RSS-Feed für dieses Schlagwort (Tag)Schlagwort-Archiv:

Lego

Petri Heil!

Ihr habt doch hoffentlich nichts gegen ein weiteres bisschen Lego? :) Hier geht’s um meinen schnellen Wettbewerbsbeitrag zum Eurobricks Collectable LEGO Minifigures Series 3 Building Contest in Kategorie A, der hier mit der Figur abgebildet ist:

Fisherman vignette with minifig

Ist halt immer das Dilemma: Nimmt man sehr schnell teil und riskiert, später eine bessere Idee zu haben oder einen Konkurrenten, der eine bessere Variante hat, oder nimmt man erst spät teil und riskiert, dass einem jemand anderes mit der eigenen Idee zuvor kommt?

Ich hab mich für ersteres entschieden, denn mit gefällt die Idee, und es würde mich wundern, wenn andere die nicht auch hätten, also hab ich mich mit dem spritzenden Wasser, der Ente, der Krabbe unter Wasser, dem früheren Fang und dem ganzen Rest beeilt…

Für den Wettbewerb musste es eine Vignette ohne Figur sein, demgemäß ist das nächste Bild mein offizielles Bild; das letzte zeigt schließlich den Blick von oben (mit dem geringfügigen Überhang):

Fisherman vignette Fisherman vignette top view

Ein schönerer Zug

Weil mir heute sonst nichts zu bloggen einfällt, dachte ich, ich zeige hier auch mal schnell meine neueste Lego-Kreation – oder in diesem Fall eine Modifikation, und zwar des roten Passagierzugs (7938). Und weil das Lego-Original schon ein bisschen an einen Talent erinnert, erinnert meine Variante noch mehr daran. :)

train with light

full train

» Mehr Fotos und (engl.) Beschreibungen gibt’s auf MOCpages.

Die Weisheit des Pharao

In den Kommentaren zu Florians „Manchmal wäre ich gerne ein Pseudo­wissenschaftler…“ erwähnt ein Peter seine Zahlenspielereien mit den ägyptischen Pyramiden, wo im Endeffekt aus einer veralteten Umrechnung Zoll ↔ cm ein antikes göttliches Geheimnis wird…

Doch ob seiner fehlgeleiteten Faszination dafür, dass 254×3937 = 999998 banalerweise nahe an einer runden Zahl liegt (und somit für eine Umrechnung in der Praxis meist ausreicht – und dabei ganz beiläufig die ach so geheimnis­volle Doppelungsfolge 2,54000508001016002032004064… produziert), übersieht er die wahren Geheimnisse der Pyramiden und des Pharaos!

Aber man kann diese Letzte™ Exorbitant™ Geheime™ Offenbarung™ ganz einfach numero­unlogisch ermitteln:

Die 2. Serie der Lego-Sammelfiguren, aus der der Pharao da rechts oben stammt, hat die Produktnummer 4559116 (in den USA eine andere), der Pharao selbst den Barcode1 673419146791. Wenn wir jetzt jede Ziffer als die Regel auffassen, eben so viele Buchstaben im Alphabet weiterzugehen (bzw. zu Beginn mit dem entsprechenden anzufangen), erhalten wir für diese Ziffernfolge dieses Ergebnis:

Dinwxye kruyzijntajk

Nun ist es auf den ersten Blick absolut logisch und natur­wissenschaftlich fundiert, dass bei diesen ersten drei Buchstaben eine DIN-Norm gemeint sein und deswegen die nächsten Ziffern nicht als Buchstaben, sondern als Zahlen interpretiert werden müssen. Damit ergibt sich:

DIN 911 6 kruyzijntajk

DIN 911 beschreibt diese Dinger, die gerne bei Selbstbaumöbeln mitgeliefert werden: Sechskant­stiftschlüssel alias Inbusschlüssel. Sechskant! Und die nächste Zahl ist eine 6!!! Das kann doch kein Zufall sein!!!!ihrwisstschon:einself! Damit ist ZWEIFELSFREI BEWIESEN: Die Ägypter haben beim Pyramidenbau Sechskantstiftschlüssel benutzt und außerdem die DIN-Norm gekannt, ach was sag ich, von Gott offenbart bekommen!

Also wer davon nicht fasziniert ist, dem ist in seinem verbohrten, dogmatischen Weltbild wirklich nicht mehr zu helfen!

Doch das ist nicht alles! Diese Zahlen- bzw. Buchstabenfolge offenbart auch, wie man die letzten Antworten auf alle Fragen erhält2 – okay, das ist nur eine Theorie, aber was soll’s denn sonst sein? Und zwar muss man „kruyzijntajk“ als ungefähre Lautschrift auffassen – was übrigens in sich absolut logisch ist, was die „Skeptiker“ doch auch mal anerkennen sollten ! –, denn die Ägypter damals konnten ja noch nichts von unserer Sprache und Schrift wissen. Somit ergibt sich:

Fertige ein Kreuz aus 6 Sechskantstiftschlüsseln in Teig an, um die höchste Erleuchtung/Stufe/Dimension/Schwingungs­frequenz/Engels­einweihung/… – whatever floats your boat, also was auch immer deinen Verstand davongleiten lässt (oder so ähnlich) – zu erfahren! Und vielleicht sogar Wissen über „freie Energie“, Kornkreise und Löffelverbiegen!!

So, dann bin ich mal auf Bilder von euren Sechskant­stiftschlüssel­kreuz­teigen gespannt – und natürlich die Offenbarungen, die ihr dadurch erlangt habt…
:loll:


Foto: Big C Harvey / flickr, CC-by-Lizenz

 


  1. die Barcodes, um die Sammelfiguren zu erkennen, ohne die Tüten zu öffnen, lassen sich leicht ergoogeln… []
  2. oder vielmehr die vorletzten, denn die ultimative Antwort, 42, kennt man ja schon []

Projekt 52/39: Pure Freude

Das nächste Thema der Woche bei Saris Projekt 52:

39: Pure Freude

Projekt 52 Thema 39: Pure Freude

Pure Freude für den Pinguin: Er darf den Schlussstein auf dieses Lego-Häuschen setzen!

(Mehr Fotos von dieser häuslichen Eigenkreation in meinem Lego-Set auf Flickr und noch mehr Lego bei MOCpages.)


Projekt 52/37: Gekrönt & 38: Helferlein

Sari mag es vielleicht nicht unbedingt, wenn man mehrere Fotos in einem Beitrag bringt – hier bringe ich aber ein Foto, das gleich zwei Themen des Projekt 52 zeigt, nämlich „Gekrönt“ und „Helferlein“:

37: Gekrönt & 38: Helferlein

Projekt 52 Thema 37: Gekrönt und 38: Helferlein

Seine Helferlein krönen den Pinguin gerade zu Papst Spheniskus I.! Bzw. eher zum Gegenpapst, denn der alte Ratzinger in Rom wird seinen Sitz wohl kaum für ihn freigeben.

Und auf diesen Papst wird Tim Minchin bestimmt ein Loblied singen, und Richard Dawkins wird ihn in höchsten Tönen loben!