RSS-Feed für dieses Schlagwort (Tag)Schlagwort-Archiv:

Essen

Reissend

reissen

Also wenn ich, anders als offenbar manche Grobmotoriker, Bananen ordentlich und schonend abreiße – d.h. so, dass diese Bezeichnung auch ohne Anführungszeichen verdient ist, mit ordentlich geschärftem ß und vorsichtig mit Kleinschreibung – darf ich es doch selber machen?

Starker Gewichtsverlust? Kaum abgenommen?
oder: Manipulative Grafiken

Ich hab Anfang letzten Jahres beschlossen, etwas abzunehmen und vom Übergewicht runterzukommen – die Grenze dazu liegt gemäß BMI bei mir bei 90,25 kg -, aber nicht so drastisch und nicht so anstrengend wie unser aller Lieblingsastronomieblogger mit über 40 kg in einem halben Jahr (wäre bei mir auch zu viel gewesen…), sondern „einfach so“, mit etwas weniger essen und etwas mehr Bewegung, gemütlich ein Kilo pro Monat, mehr oder weniger (nach einer „Beobachtungsphase“ im Januar). Wozu ich mich (fast) täglich gewogen habe – man will ja auch eine schöne Statistik. :)

Aber was sagen die Zahlen jetzt aus? War es kaum eine Abnahme, wie das linke blaue Bild suggeriert?

gewicht

Oder doch ein drastischer Gewichtsverlust wie rechts zu sehen? Tja, was die Wahl der Wertebereiche und der Gestaltung so ausmachen kann…

Alien: Die Paprika

Der neue Film der bekannten Reihe mit diesem Hauptdarsteller:

Paprika innen

Nahrung

Und wieder ein Pabuca-Thema…

Der alte Schlachthof – mittlerweile nur Parkplatzdekoration:

schlachthof

(Weiß jetzt gar nicht, ob der stehenbleiben soll/muss, wenn der Parkplatz im Rahmen von „Natur in der Stadt 2017″ einem Bürgerpark und Wohnungen weichen muss.)

Bier wird ja gerne nachgesagt, hier in Bayern Grundnahrungsmittel zu sein. Eine der hiesigen Brauereien:

bier

Am noch trüben, kühlen späten Sonntagvormittag war bei dieser Außenbewirtschaftung noch nichts los:

platz

Am schönen Nachmittag wär’s dann nicht so einfach gewesen, einen Platz zu finden (oder so viel Boden ohne Füße)…

Mogelverpackung

Als Bestandteil einer kleinen Geschenktasche unseres Firmen- und Steuerberaters gab’s auch einen Mini-Pandoro, also einen kleinen Hefekuchen italienischer Art. Und wie die Verpackung vermuten lässt, ist dieser „ordnungsgemäß“ an einem Ende breiter als am anderen. Nur mit einer kleinen Diskrepanz:

pandoro1

Die Schachtel wird nach oben hin breiter, der Kuchen aber schmaler. Geiziger Hersteller – und das an Weihnachten!

Wenigstens war der Kuchen genießbar…