RSS-Feed für dieses Schlagwort (Tag)Schlagwort-Archiv:

Bauarbeiten

Under Construction

…auf deutsch also „im Bau“. Aktuelles Thema bei PABUCA natürlich…

Hier ist quasi die halbe Stadt unter dem Kran, under construction:

kran

Aus der Kategorie „sollte vielleicht auch mal“:

schuppen

Auch die Natur konstruiert – hier vermutlich Gallmücken:

blatt

Und das alles auf einmal…

Ich hatte vorhin schon getwittert: Kein S-Bahn-Fahrer! Polizeieinsatz wg. Personen im Gleis! SEV-Bus mit Partymusik! Trotzdem bin ich überraschend gut heimgekommen… Hier etwas ausführlicher eine kleine Chronologie des heutigen Abends:

Ca. 19:48: Ich komme vom MOC-Messegelände, wo u.a. eine kleine Lego-Ausstellung – auch mit einem meiner Modelle (die unter Lego-Fans passenderweise auch MOC heißen: My Own Creation) – stattfand, am Münchner Hauptbahnhof an. Dank Bauarbeiten auf dem Weg zur S2 mit nachfolgendem Bus. Die um 19:52 steht bereit, aber mir reicht die nächste um 20:12. also noch gemütlich eine Bratwurst mampfen und einen Blick in den Zeitschriftenladen werfen.

Ca. 20:00: S2 steht immer noch da. Ich steige ein und finde gerade noch einen Sitzplatz. Die nächste, die um 20:08 ankommen sollte, wurde laut Anzeige schon aufs Nebengleis verwiesen. In den nächsten Minuten erfahre ich durch eine Ansage (na immerhin!), dass noch kein Fahrer da ist. Sitznachbar meint, wegen eben jener Bauarbeiten fährt die S2 häufiger als nur alle 40 Minuten – und da fehlt der Bahn, die natürlich an den falschen Ecken spart, offenbar die Reserve-Personaldecke…

Ein paar Minuten später: Durchsage mit Lageänderung, jetzt wäre es ein Polizeieinsatz an der Hackerbrücke (also kurz außerhalb des Hauptbahnhofs), der den kompletten Zugverkehr erstmal zum Erliegen brachte. Die App konkretisiert das wahlweise auf eine Großfahndung (so steht’s bei einem Zug) oder einfach Personen im Gleis (bei mehreren).

Ca. 20:25: Zugverkehr wird wieder aufgenommen, die nächste S-Bahn kommt rein, wir werden gebeten, in diese umzusteigen. Denn natürlich ist noch kein Fahrer für unsere da.

Ca. 20:30: Keine weitere Ansage in dieser S-Bahn. Aber sie fährt los! 18 bzw. 38 Minuten zu spät.

Übrigens waren schon seit Stunden alle S2s als +3 vermerkt, auch schon für nach Mitternacht. Weshalb die Verbindungsauskunft auch immer eine frühere S2 für den Anschluss an den Bus empfohlen hat – die normale Umsteigezeit sind 7 Minuten.

Ca. 20:58: Ankunft in Petershausen. Ansage, die SEV-Busse fahren auf der anderen Seite der Gleise ab und nicht am Bahnhofsgebäude – wie schon seit Wochen. Aber das war die erste Ansage, die ich bei meinen 6 Fahrten in den letzten Wochen gehört habe. Auch ein orangebewesteter Mitarbeiter ist da, der die Leute aktiv weiterlotst.

Ein Bus steht bereit. Ob das noch der Halbexpress um 20:52 war, der ja keine Zubringer-S-Bahnen bekommen hatte, oder der Dorfstraßen-Überallhalter (naja, so schlimm ist’s nicht: zwei zusätzliche Stops bis Pfaffenhofen), weiß ich nicht. Er fährt jedenfalls etwas früher los (und hält überall), aber ich hab nicht auf die Uhr geschaut, wann genau.

Busfahrerin ist guter Laune, unterhalt sich quasi mit den ganzen Bus – und schaltet laute Partymusik ein. Gut, nicht so laut wie im billigsten Bierzelt – aber musikalisch ähnlich. Eins der drei Mädels in meiner Sitzgruppe holt ihren iPod raus, wird von ihren Freundinnen beneidet, ich krame nach meinem iPhone-Headset – und finde es zum Glück weit unten im vorderen Rucksackfach (da selten benutzt). Black Stone Cherry to the rescue!

Ca. 21:26: Der Bus kommt tatsächlich in Pfaffenhofen an. Ungefähr zwischen den beiden geplanten Ankunftszeiten. Ich danke in Gedanken meinem Headset, als ich aussteige.

 

PS: Der Busfahrer am Samstag hingegen fuhr lieber mit dunklem Wagen, d.h. bis auf funzlige blaue Lämpchen an der Decke war’s im Passagierraum Nacht. Vielen Dank an Amazon für das Kindle-Paperwhite-Angebot vor einigen Wochen…

Düster und farblos…

…kann’s in einer engen Gasse bei Bauarbeiten werden. Eigentlich erstmal nur düster, die Farbe hab ich (außer beim vorbeifahrenden Auto) nachträglich entfernt, weil Paleica in einem Anfall von Rechtmachenwollerei ;) das Wochenthema bei Magic Monday nachträglich geändert hat…

neben HdB IMG_0469a

Dabei hätte düster auch so gut zu Halloween gepasst…

Übrigens gibt’s auch im Weltraum Geister: A Spectre in the Eastern Veil; The Ghosts of Distant Stars. Literally. Well, Figuratively. :)

Das ist nicht allzu weit

Schild „Anlieger bis Baustelle frei“ direkt an der Baustelle

Nicht perfekt?

„Unperfekt“ ist das dritte Thema bei „Magic Monday“. Nun, das trifft nicht nur darauf zu, dass folgende Bilder gestern, am Dienstag und nicht am Monday, entstanden sind, sondern sicher auch auf das zwar schön verzierte, aber in seinem Umbau irgendwie nicht ganz perfekte, vollendete Bahnsteig-Dach in Starnberg:

Bahnsteig-Dach Starnberg: Verzierung

Bahnsteig-Dach Starnberg im Bau

Dafür war der Rest meines kleinen gemütlichen Ausflugs an den Starnberger See eher etwas fürs Thema „perfekt“…

Starnberger See (Possenhofen)

Sogar ein quasi perfektes Foto einer der fliegenden Möwen, die das Schiff eine Weile begleitet haben, kam dabei raus (neben vielen, auf denen bestenfalls ein unscharfer Flügel zu erahnen ist):

Möwe

Das Schiff war übrigens die „Starnberg“, ein Katamaran mit dieser, äh, kunstvollen Figur zwischen den Rümpfen (man beachte auch den Schatten):

Figur der Starnberg