02

pmdd20-03pmdd20-04

pmdd20-05pmdd20-06

pmdd20-07pmdd20-08

pmdd20-09pmdd20-10

pmdd20-11pmdd20-12

pmdd20-13pmdd20-14

pmdd20-15pmdd20-16

pmdd20-17pmdd20-18

pmdd20-19pmdd20-20

pmdd20-21pmdd20-22

pmdd20-23pmdd20-24

pmdd20-25pmdd20-26

pmdd20-27pmdd20-28

pmdd20-29pmdd20-30

pmdd20-31pmdd20-32

pmdd20-33pmdd20-34

Gut, der Tag ist jetzt, als ich diese Bilder aktualisiere (ca. 22:35 Uhr), noch nicht ganz vorbei, aber so wahnsinnig viel Zeigenswertes kommt auch nicht mehr… möge das letzte, schwarze Bild quasi als Vor(nicht)schau für die Nacht dienen.

Männer-Ehrlichkeit

Pinocchio

Pinocchio – Illustration von Enrico Mazzanti, 1883
Wie war das mit der Nase des Mannes und seinem Johannes?

Auf Rockantenne ist derzeit „Männermonat März“ (Werbeblocker empfohlen), in dem sie u.a. täglich ein neues Ergebnis aus ihrer großen 25-Fragen-Online-Umfrage, genannt „Männerstudie“, veröffentlichen; nachdem die Ergebnisse online lange nicht aktualisiert wurden, sind mittlerweile alle dort zu finden.

„Tausende“ hätten mitgemacht, eine genauere Zahl ist mir leider nicht bekannt. (Und wie repräsentativ das Ganze dann ist, ist auch so eine Frage… die Folgerung „viele ⇒ repräsentativ“, die ein Moderator angedeutet hat, scheint mir etwas zu einfach.) Übrigens erinnerie ich mich an mindestens eine Frage mit Mehrfachauswahl – und die haben sie in der Auswertung mit Tortendiagramm auch nur auf 100% summiert.1 Sicher, es ist nur ’ne Umfrage eines Radiosenders, aber ein bisschen durchdachter hätte manches schon sein können, etwa auch nicht ganz passend vorgegebene Antwort­alternativen.

Wie dem auch sei. Wie ehrlich wohl meine Geschlechts­genossen dabei waren?

Neben Beziehungsfragen, u.a. ob man die Partnerin alleine auf ein Rockfestival gehen ließe (72%), im Haushalt mitputzt (80%) oder ein AC/DC-Konzert Sex vorziehen würde (56% – Gelegenheiten zu AC/DC-Konzerten sind eben sehr viel seltener, nicht erst seit der Sänger Hörprobleme hat), kam etwa auch die Frage, ob man schon mal geklaut hätte (65%). Ohne Größen­eingrenzung allerdings – wie viele haben wohl z.B. Radiergummis und Stifte im Büro nicht zum „richtigen“ Klauen gerechnet?

77% pinkeln schon mal in der Dusche – oder 83%, wenn man „keine Antwort“ dazunimmt. Wohl kaum ein allzu problematisches Thema, das zum Schwindeln einlädt, aber trotzdem haben 6% nichts angekreuzt. Sich dabei die Füße zweimal waschen zu müssen, kann übrigens auch bloß Anfängern passieren. :P Bei der Frage, ob man sich nach der Toilette die Hände wäscht (ist beim Duschen ja noch einfacher^^), meinten immerhin 68% „Ja, logisch“, und von den 11% mit „Nein, manchmal muss es schnell gehen“ und 15% „Nein, nicht wenn ich „nur“ gepinkelt habe“ werden einige doch noch Wasser und Seife an ihre Hände lassen.

Schon etwas problematischer – auch von der Definition her – könnte sein, ob man schon mal fremdgegangen ist, denn 72% haben hier mit Nein geantwortet.

78%, so hieß es am Montag, hätten die Länge ihres „bestes Stücks“ gemessen – 18% meinten, warum auch immer, das „geht gar nicht“2, und 6% machten keine Angabe. Trotzdem waren bei der Frage nach der Länge dann nur 17% ohne Antwort – im Vergleich zu den 18% sicher nur ein Rundungs­effekt, aber wir halten fest: 6% waren zu faul, Ja anzukreuzen, und haben nur die Länge ausgewählt…

Die Größe selbst, am nächsten Tag verraten, konnte man in Bereichen von einigen Zentimetern auswählen, und zwar mit dem Hinweis „BITTE EHRLICH ANTWORTEN!“ Wie viele da wohl wirklich ehrlich waren?3 In einer anonymen Online-Umfrage können das sicher recht viele gewesen sein, aber ich weiß nicht, ob nicht doch manche von denen, die nur einstellige Zahlen vorzuweisen haben, sich das auch hier wirklich eingestehen und schwarz auf weiß angekreuzt sehen wollen… Wäre vielleicht auch interessant gewesen, wenn sie an diese Umfrage auch eine soziologisch-psychologische Studie drangehängt hätten.

(Dass manche beim Schwindeln gehofft haben, ihr „bestes Stück“ würde pinocchio­nasen­mäßig wachsen, denke ich allerdings weniger. ;) )

Und wie lange sind sie nun, die Glieder der Gefragten, die Schniedel der Studien­teilnehmer, die Ruten der Rockfans? „Die meisten“ haben 14-16cm angekreuzt, das war das einzige, das ich im Radio gehört hatte – was sogar im Wesentlichen zu den Angaben der Wikipedia passen würde –, zum Glück gibt’s mittlerweile die Zahlen online: 36% waren das, aber auch 28% bei 17-19cm, insg. 7% darüber, insg. 12% darunter.

Und, liebe Leser und vor allem -innen, was denkt ihr, wie ehrlich die Teilnehmer waren…? :zweifel:

 

 


  1. Das war übrigens „Hattest du schon mal etwas im Po?“ – immerhin kann man annehmen, dass die „mein Arsch ist Jungfrau“-Auswähler nicht noch was anderes angekreuzt haben und wirklich mindestens 46% sind, evtl. mehr; „Ja, bei der Vorsorge“ lässt sich aber gut mit anderen (Mann, Sexspielzeug/Finger, Haushaltsgerät, Gemüse) kombinieren, sodass man schlecht sagen kann, wie diese genannten 23% wirklich einzuordnen sind. Ich hab jedenfalls mal nachgefragt, vielleicht ändern sie das noch… []
  2. Hätten die da nicht für diese hochwissenschaftliche Studie (hust) mal schnell eine Ausnahme machen können? Wäre doch sicher auch beim Surfen am Arbeitsplatz gegangen, für so eine Studie muss sowas auch im Großraumbüro drin sein! ;) []
  3. Und falls sich das jemand fragt: Ja, ich war hier ehrlich – wenn man keinen Grund zum Schwindeln hat, ist das auch nicht schwer. :mrgreen: []

Schwarze Skorpione

Knapp sechs Jahre ist es schon her, dass die Scorpions ihre „Abschiedstournee“ begonnen haben – zum Glück haben sie vom Abschied wieder Abschied genommen, und so war ich gestern in der Münchner Olympiahalle bei ihrer 50th Anniversary World Tour.

IMG_1480IMG_1488

Doch zunächst kamen die Symphonic-Metal-Shooting-Stars von Beyond The Black (die ich im Herbst schon mal erlebt hatte) – 5 Minuten zu früh und mit 30 Minuten für die einzige Vorband überraschend kurz. Ein guter Einstieg, auch wenn’s etwas gedauert hat, bis der Funke auf einen größeren Teil des Publikums übergesprungen ist – irgendwie konnten sie sich in der kurzen Zeit nicht voll entfalten, gewissermaßen. (» Setlist)

IMG_1490IMG_1493

Dann die vorhangverhüllte Umbaupause… Liebe Hauptbands, wenn die halbe Halle am Pfeifen ist, dann nicht, weil sie so gerne 45 Minuten lang wartet…

IMG_1498IMG_1506

Aber was danach kam, war natürlich großartig – ältere und neuere Hits, gelungen in Szene gesetzt mit den riesigen Videowänden und der Beleuchtung, offenbar mit Freude gespielt und gesungen…

IMG_1513IMG_1518

…Gänsehautmomente, wenn die ganze (wenn auch wohl nicht ausverkaufte) Halle mitsingt, vor allem bei Wind Of Change1.

IMG_1520IMG_1527

Drummer Kottak, schon die ganze Zeit erhaben plaziert, wurde bei seinem Solo dann auch noch weiter hochgezogen. Und kletterte dann noch am Ende auf die Drums, um sein Rückentattoo „Rock and Roll forever“ zu präsentieren…

IMG_1532IMG_1533

Und dann war’s nach 95 Minuten auch schon vorbei. (» Setlist) Deutlich weniger als vor 6 Jahren, aber dennoch toll. Nicht nur ich hatte den Eindruck, dass das immer noch kein Abschied war und wir uns auf weiteres freuen können…

:rocks:

PS: Danke an die Mannschaften in Fröttmaning für die Verlängerung, so blieb der vorletzte Zug frei von alkoholisierten Fußballfans.^^

 


  1. So ein neuer Wind der Veränderung wäre ja derzeit auch nicht schlecht, einer, der die Putins, Erdoğans, Orbáns, Petrys, Seehofers und wie sie alle heißen davonweht, IS und alle Fluchtgründe gleich mit… []
Seite1...34567...560