RSS-Feed für dieses Schlagwort (Tag)Schlagwort-Archiv:

Wahrsager

Links und Videos der Woche (2009/51)

In eigener Sache:

Und jetzt die allgemeinen Links:

Die einzig wahre Nostradamus-Interpretation

nostradamus Der Liebling aller Wahrsagergläubigen, Nostradamus, wäre heute 506 Jahre alt geworden.1 Na wenn das kein Anlass ist, hier und heute die Einzig Wahre™ Interpretation der verklausulierten, metaphorischen Vierzeiler, die von unzähligen Möchtegern-Experten in unzähligen mehr oder weniger unsinnigen Interpretationen verhackstückt wurden, zu präsentieren!

Aus Platz- und Zeitgründen kann ich natürlich nicht hunderte Quatrains bearbeiten, deswegen muss ich mich auf zweimal drei beschränken; diese wurden zufällig ausgewählt, was bedeutet, dass es nach dem Kosmischen Gesetz der Morphischen Anziehungs­resonanz, durch das der Zufallszahlen­generator gesteuert wurde, die für das aktuelle und zukünftige Geschehen wichtigsten sind.

Für die Originaltexte habe ich mich bei den Scans von nostradamus-bibliothek.de bedient, darunter stehen meine unfehlbaren, überaus exakten und direkten Übersetzungen (hinzugefügte Ergänzungen bzw. Füllwörter stehen in eckigen Klammern) – wie es aussieht, hat Nostradamus gar nicht auf französisch geschrieben, mein Mangel an Kenntnissen des Altfranzösischen spielt also keine Rolle, süddeutsche Dialekte helfen da mehr –, gefolgt von genaueren Erklärungen und Interpretationen, meist zeilenweise.

 

V 94:
Translatera en la grand Germanie,
Brabant & Flandres, Gand, Burges & Bologne:
La trefue fainte le grand duc d’Armenie,
Assaillira Vienne & la Cologne.

(1) [Die] Transe [mit der] Latte im großen Germanien,
(2) brabbelt und flaniert, gähnt, [mit] Burschen und Böllern
Das kann nur von einem neuen „Star“ des Nachmittagsfernsehens handeln – eine Talkshow mit Spaziergängen und Feuerwerk, moderiert von einem/r Transvestiten oder Transsexuellen.

(3) [Der] Leiterfuß [ist der] Feind des großen Duck aus Armenien
Einer der nächsten Donald-Duck-Comics wird also von einem kaukasischen Vorfahren Donalds handeln.

(4) Eine Seil-Ära [in] Wien und Köln.
Seilschaften bzw. Vetternwirtschaft haben in Wien und, wie sollte es anders sein, in Köln, wo der Klüngel schon sprichwörtlich ist, eine große Bedeutung. Werden sie an dem Tag auffliegen, an dem die genannte Donald-Duck-Geschichte erscheint?

 

IX 18:
Le lys Dauffois portera dans Nansy
Iusques en Flandres electeur de l’empire,
Neufue obturee au grand Montmorency,
Hors lieux prouez deliure à clere peyne.

Das ist ganz klar eine Vorhersage zu künftigen Simpsons-Folgen:

(1) Die Lisa [ist] doof, alles poltert [beim] Tanz [mit] Nancy [Reagan]
Lisa verliert ihre Intelligenz – hoffentlich nicht für immer –, und es wird heftig getanzt.

(2) Julius [Hibbert] und Flanders [werden durch] Elektrizität zu Vampiren
Ein Thema für die Halloween-Folge.

(3) [Ein] neuer Fuß an [der] Türe des großen Montgomery [Burns]
Mr Burns bekommt einen neuen Diener – wird es Sideshow Bob mit seinen großen Füßen?

(4) [Van] Horne liegt prustend [im] Delirium in klarer Pein.
Sideshow Mel (Melvin van Horne) hat einen heftigen Lachkrampf – sollte Krusty tatsächlich wieder richtig lustig werden?

 

X 67:
Le tremblement si fort au mois de May,
Saturne, Caper, Iupiter, Mercure au beuf:
Venus aussi, Cancer, Mars, en Nonnay,
Tombera gresle lors plus grosse qu’vn euf.

Hier geht es eindeutig um Astronomie und Raumfahrt:

(1) [Die] Letter [mit dem] Emblem [der] Ente, sie [fliegt] fort, oh Mäuse des Mai
Ein Raumschiff namens Letter fliegt unkontrolliert davon, weil Mäuse, die im Mai auf das Raumschiff gelangt sind, für Störungen der Antriebssteuerung sorgen. Offen bleibt aber, welche Raumfahrtnation eine Ente im Logo verwenden wird.

(2) Saturn kapert Jupiter [und] Merkur [ist] auch baff
Saturn wird den größeren Jupiter entführen oder verschlucken – das wird nicht ohne gravierende Auswirkungen auf das Sonnensystem und vor allem auf die Heilige Wissenschaft der Astrologie bleiben! Bereitet euch vor, Astrologen! Sogar Merkur – der Götterbote, der über alle Pläne der Götter Bescheid wissen sollte – ist davon überrascht.

(3) Venus, raus mit dir! (außi!)
Die Venus wird sich irgendwo verstecken – eventuell hinter Nibiru? Vielleicht muss sie mit all unserer positiven Energie dazu gebracht werden, sich wieder zu zeigen, damit die Welt nicht untergeht?

Krebs [bekommt auf] Mars eine Nonne,
(4) [Das] gräßliche Tombola-Los plus große Kufen, uff.
Nonnen sind nicht geeignet als Mars-Astronauten, die wohl in einer Lotterie ausgelost werden; bei den Landefähren und Marsfahrzeugen wird offenbar am Material gespart und nur große Kufen anstelle von Rädern verwendet, was für die Astronauten anstrengend ist.

 

Wir sehen also: Erst wenn man die alten Texte des guten Michel de Nostredame richtig liest, erhält man die wahren Einblicke in die Prophezeiungen, die uns völlig überraschende Erkenntnisse über uns und alles um uns herum vermitteln. Sich dabei zu sehr aufs Französische zu konzentrieren (und sich von manchen seltsamen Schreibweisen und seltsamen Wortgrenzen abschrecken zu lassen), schadet dabei nur, denn Nostradamus hat ganz offensichtlich für uns heute geschrieben, alles andere diente nur als Ablenkungsmanöver – wenn das kein Zeugnis wahrer Prophetie ist!

» Und wem diese drei Quatrains gefallen haben, findet im Agyon-Blog drei weitere!

 


  1. Wobei die englische Wikipedia auch den 21. als Alternativdatum angibt. []

Fragen an das Orakel (2)

agyon-ecke Schon zwei Monate her seit der ersten Folge der interessantesten Fragen, die Leute meinem „Orakel“ gestellt haben – höchste Zeit für Teil 2. Das Orakel auf meiner Esoterikshop-Satire-Seite agyon.de weiß auf alle Ja/Nein-Fragen mit unumstößlicher Gewissheit eine Antwort. Mit unumstößlicher Gewissheit ist die Antwort aber sehr unentschlossen – „vielleicht“, „ich weiß nicht“, „kann sein, muss aber nicht“ etc. in 17 Varianten, was die Fragenden i.d.R. ja nicht sofort wissen. Und wer weiß, vielleicht gibt es tatsächlich den einen oder anderen, der in diesem Fall die Schuld bei sich selbst sucht dank des Hinweises:

Wenn die Antwort nicht deutlich genug ist, konzentrieren Sie sich stärker und versuchen Sie es erneut, oder verwenden Sie eine einfachere Frage.

Es waren sich sicher aber auch genug Leute der mangelnden Echtheit und Ernsthaftigkeit bewusst, oder sie hatten zumindest Zweifel. Etwa derjenige, der 4x „Ist das hier ernst gemeint?“ gefragt hatte. Andere brauchen etwas länger:

Werde ich schlauer?
Ja oder nein?
Was für Umstände?
Bin ich jetzt schlauer als zuvor?
Hat Jo Conrad auch das Orakel befragt?
Bekomme ich hier meine Antworten als Frage zurück?
Ich gebs auf. Darf man lachen?

(Alles, was ich wie hier in einem Blockzitat gruppiere, stammt auch vom selben Fragenden.) Ja, du darfst lachen. Aber hätte der Verschwörungsesoteriker Jo Conrad tatsächlich mein Orakel befragt oder auch nur ein bisschen vom Geiste des Agyon empfangen oder abgeschrieben, wären seine Aussagen garantiert sinnvoller.

Liebe ist offenbar ein gefragtes Thema – sicher auch bei diesem, bei dem’s nicht so gut zu klappen scheint (weiblicher Name von mir gekürzt):

20.9.: Wird mich S[...] noch anrufen?
25.9.: Wird mich S[...] noch anrufen?
1.10.: Wird mich S[...] noch anrufen?

Auch andere sind sich unsicher. Das Orakel natürlich auch, schließlich weiß es ja nichts – selbst wenn die nächste den Namen ausgeschrieben hätte:

Liebt c mich
Liebt C seine Frau

Aber auch Vornamen reichen dem Orakel nicht; wie soll es dann beim wenig konkreten „wir“ etwas wissen?

werden l[...] und b[...] wieder ein paar?

werden wir eine beziehung haben?
passen wir zusammen?

Meine lieben Liebewollenden, wenn ihr euch in solchen Fragen auf ein Orakel verlassen wollt, ist es vielleicht doch nicht so weit her mit eurer Liebe. Ich würde vorschlagen, werdet selber aktiv…

werden der medico und ich uns naeher kommen?
wird etwas aus mir und dem arzt?
werden wir uns naeher kennenlernen? der arzt und ich

liebt der tankwart mich
kommen wir zusammen
mag er mich

liebt er mich?
mag er mich?
(2x)
wird er mir noch schreiben?
werden wir wieder sex haben?

Wenn nicht: schick mir ein Bild von dir, vielleicht kann ich einspringen. ;)

Wird aus mir und y[...] ein liebespaar?
wie denkt y[...] über mich
wrid aus mir und s[...] ein liebespaar?
finde ich eine stelle

Erst eine Auswahl aus zwei möglichen Partnern, und schon geht’s über zum Beruf – so auch bei anderen etwa mit „bekomm ich eine arbeit“ und „neuer chef“. Wobei letzterer gewisse Probleme zu haben scheint, das Konzept einer Ja/Nein-Frage zu verstehen. Auch das liebe Geld ist ein Thema, wenn etwa jemand 7x fragt: „bekomme ich den kredit über 5000 € noch diesen monat“ – die Bank dürfte da fundiertere Antworten liefern. Wohingegen „Werde ich nächstes Jahr Milliadär?“ höchstwahrscheinlich mit „nein“ sehr zuverlässig beantwortet wäre. Weitere profane Fragen eines/einer Fragenden:

Werden wir beide Wohnungen auf der M[...]strasse 38a bekommen? (2x)
Hat die Hausverwaltung schon eine Entscheidung getroffen?
Werden beide Wohnungen an beide Familie vermietet?
Werden wir ende Oktober ausziehen?
Wird Familie S[...] die Wohnung auf der M[...]strasse 38a bekommen?
Wird es nun pssieren?

Wenn ich mir denke, dass solche Leute vielleicht auch ihr Geld an Abzocker-Wahrsager-Hotlines verschwenden und, noch schlimmer, ihr Leben danach richten… :roll: Es hat schon seinen Sinn, dass mein Orakel immer unentschiedene Antworten gibt.

Ich hätte noch eine ganze Menge mehr Fragen, aber die hebe ich mir für eine künftige Folge auf. Zum Abschluss deshalb nur noch diese beiden, wobei ich mich für mein Orakel entschuldigen muss: Die erste Frage hätte es mit einer klaren Antwort beantworten sollen:

bin ich blöd
Orakel, hast du eine an der Klatsche

Nur eine(n)??

„Seir-Ennoc“ – Maria Esmeralda macht Mist

Daumen runter Es gibt wieder etwas Neues zu dieser angeblichen Wahrsagerin mit Postfach-Adresse in Buchs (Schweiz), die den Leuten Quasi-Versprechungen von Gewinnen macht, um ihnen das Geld für die richtigen „Hilfsmittel“ oder „Rituale“ aus der Tasche zu ziehen. „bist57″ meinte gestern in einem Kommentar u.a.:

heute der 4.brief. [...] „der schlüssel zum lottogewinn“… eine ausführliche – unvollständige -fragwürdige einführung in das geheimnis des „SEIR – ENNOC“ vorgangs ( kannt das jemand, dieses neuerlich geheimnis ?) , mittels dessen man eine 97,5 %ige chance hat, den betrag von € 450.000,- zu gewinnen..

Nun hab ich den Brief nicht selber vorliegen (wenn „bist57″ oder sonstwer ihn einscannen und mir mailen kann, wäre das nett1), aber es gab schon ein paar Leute, die nach „Seir-Ennoc“, „Seir-Ennoc-Verfahren“ etc. suchten (und zunächst nur auf anderen Beiträgen landeten, die gestern Abend oder heute zufälligerweise von Google aktualisiert wurden und diesen Begriff nur rechts unter „Neueste Kommentare“ enthielten; mittlerweile liefert Google aber auch den Beitrag mit bist57s Kommentar).

Was bedeutet dieser Begriff nun? Er scheint neu zu sein, denn andere brauchbare Erklärungen findet man im Netz nicht – abgesehen davon, dass Seir (getrennt gesprochen: „se-ir“) auch ein Name aus der Bibel, ein Gebirge und ein Dämon ist und Ennoc dem biblischen Namen Enoch/Henoch ähnelt2, was auch eine gute Gelegenheit bietet, um einen mystisch klingenden Namen zu erfinden. Er sah mir aber gleich rückwärts geschrieben aus – manche Namen von Fantasy-Figuren entstehen ja auch so –, und da es kaum um Sean Connery und Familie gehen dürfte, offenbarte ein kurzer Blick ins Leo-Wörterbuch Französisch3 folgendes:

conneries f. pl. [fam.] der Schrott
dire des conneries [pop.] Stuss reden [fam.]
faire des conneries [pop.] Mist (machen|bauen) [fam.]
faire des conneries [pop.] Scheiße bauen [vulg.] [pop.]
Tu dis des conneries. Du quatschst Unsinn.
Ne dis pas de conneries! Erzähl keinen Quatsch!
Ne fais pas de conneries! Mach keinen Mist!
außerdem:
Google-Übersetzer: Bullshit
Babelfish: Dummheiten

Wie passend! :lol3:

Meine Spekulation: Maria Esmeralda (oder wer auch immer hinter dieser Dame steckt) wollte/musste sich einen neuen, mystischen Namen für ein nicht existierendes Ritual ausdenken und hat sich ein Späßchen gemacht – und gehofft, niemand würde diesen Namen und seine Bedeutung hinterfragen…

Überhaupt: Wie kommt diese Dame darauf, ausgerechnet von einer „97,5%-igen Chance“ zu reden und wieso gerade „450.000 €“? (Ob sie jedem dieselben Zahlen nennt?) Eine angebliche hohe Wahrscheinlichkeit, die nur völlig beliebig gewählt worden sein kann – denn wer wird ernsthaft glauben, sie hätte da etwas genau berechnet, wo sie doch schon am Kalender scheitert und nach Geburtsdatum und Sternzeichen fragt? – und das so, dass sie gleichzeitig Exaktheit vortäuscht und ein Schlupfloch bietet, wenn’s halt doch nicht klappt mit dem Gewinn.

Und auch die Summe von 450.000€ (ca. 680.000 CHF) soll wohl suggerieren, dass irgendwas dahinter sein soll, dass die Summe irgendwo in den Sternen, im Kaffeesatz, in den Ritualen oder meinetwegen in der Form der Ausscheidungen der Bodensee-Möwen auf ihrer Yacht steht, weil sie nicht pauschal etwa von einer halben Million spricht.

Conneries par excellence.

 

:arrow: Fazit: Finger weg! Vergesst den teuren Kram von dieser Möchtegern-„Wahrsagerin“ – da kommt nichts Vernünftiges dabei raus, das ist nur Geldverschwendung! Und sie lacht sich ins Fäustchen, wie viele ihr doch Geld schicken – jetzt umso mehr…
Kein Wahrsager kann Lotterie- oder sonstige Gewinne vorhersagen oder gar beeinflussen, und einer mit solchen Methoden der „Kundenbindung“ verdient nicht mal ein kleines bisschen Vertrauen.

Siehe auch:

 


  1. einen früheren hab ich schon, über den ich noch nicht geschrieben habe – naja, kommt auch irgendwann… []
  2. und eben hab ich noch einen simplen Beispiel-Cartoon auf einer Cartoon-Erstellungs-Community gefunden []
  3. wir erinnern uns: in dem Video auf ihrer Homepage spricht die Dame ebenfalls französisch []

Fragen an das Orakel (1)

agyon-ecke Auf meiner Esoterikshop-Satire-Seite agyon.de gibt’s auch ein Orakel, das auf alle Ja/Nein-Fragen mit unumstößlicher Gewissheit eine Antwort weiß. Gut, diese Antwort ist mit unumstößlicher Gewissheit sehr unentschlossen – „vielleicht“, „ich weiß nicht“, „kann sein, muss aber nicht“ etc. in 17 Varianten –, aber das wissen die Fragenden ja nicht sofort. Und wer weiß, vielleicht gibt es tatsächlich den einen oder anderen, der in diesem Fall die Schuld bei sich selbst sucht dank des Hinweises:

Wenn die Antwort nicht deutlich genug ist, konzentrieren Sie sich stärker und versuchen Sie es erneut, oder verwenden Sie eine einfachere Frage.

Allzu viele Besucher hat die Site leider noch nicht, aber gut zwei Dutzend Leute haben schon Fragen eingegeben, und manche könnten durchaus eine echte, hilfreiche Antwort erwartet haben – andere werden natürlich Stammgäste gewesen sein, die nur schauen wollten, was ich mir so ausgedacht hatte.

Wie dem auch sei, hier ist eine erste Auswahl der besten Fragen:

Der erste Fragende wollte 38x wissen: „wird es morgen regnen?“ – nun ja, höchstwahrscheinlich war das einer meiner Stammleser. Der nächste fragte zunächst einmal „bin ich schwul?“ und dann 41x „heiße ich d[...]♂?“.

Auch andere interessierten sich für Liebe und Sex, so fragte jemand – falls männlich, wäre es ja für den letztgenannten Frager interessant gewesen – zuerst 5x „liebt er mich“, dann 7x „werden wir uns verloben?“. Oder auch nur 1x „wird er mich lieben?“ Tja, manche geben schneller auf als andere… tut mir fast schon leid, wenn ich sie enttäuschen muss trotz so direkter Fragen wie diesen1:

Wird es noch intimen Kontakt geben zwischen S[...]♀ H[...] und A[...]♂ R[...]? [2x]
Wird mich S[...]♀ begehren?
Ist die Affäre zwischen S[...]♀ H[...] und A[...]♂ R[...] FÜR IMMER ZU ENDE?

Und manche stellen jede Frage auch nur einmal, so etwa diese/r Besucher/in, der/die dafür gleich fünf in petto hatte:

Werde ich nächstes Jahr heiraten
Werde ich viel Geld gewinnen
Liebt D[...]♂ die C[...]♀
Bin ich glücklich
Werde ich gesund

Ob ich ein abschließendes Fragezeichen obligatorisch machen sollte?

Eine Frage wie letztere ist übrigens der Grund, warum mein Orakel generell nur „vielleicht“-Antworten gibt, schließlich will ich den Leuten da nix einreden. Anders übrigens als eine „Lebensberaterin“, „Hellseherin“ u.a. – die sich trotz ihres Angebots nicht esoterisch nennen will –, deren im Kleingedruckten explizit als nicht allzu ernstzunehmend gekennzeichnetes Online-Orakel neben ausweichenden, halbwegs lustigen Antworten auch „ja“, „nein“ o.ä. sagt.

Diese beiden hier haben das Orakel sowohl schneller durchschaut als auch die Lust an unklaren Antworten verloren:

Kann ich meinen Drachen streicheln?
Kann ich?

Gewinnen wir das Rennen?
Ist heute Donnerstag

Wobei Wolfram Alpha durchaus Wochentagsfragen beantworten kann. Aber diese programmierte maschinelle Intelligenz ist nicht das Betätigungsfeld meines Agyon-Orakels…

Wenig Erleuchtung dürfte auch diese Person gefunden haben, aber agyon.de könnte dennoch als Vorlage dienen:

[keine Eingabe]
Wie werde ich erleuchtet?
Wie werde ich Esoteriker?
[keine Eingabe]

Nur das mit der Beschränkung auf Ja/Nein-Fragen, das hat dieser Frager wie auch ein anderer mit „Wieviel Uhr ist es?“ noch nicht so gut drauf. Vielleicht muss ich da noch etwas Intelligenz ins Script reinstecken… Und auch die Antwort auf die Frage „Ist dieser Shop seriös?“ (8x wiederholt) sollte ich vielleicht noch anpassen. Eventuell auch auf diese:

Ist dies Humbug? [4x]
Gibt es eine Antwort?
Hast Du immer recht?

So, das war’s fürs erste – fragen wir uns zum Abschluss noch schnell „esse ich heute pizza?“ und „geh ich jetzt heim?“, und dann guten Appetit und tschüss!

 


  1. auch hier gilt: Namen gekürzt. Und auch offenbar keine Promis. []