Keine Temperatur

…heißt das jetzt 0 °C – wie das Diagramm andeutet – oder absoluter Nullpunkt (0 K = -273,15 °C), da keine temperaturbedingte Bewegung, oder so negativ, dass sie zwei Minusse verwenden müssen? Gar ein temporärer Ein-Tages-Weltuntergang??

Das jedenfalls ist Teil der 16-Tage-Vorhersage von Wetter.com (für mehrere/alle? Städte, hier Pfaffenhofen):

Vorhersage für Samstag bis Dienstag; am Dienstag sonnig, Temperatur --/--, 0mm Regen, Regenrisiko fehlt

Temperaturdiagramm mit Abfall auf 0° für Höchst- und Tiefsttemperatur am nächsten Dienstag

Na immerhin wird’s sonnig! (Und ein so niedriges Niederschlagsrisiko, dass sie es nicht mal angeben!) Ist das endlich der Beweis, dass die Sonne tatsächlich kalt ist – zumindest für einen Tag? Juhu!

Wie? Einfach fehlende Daten für diesen Tag? Naaaaaaain, unmöglich! ;)

Architektonische Architektur

Passende Kombination: „architektonisch“ ist das Wochenthema bei Magic Monday und „Architecture“ bei Pabuca. Also natürlich ein gemeinsamer Beitrag mit Pfaffenhofener Architektur.

Und wir beginnen gleich mit einem Kontrast: Ein schlichter moderner Neubau links, ein klassisches Haus rechts, das seit 1874 die Bäckerei beherbergt (und zuvor ein Gasthaus):

IMG_4303

(Über die zu schlichte Schlichtheit hatte ich mich ja neulich schon mal ausgelassen.)

Es muss ja nicht gleich so verschnörkelt sein wie das Haus links – hoffentlich nicht, denn lauter solche Häuser wären auch zu viel -, „renoviert 1892″ (und vor einigen Jahren im Erdgeschoss umgebaut, eine überdachte Passage wurde zugunsten von mehr Ladenfläche entfernt):

IMG_4305

Das mich übrigens mal zu diesem Lego-Häuschen inspiriert hatte:
Lego: Fancy Bookstore 2

Betonarchitektur aus, ähm, irgendwann nach der Mitte des letzten Jahrhunderts gibt’s natürlich auch, allerdings nicht direkt am Hauptplatz:

IMG_4306

Links der Woche (2014/06)

…und z.T. in früheren Wochen vergessene:

 

VHL - Diese Links wurden Ihnen präsentiert von der virulenten Homolobby

Reicher Mann

Wir erinnern uns: Seit Jahren (mit Unterbrechungen) inseriert jemand im Bayrischen Taferl „Nette Sie sucht solventen Herrn“ – ich hatte 2010 und 2012 davon berichtet. In den letzten Wochen war mir diese Anzeige allerdings nicht aufgefallen. Dafür jetzt diese:

Reicher Mann 41 J., ich suche eine reiche Frau zwischen 40 u. 70 J., Zuschr. unter Chiffre ... a.d. Verlag

Da stellen sich nun folgende Fragen in Krimi- und Drama-Manier:

  • Ist die „nette Sie“, nachdem sie bestimmt etliche solvente Herren hatte, nicht mittlerweile reich genug, um hierauf zu antworten?
  • Aber ist sie alt genug?
  • Oder ist der „reiche Mann“ einer ihrer Ex, der genug von „netten Sies“ hat, die aufs Geld aus sind?
  • Schreibt schon jemand das Drehbuch dazu?
  • Muss gar Columbo oder einer der Tatort-Kommissare aktiv werden?1

PS: Auch wenn ich zufälligerweise genauso alt bin, die Anzeige stammt nicht von mir; gegen eine reiche Frau hätte ich aber auch nichts, am besten über 90 Jahre, dann könnte ich auch bald als reicher Mann inserieren. ;)

 


  1. beides eigentlich schauderhafte Vorstellungen: Peter Falk ist schon tot, und was man so über die Tatorte hört, ist auch nicht das Angenehmste… []

Fenster

pabuca2

Ein neues feines Foto-Projekt startet – PABUCA, „the soul of the city“, drei Fotos pro Wochenthema (aber ohne Termindruck) aus der eigenen Stadt. Das erste Thema ist „Fenster“.

Beginnen wir mit dem Obergeschoss der Geschäftsstelle der Lokalzeitung (auch wenn die „nur“ eine Lokalausgabe des Donaukuriers Ingolstadt ist):

IMG_4301a

Ob der Architekt einen bestimmten Grund für die asymmetrische Anordnung hatte – außer den Räumen im Inneren?

Das zweite Bild zeigt reich verzierte Fenster beim Hotel Müllerbräu – direkt neben dem Rathaus, von dem sich auch noch ein paar Fenster von rechts ins Bild drängten:

IMG_4304

Und schließlich das Schaufenster eines alteingesessenen Handwerkerbetriebs (eines Stadtratsmitglieds) mit kleinem Laden:

IMG_4309

Ein Laden, über dessen Schaufensterdekorationen der Stadtjurist und -kabarettist letztes Jahr beim 575-jährigen Jubiläum der Stadterhebung Pfaffenhofens sinngemäß witzelte, sie wäre das Einzige, das noch original aus der damaligen Zeit stamme. :D Was meinem Eindruck – auch wenn ich noch nicht sooo lange in der Stadt wohne – nicht gerade widersprochen hat. Einige Zeit später wurde tatsächlich das rechte Schaufenster mit Alu-Dachprofil, Wetterhahn & Co. neu dekoriert – ich hoffe, das war mit dem Denkmalschutz abgestimmt…