RSS-Feed für dieses Schlagwort (Tag)Schlagwort-Archiv:

Übersetzungen

Es ich? Meine Frau, deine Freundin, unser aller Spammerin…

Ellbogen

Schatten oder schlechte Retusche?

Auch wenn sich die Angebliche-Frau-Betrugs-Spammer leider nur noch selten die „Mühe“ geben, so lustige maschinell übersetzte Texte zu schreiben wie dermaleinst „Anghela“ – diesem Exemplar von gestern will ich einen eigenen Beitrag gönnen. Immerhin verspricht der Betreff schon ein bisschen was:

Den Morgen aufwachend, will ich nebenan den geliebten Mann sehen. Es du?

Sie scheint’s auch eilig zu haben – keine Zeit für Leerzeichen:

Hallo, mein geheimnisvoller Freund. Wundere dich nicht überdieseWörter. Ich habe Hoffnung, du liest dieseNachricht bis zum Ende und du schickst mir dein Antwort. Ich möchte so einen Mann finden, der mir ganzviele lustigen, sehnlicheseelische Schwingungenverschenken kann.

Wahrscheinlich hat sie zu viele schlechte Erfahrungen gemacht, etwa mit dem, der hier bei MyHeimat seine Spam-Variante kommentiert (am selben Tag) – dort gibt’s noch Leerzeichen und abweichende Formulierungen, etwa „leidenschaftlichen Emotionen geben“ statt „sehnlicheseelische Schwingungenverschenken“. Also da gefällt mir meine Variante besser.^^

Name, Alter und Herkunft sind zwar gleich, aber wo dort nur von einem „gesunden|munteren} Lebensstil“ die Rede ist, muss sie bei mir noch einen drauflegen:

Mein Name ist Asemgyl, ich bin 29 Jahre alt, Ich bin aus der Republik Kazakhstan.
Bin ledig und habe keine Kinder.
Ich führe einen gesunden|munteren}Gesundheitsförderung.

Gesundheitsförderung! Immer gut. Also komm her, meine… nun, anstatt sich wie dort mit „Deine Freundin, Asemgyl“ zu verabschieden:

Wenn du dich für mein Brief interessierst, melde dich bitte und wir können uns weiter näher kennen lernen.
Ich kann dir meine Bilder schicken und etwas Neues über mich erzählen. Deine Frau, Asemgyl.

Na dann…

Und ein extern von imgur.com eingebundenes Bild war auch noch dabei (oder eben nicht, weil man ja standardmäßig keine externen Ressourcen nachladen lässt). In sommerlich knapper Kleidung – ein unverfänglicher Ausschnitt ist oben rechts zu sehen – und wohl von Pornoseiten aus einer Serie abgegriffenes, sodass sie sich wohl vermeintlich weiter entblättern kann, wenn man sie den wirlich um weitere Bilder bitten sollte. Nur was am Ende auf tatsächlich Interessierte wartet, dürfte eher den Verlust von viel Geld bedeuten als eine echte Frau…

Das „russische“ Sprache

App-Update-Hinweis (iOS):

Das „russische“ Sprache

Wenn sie die „deutsche“ Sprache schon so behandeln, will ich nicht wissen, wie die „russische“ aussieht. Immerhin dürften die Anführungszeichen angemessen sein.

Und nicht mehr für iOS 7 optimiert? Naja, läuft trotzdem noch…


Etwas Du weg?

Also mehr Sie dazu?

Link-Text: „mehr Sie dazu“

Vielleicht sollte Dell auch mal deutsche Muttersprachler einen Blick auf ihre Seiten werfen lassen – diesem Link, um den Rest von gekürzt dargestellten Kundenbewertungen anzuzeigen, hätte das gut getan. (Nur diesem Blogeintrag nicht.^^)

Ich bin writting dich – Spam-Splitter 11

Spam? Yukk! Ich weiß zwar nicht, ob das überhaupt jemanden interessiert, aber es haben sich wieder genügend Spam-Kuriositäten für einen kleinen Sammel-Beitrag angesammelt…

Übersetzung ist eine Kunst

…die korrekte Rechtschreibung in der Ausgangssprache aber auch. Das Folgende stammt aus einer typischen Mail, die offenbar kurz genug war, dass „writting“ der einzige erkennbare Originalfehler war::

Ich bin writting dich, weil ich Sie, mich in einem Business-Projekt von 44,5 Millionen Dollar unterstützen wollen. Fünfzig Prozent wird Ihr Lohn sein, nachdem wir dieses Geschäft abzuschließen.

Wenn Sie Interesse an sind wieder durch meine private E-Mail-Adresse für Details Oder williamcheg73@aol.com williamcheg33@yahoo.com.hk

Aber das Übersetzungsprogramm hat ja genügend weitere Fehler eingebaut. Und in der folgenden Mail – die die armen Kreditkarten alles andere als nett behandelt – hat das noch „besser“ geklappt:

Hallo Gast Visa Europe,

Ihre Kreditkarte wurde ausgesetzt, weil wir ein Problem festgestellt, auf Ihrem Konto .

Wir haben zu bestimmen,dass jemand Ihre Karte ohne Ihre Erlaubnis verwendet haben. Für Ihren Schutz haben wir Ihre Kreditkarte aufgehangen. Um diese Suspension aufzuheben Klicken Sie hier und folgen Sie den Staat zur Aktualisierung der Informationen in Ihrer Kreditkarte.

Vermerk: Wenn diese nicht vollständig ist , werden wir gezwungen sein, Ihre Karte aussetzen

Und solche Gemeinheiten sind kein Einzelfall, auch das Fellmonsterchen hatte schon mit grausamen Aussetzern zu tun.

Komische Kerle und komische Kommentare

Was will uns dieser einzeilige Spam-Kommentar sagen – und vor allem über wen?

He is ready. And joan collins.

Mit diesem Deppen-Kommentator war ich auch nicht der einzige Betroffene:

Wahrhaftig ein guter Beitrag. Ich muss echt #hostname haufiger lesen :)

Da wird schon ein ziemlich haufiger Haufen solchen Mülls zusammengekommen sein, wenn’s nicht mal dafür reicht, die besuchte Seite in den Text einsetzen zu lassen… und auch vom folgenden, der damals noch von Akismet sicher nicht ohne Grund im Spam-Ordner gelandet ist:

Hi, I left you a DOFOLLOW backlink on my website. This isnt a spam message, i actually did leave you a backlink on my site. If you check the top of the page you will see „Sites we like“ and there will be a link to this site. Would you be kind enough to leave me a backlink? If so my website is http://[…].com please use the anchor text „[…]“ for the link and add it to a post or as a widget. Then please send me a email at backlink@[…].com – If you want me to change your links anchor text let me know. Thanks

Nachgeschaut, ob der das tatsächlich gemacht hat, hab ich nicht. Aber die Aufrichtigkeit darf nicht nur wegen des Seitennamens, der nach einem Browserspiel klang, bezweifelt werden. Der Nutzen für mich natürlich noch mehr.

Der Betreff ist das Entscheidende

Das muss sich wohl dieser Spammer gedacht haben, denn er brüllt gleich – und ausschließlich – im Betreff der Mail ellenlang drauf los:

1 ASSISTANCE FOR INVESTMENT: FROM: BEA AND PRINCE AKA WITHOUT ANY DOUBT I KNOW THAT THIS MAIL MAY COME TO YOU AS A SURPRISE BUT IT IS BORNE OUT OF GENUINE NEED FOR URGENT ASSISTANCE. I AM MISS BEATRICE AKA THE DAUGHTER OF FORMER FINANCE DIRECTOR OF SIERRA LEONE GOLD AND DIAMOND CORPORATION MR MARCUS AKA WHO WAS ASSASSINATED BY THE REBEL FORCES LOYAL TO MR FORDAY SANKOH DURING THE PEAK OF THE CIVIL WAR IN OUR COUNTRY SIERRA LEONE. BEFORE MY FATHER DIED,HE GAVE OUR MOTHER A DEPOSIT CERTIFICATE OF DEPOSIT MEANT FOR A SECRET DEPOSIT FOR THE SUM OF USD15,000,000.00 MILLION. MY MOTHER WHO LATER DIED OF HYPERTENSION SIX MONTHS AFTER THE DEATH OF MY FATHER,ON HER SICK BED TOLD ME TO COLLECT THE DOCUMENTS AND PRESENT THEM TO THE FIRM IF SHE EVENTUALLY DIES AND ENSURE THAT I SOURCE FOR A TRUSTED AND RELIABLE FOREIGNER PARTNER TO ASSIST US RETRIEVE THE MONEY FROM FIRM TO HIS OR HER COUNTRY ABROAD AFTER WHICH I AND MY YOUNGER BROTHER PRINCE WILL JOIN THE PERSON FOR THE INVESTMENT OF THE MONEY IN GOOD BUSINESS AND FOR MY YOUNGER BROTHER TO CONTINUE HIS EDUCATION. THIS WAS THE INTENTION OF MY FATHER BEFORE HE DIED. I HAVE PRESENTED THE DOCUMENTS TO THE FIRM AND THEY ARE AWAITING FOR THE FOREIGN PARTNER OF OUR LATE FATHER DETAILS ADDRESS.THIS IS ALSO IN LINE WITH THE AGREEMENT MY LATE FATHER ENTERED INTO WITH THE FIRM AT THE TIME OF DEPOSIT THAT THE DEPOSIT WILL BE TRANSFERRED TO ADDRESS OF THE BENEFICIARY WHOSE NAME HE DID NOT DISCLOSE TO THE FIRM. YOU ARE REQUIRED TO PROVIDE AN CONTACT DETAILS WHERE WE WILL SUBMIT TO THEM. YOU WILL ALSO BE IN CUSTODY OF THE MONEY PENDING WHEN I AND MY BROTHER PRINCE WILL JOIN FOR THE INVESTMENT IN GOOD BUSINESS AND FOR PRINCE TO CONTINUE HIS EDUCATION. YOU WILL HAVE 10% OF THE TOTAL AMOUNT AND ALSO 40% SHARE OF THE BUSINESS WILL BE YOUR OWN. PLEASE DO NOT EXPOSE THIS TRANSACTION AS THERE ARE A LOT OF BAD THINGS HAPPENING IN THE WORLD NOW.WE TRUST AND HOPE THAT YOU WILL NOT SIZE THE MONEY WHEN IT IS TRANSFERRED TO YOUR COUNTRY BEFORE WE JOIN YOU IN YOUR COUNTRY. GOD WILL BLESS YOU FOR ASSISTING US. BEST REGARDS BEA AND PRINCE AKA

Im Betreff, wohlgemerkt. Der eigentliche Mail-Inhalt war dann „natürlich“ leer.

Vertrauen ist gut…

Eigentlich sollte man manche Spam-Mails an andere Spammer als Antwort schicken. Fragt sich höchstens, wie rum – ist das hier:

Betreff: FROM ME
Inhalt: Nur ein Anhang im Word-.docx-Format

…eine gute Antwort auf das hier, oder umgekehrt?

Betreff: Hey.
Inhalt:
Hello.

Can I trust you?

Mrs. Victoria.

Jedenfalls ist eines klar: Keiner solchen Mail kann man trauen. Auch nicht der nächsten, weder von der Nummer her oder vom Inhalt – wobei ich es ja nicht ausschließen möchte, dass diese [zensiert] [zensiert] schon über 50 Milliarden Spams verschickt haben:

Amorous letter:53877658888

Hello pass-holder
NEW: Personal page-53877658888:

Das war dann ein Link. Wobei es irgendwie unpassend ist, mit derselben Nummer sowohl eine Mail als auch die angebliche persönliche Seite einer angeblichen partnersuchenden Russin zu bezeichnen – aber, hey, Spammer halt. Die angebliche stichwortartige Beschreibung des Mädels lasse ich hier weg, aber die vier zwischendrin eingestreuten, per HTML klein und weiß (und somit nicht lesbar) formatierten Zeilen zeig ich euch aber:

Sought thro‘ Nature to find this Tree
A city loved with bitter love.
Who make up a heaven of our misery.
My lashes that are closed for now

Das soll dann auch wieder reichen. Eure Hausaufgabe bis zum nächsten Mal: eine Gedichtinterpretation dieser vier Zeilen schreiben. :P


Foto (Orig.): Justin Hall – Fotolia.com

Dein Leben keult Hähnchen – Spam-Splitter (10)

Spam? Yukk! Dieses Jahr gab’s ja noch gar keine kleine Sammlung kurioser Mail- oder Kommentar-Spam-Ausschnitte (die keine separaten Beiträge wert sind) – höchste Zeit…

Die Mail war im Spa|mordne.r

So der Betreff einer Mail. Durchsetzt mit ein paar zusätzlichen Zeichen, die eher blöd aussehen als Spamfilter verwirren:

Na Yorck ,

ich habe die Page ge_funden. Ich da_chte schon, ich finde ihn nicht wieder:

http://l.pr/[…]

Du kannst wenn Du Zeit hast ja mal Feedback gebe-n.

Bis demnaechst,
Charee

[etliche Leerzeilen]

Dein Leben keult hähnchen

([das hier] sind natürlich meine Änderungen.) Immerhin ist der Zufallstext am Ende, ähm, kurios genug, um als Beitragstitel herzuhalten.

Was ist Twitter?

Darauf hat wohl jeder Twitterer seine eigene Antwort. Aber ich glaube nicht, dass allzu viele Twitter als Bookmark-Dienst bezeichnen würden, wie dieser Spambot-Text andeutet:

I guess you will want to place a twitter icon to your website. Just bookmarked the url, however I had to do this by hand. Simply my $.02 :)

Immerhin verwendete er verständliche Wörter. Aber hat jemand eine Ahnung, was dieser hier toll fand? Seine über die Tastatur laufende Katze vielleicht?

hallo leute, ich finde diesrofmni eation sehr toll, danke nochmal.
mfg
Ivan Innenarchitektur

Aber selbst dieser Herr mit dem komischen Nachnamen hat an sich einen vollen Satz geschrieben. Das schaffen auch nicht alle:

She called from inside. You

Spammer sind dumm. Und spammen für nichts

Es gab mal etliche automatische Kommentare mit wechselnden englischen Namen überwiegend mit Mailadressen von yahoo.de und Texten à la „Super Website die ihr hier online gestellt habt. Macht weiter so!“ Und was gibt der geneigte Spammer ins Feld „Website“ seiner Spamsoftware ein, wenn er gar keine Website hat?

ichhabkeineseite.de

habichgarkeine.de

Und die sind (bzw. waren damals) nicht mal registriert!1

Manches dauert länger

Scheinbar auch das Absenden dieses Kommentars, denn der erschien tatsächlich erst dieses Jahr:

Liebe Leser,

Was fuer eine WM! Koennt ihr euch vorstellen, dass die Schweiz besser als Deutschland platziert sein wird?

Bitte besucht unsere tolle Umfrage.

http://micropoll.com/[…]

Mit freundlicher Unterstuetzung von finanzoptimieren.
[url=http://[…]]lebensversicherung rente[/url]

Die Weltmeisterschaft ist auf jedenfall jetzt schon besser als Japan 2002!

Da war wohl jemand zu faul, die Texte in der Spamsoftware groß zu ändern. Vielleicht waren ja sogar die Links im Kommentar veraltet und nur der (abweichende) im URL-Feld wichtig…

Halt! Hinsicht!

ch lese häufig Ihr Blog und finde es immer sehr interessant. Dachte, es sei an der Zeit, ich lasse Sie wissen, halten Sie die großartige Arbeit…

Halten? Nun, sicher aufrecht erhalten. Insbesondere beim Rausfiltern solchen Mülls, der als Trackback ankam. Der auch:

Lovely scharfe Post. Hätte nie gedacht, dass es so einfach war. Hinsicht auf Sie!.

Da kann man ja fast schon verzeihen, dass er auf „!“ und „.“ endet.^^

Übrigens denke ich ja, dass trotz allem Übersetzungsprogramme immer noch intelligenter sind als Spammer.

Hallo cimddwc.net admin

Was youre sagen, ist völlig richtig. Ich weiß, dass jeder muss das Gleiche sagen, aber ich denke nur, dass Sie ihn in einer Weise, dass jeder verstehen kann. Ich liebe auch die Bilder, die Sie hier stellen. Sie passen so gut mit, was du zu sagen versuche. Im sicher youll erreichen so viele Menschen mit dem, was gemacht habe zu sagen.

Manchmal lernen sie doch dazu

In einer Mail mit dem Betreff „Gluckwunsche“ – das mit den Umlauten kapiert halt nicht jeder – kam eines Tages das hier:

Im Zubeh?r dieses Buchstaben, ist eine Kopie Ihrer gewinnenden Mitteilung und die Zahlung, die Form verarbeitet, fьllt die Zahlung, die Form verarbeitet und faxt sie uns, fьr die unmittelbare Verarbeitung Ihres gewinnenden Preiss, in jedes m?gliches Konto Ihrer Wahl oder durch einen zugelassenen Bankscheck. Gluckwunsche

Dr Mrs Tracey Didane,
Vice President.

Hier waren’s anstelle von Umlauten noch mal Vokale ohne Punkte, mal ein ?, mal kyrillische Buchstaben. Und „Zubeh?r“, also ein Anhang, war auch keiner dabei.

Doch siehe da, am Tag darauf kam dann ein Text, der sowohl einheitlich mit ohne Umlauten als auch mit PDF-Anhang kam:

In diesem Zubehor ist eine Kopie Ihrer gewinnenden Mitteilung, fullt die erforderlichen Informationen unten und schickt sie per Fax zuruck, oder durch eMail-Zubehor, schicken wir es fur Zustimmung am Finanzministerium nach, gefolgt von der sofortigen Zahlung Ihres gewinnenden Preiss, Gluckwunsche

Den PDF-Anhang hab ich mir nicht angeschaut. Solche Typen dürften zwar keine komplizierten Exploits für Sicherheitslücken hinbekommen, aber vielleicht war das PDF so kaputt, dass es noch schädlicher fürs System gewesen wäre…

Übrigens kam der Name dieser Dame und angeblichen Vizepräsidentin von Wasauchimmer noch in etlichen weiteren Spam-Mails vor, die dann aber mehr dem typischen, nicht weiter erwähnenswerten falschen Lotteriegewinnspams entsprachen.

Fünffach vergebens

Auch als manueller Kommentator hat man’s nicht leicht. Einst kam einer mit diesen fünf Versuchen, der nach „sofas "top commentators"“ gesucht hatte und sich dementsprechend „sofas“ nannte:

  1. Er kopiert einen Satz aus dem Beitrag und setzt dahinter den Smilie :lol: – kommt aber nicht durch.
  2. Er bemerkt wohl den Spam-Hinweis, versucht’s nochmal mit einer Hälfte des Satzes, davor ein :D
  3. Immer noch beim selben Beitrag, nun die andere Hälfte des Satzes, gefolgt von :twisted: :roll:
  4. Bei einem aktuelleren Beitrag: noch mehr im Satz gekürzt, danach :x
  5. Nun kopiert er einen der Ausschnitte der neuesten Kommentare, landet aber wieder im Spam – und gibt auf.

Da bleibt mir nur noch, mich für heute zu verabschieden: :lol: :D :twisted: :roll: :x

Ach, doch, einen hab ich noch:

dsadasdasdasd adsdasdadasd asdasdasdasdsadas dasdadadsadadsa dasdasddsa dsa dsadasdadas dsadasda dsadadas


Foto (Orig.): Justin Hall – Fotolia.com

 


  1. Letztere, bei derem Namen ich mir aber nicht ganz sicher bin, ist es auch heute nicht. Erstere mittlerweile schon – und sie enthält eine gefälschte „Server nicht gefunden“-Meldung mit Google-Analytics-Code. Muss sich ja besonders schlau vorkommen, dieser nachträgliche Inhaber… []