RSS-Feed für dieses Schlagwort (Tag)Schlagwort-Archiv:

Wahrsager

Fragen an das Orakel (5)

agyon-ecke Schon über ein halbes Jahr her, dass ich zuletzt die interessantesten Fragen präsentiert habe, die auf meiner Esoterikshop-Satire Agyon dem dortigen Orakel gestellt wurden – einem Orakel, das auf jede Frage sehr unentschieden antwortet („vielleicht“, „ich weiß nicht“, „kann sein, muss aber nicht“ etc.). Wie es sich für ein ordentliches esoterisches Angebot gehört, schiebt es ein Nichtfunktionieren bzw. die Undeutlichkeit der Antwort auf den Fragenden, der sich nicht genug konzentriert habe…

Fragen, die in einem Blockzitat zusammengefasst sind, stammen vom selben Fragenden; so etwa die nächsten drei:

ist rot rot
ist rot gelb
ist es kälter als draußen

Letzteres gilt bekanntermaßen nur nachts. Da müsste ich mein Orakel intelligenter programmieren… auch beim nächsten, bei dem man guten Gewissens ein klares Nein antworten sollte – zumindest bei der ersten Frage:

geht die welt 2012 unter? (24x)
soll ich jetzt duschen gehen?

Tja, selbst wenn die Welt 2012 nach so vielen Fragen unterginge, bis dahin sollte man schon noch ein paar mal duschen. Und wie man auch hier sieht, sind Prioritäten wichtig:

Wird am Samstag, 30.10.2010 im Lotto die 1 gezogen
Gibt es Gott

Und wenn die 1 nicht gezogen wurde, wie verändert sich dann die Wahrscheinlichkeit der Existenz Gottes? Das könnten wir den nächsten fragen, der eine tolle Kombination hingelegt hat:

Bin ich dumn?
habe ich einene durchnittlichen Penis?
Bin ich Körperlich klein?
Sind für mich 173cm klein als Mann?
Kennst du Jesus??
Gibt es denn Teufel
Bist du der Satan?
Sind Menschen alle ohne Jesus verdammt?

Ich beantworte dann mal kurz und knapp der Reihe nach: Gut möglich; nein, viel zu klein (sonst würdest du ja nicht so fragen); ja; ja (über 70% sind größer als du); wie denn, der ist seit fast 2000 Jahren tot, wenn’s ihn denn überhaupt gegeben hat; nein; nein, wie denn, wenn’s ihn nicht gibt?; nein, so ein Blödsinn.

Bin ich schlau? (2x)

Da du schon nach 2 Versuchen aufgegeben hast und offenbar nicht an die Weisheit meines Orakels glaubst: Es besteht noch Hoffnung.

bin ich müde?
Werde ich trinken
werde ich der Feuerwehr beitreten?

Dabei solltest du besser nüchtern und wach sein…

wird aus mir ein großer führer? (21x)

Wenn du das auch nur ansatzweise als Hitler-Nachfolger verstehst, dann wirst du bestenfalls ein großes, deppertes Arschloch. Sorry für die harten Worte, musste jetzt sein.

soll ich mir eine pizza bestellen?

Nur zu. Aber für mich keine, ich hab grad gegessen.

soll ich eine rauchen gehen? (14x)

Na, frag das doch noch öfter, dann bist du anderweitig beschäftigt und schonst deinen Geldbeutel und deine Gesundheit (und die etwaiger anderer Leute bei dir).

fghfg
werde ich sterben (4x)
Hose macht? (3x)

Zu Zeile 1: vbnvb.
Zu Zeile 2: Ja. Natürlich nicht unbedingt sofort, aber innerhalb der nächsten 100 Jahre ist es schon sehr wahrscheinlich.
Zu Zeile 3: Sagen wir zu Zeile 2 lieber 120 Jahre, so jung wie du offenbar noch bist.

halme? (16x)

Nein danke, ich trinke direkt aus dem Glas.

Natürlich gab’s auch wieder viele Leute mit Liebesfragen; mindestens die Hälfte. Mit einem, der über Wochen immer wieder „wird Anna* zu mir zurückkehren“, „liebt Anna* mich noch“ u.v.a.m. fragt, könnte man fast schon Mitleid bekommen – weniger wegen der offenbar zerbrochenen Beziehung, mehr wegen der, ähm, verminderten Denkfähigkeit, die ihn dazu bringt, mein ständig unentschiedenes Orakel immer und immer wieder befragen zu müssen…

Manche kapieren den Hinweis, eine mit Ja oder Nein beantwortbare Frage zu stellen, tatsächlich mal:

radiohead ist scheisse
ist radiohead scheisse (12x)

Na wenn du das meinst, dann hör doch andere Bands.

Bin Ich ein Junge
Bin ich Eine Frau
(8x)

Wenn du dir mit letzterem 8x unsicherer bist, bist du zu 88% ein Junge und zu 11% eine Frau. Und zu 1% ein Mann oder ein Mädchen.^^

Du kannst dich ja vielleicht mit dem nächsten verabreden:

Werde ich mit Claudia* poppen
Werde ich Sex mit Claudia* haben?
Werde ich mit Claudia* poppen
Werde ich Sex mit Claudia* haben?
Werde ich Sex mit Claudia* haben?
Werde ich mit Claudia* schlafen
Werde ich Jürgen* den schwanz lutschen

Ich muss mal mein Orakel fragen, ob das jetzt als „ab 16″ oder „ab 18″ gilt – schlauere Antworten als von Politikern bekommt man da auf jeden Fall…

wtf?
lol?
lol?
lol?
lol?
lol?

Genau das frag ich mich auch manchmal.

wird jetzt alles wieder gut

Ja. Außer dem, das schlecht bleibt.

 


* Name geändert (unter Beibehaltung des Geschlechts)

Und jetzt?

Aus einem der wöchentlichen Anzeigenblätter hier aus Pfaffenhofen bzw. der Region Ingolstadt vom 3.11.2010:

Kleinanzeige: Angela, noch bis 30.7.2010 in Ingolstadt

Und wo ist sie jetzt?

Und welche Angela ist das überhaupt? „Meine“ Anghela wohl kaum. Und die Merkel dürfte auch nicht unter „Bekanntschaften“ inserieren. Und wenn doch, kann ich mir nicht vorstellen, dass sie von Ingolstadt aus ihre Regierungsgeschäfte ausgesessen hat. Obwohl – hätt’s jemand bemerkt?

Vielleicht sollten wir den Hans fragen. Nein, nicht den Kölner (oder? ;) ), sondern den, der seine behauptete Zahl bestimmt nicht belegen kann:

Kleinanzeige: Hans pendelt und legt die Karten. Treffsicherheit 99,9%.

Und im Zweifelsfall, wenn ein Kunde unzufrieden sein sollte, war der halt das Zehntelprozent. Aber solche „Wahrsager“ biegen ihr Kaltgelese schon so hin (oft genug sogar ohne es bewusst zu merken), dass der gebarnumte Kunde fröhlich und zufrieden die Kohle abdrückt…

Oder meint er mit der Treffsicherheit nur, dass ihm nur jede 1000. Karte vom Tisch fällt?

Ernst?

Kann man so ein Angebot wie das, um das es hier geht, überhaupt ernst nehmen? Meint es der Anbieter denn überhaupt selbst ernst damit?

Doch der Reihe nach. Diese Kleinanzeige fand sich letzte Woche in einem der hiesigen Anzeigenblättchen:

Scharim-Kleinanzeige

Minimalistisch. Und Neugier erweckend, zumal für mich in der Hoffnung auf blogtaugliches Esoterikfutter.^^ Auch der Inhalt der Domain ist ziemlich spärlich: Ein einigermaßen ansprechendes Design aus dem Baukasten mit ganzen drei Seiten. Und selbst die sind sehr spärlich…

Die Startseite1 ist wie alle anderen Seiten überschrieben mit dem Site-Titel „Prophezeihungen, Wahrsagerei und Vorhersagen“ und enthält diesen aussagekräftigen Text:

Von der Insel mag man wegrennen,weil man sich nicht versteht.

.

.

Die meisten pläne von dem Mischwesen hinüber sind.

Aha. Zumindest das mit dem „nicht verstehen“ hat er schon mal gut erkannt…

Bietet die Seite „Lebensberatung“2 denn mehr? Nicht wirklich, da steht unter der Unterüberschrift „Ratgeber, Hellsehen und Kartenlegen“, wann (10-22 Uhr) und unter welchen Telefonnummern (Festnetz und mobil) der Anbieter erreichbar ist und auf welches Konto die 5 Euro Gebühr pro Beratung zu überweisen wären. Nur Name, keine Adresse – also kein ordentliches Impressum.

Die dritte Seite „Zauberei“3 hat schließlich nur die Überschrift „Kartentricks :-)“ und sonst gar nichts. Aaaaha.

Nun könnte man meinen, die Website wäre nur ein unvollständiger Vorabentwurf – allzu geschickt wäre das nicht, dann schon die Kleinanzeige zu schalten… hat einfach die Zeit nicht gereicht?

Ist das esoterische Angebot also ernst gemeint? Der Billig-Discounter unter den Telefon­hellsehern zur Taschengeld­aufbesserung? Ein Versuchsballon, um zu sehen, ob sich genug Leute interessieren? Oder gar eine Art Experiment? Tja, wer weiß…

Wäre ich ein esoterischer Hilfesuchender, hätte ich jedenfalls so meine Zweifel. Andererseits – ich bin auch schon auf Eso-Hotline-Seiten mit wildgefärbtem 90er-Jahre-Webdesign (stilecht mit vielen sinnlos animierten Bildchen wie einem glänzenden drehenden „@“) gestoßen, die es definitiv ernst meinten, und dagegen ist dieses Angebot ein Ausbund an seriöser Anmutung…

 


  1. scharim.de archiviert am 9.7.; war am 14.7. aber auch nicht anders []
  2. scharim.de/40578.html, archiviert wie oben []
  3. scharim.de/40569.html, archiviert wie oben []

Gekrakel des Tages

Dieser schnell hingekrakelte Nicht-Paul meint:

Verrückt, wer wirklich an ein Krakenorakel glaubt.
Verrückt, was für ein Hype – samt Live-Übertragungen – um dieses Krakenorakel gemacht wird.

Wundert mich, dass ich noch keine Krakenfahnen an den Autos gesehen habe…

Plusieurs, Nostradamus und der Aufstieg 2012

Nostradamus Im GWUP-Blog findet sich aktuell eine Beitragsserie1 zum Thema „Wie analysiert man Nostradamus-Verse?“, in der Bernd Harder schön auf die Probleme und den Unsinn der diversen Übersetzer eingeht. Aber wie erwartet geht so ein pöhser verschlossener Skeptiker natürlich nicht auf die Einzig Wahre™ Interpretation ein – dabei sollte doch jeder mittlerweile wissen, dass Nostradamus gar nicht auf französisch geschrieben hat, wie ich Ende letzten Jahres anhand von zweimal drei Quatrains gezeigt hatte.

Konkret geht es um einen Sechszeiler, der nicht im Hauptwerk der zehn Centurien steht, also quasi aus den kryptischen Apokryphen:

Plusieurs mourront avant que Phoenix meure,
Jusques six cents est sa demeure,
Passé quinze ans, vingt et un, trente-neuf,
Le premier est subject à maladie,
Et le second au fer danger de vie
Au feu à l’eau est subject trente-neuf.

Mit meiner unfehlbaren (süd)deutschen Direkt-Leseweise – denn wie Ende letzten Jahres gesagt, hat Nostradamus ganz offensichtlich für uns heute geschrieben, alles andere diente nur als Ablenkungsmanöver – ergibt sich (mit zum Verständnis hinzuzufügenden Ergänzungen in eckigen Klammern) dieses unzweideutige zeilenweise Ergebnis:

(1) Plus-Kunden (liebevoll Plusierus genannt) murren an [der] Wand: kein Fön, nix Möhre,
(2) Just wenn 6 Cents ist [das] S[onder]a[ngebot für] die Möhre,

Schon Nostradamus wusste, dass sich Lebensmitteldiscounter-Kunden hin und wieder über ein zu gering bestücktes Warenlager ärgern müssen, wenn die Lockvogelangebote schon ausverkauft sind.

(3) Pass [auf] sein Kind [auf], seinen Hans, [er] winkt E.T. an: drenten [=da drüben] nauf,
Wenn man auf die Kinder nicht aufpasst, können sie sich sogar mit Außerirdischen unterhalten und ihnen Hinweise zum Weg geben. Und das ist nicht der einzige Hinweis darüber, wo’s hinauf geht:

(4) [Der] Lepra[kranke] mir [von] Ost[en] zublökt einmal am Di[enstag],
Das Wissen um den richtigen Weg ist offenbar weit verbreitet.

(5) E.T. lese[n] konnt[e] auf Erd-Anger, der wie
(6) [der Text] auf eurem Los [mir] zublökt: drenten nauf.

Auch auf der graslosen Dorfwiese und sogar auf einem Los steht es geschrieben, wo man hinauf gehen soll. Das muss ja wirklich enorm wichtig sein – der falsche Weg wäre wohl sehr fatal.

Aber das ist natürlich klar, denn was gibt es Wichtigeres auf esoterischen Erden als den Aufstieg 2012? Nicht auszudenken, wenn die lieben Realitätseskapisten herenten, innerhalb der Grobstofflichkeit, aufstiegen und nicht drenten mit metasubliminalem Feinstofflichkeitskontakt!

Aber zum Glück weist (nicht nur) die moderne Nostradamus­wissenschaft den wahren Irr-, äh, Weg.

 


  1. der es übrigens nicht schaden würde, wenn der Text „Fortsetzung folgt“ am Ende der ersten drei Teile durch entsprechende Links ersetzt würde… wäre komfortabler, als sich übers Tag durchzuklicken []