Category Archives:

Misc

Ein Tag in Bildern

Gestern war wieder ein Picture my Day Day, #pmdd31, ein weiterer dieser Aktionstage, an dem man ebendiesen in Bildern festhalten sol, diesmal von der himmelsblauen Missi veranstaltet.

Zu Beginn gleich kurz nach Mitternacht ein Kuriosum von der Heimfahrt vom Bon-Jovi-Konzert (siehe vorheriger Beitrag): Vor dem normalen Twindexx-Sechsteiler-Zug hing noch ein verschlossener Vierteiler. Ob als Test- oder Überführungsfahrt, wer weiß – soweit ich das gehört habe, war der Zub wohl positiv überrascht, dass die Doppeltraktion auf der Fahrt bis dahin keine Probleme gemacht hat…

Zum Heulen!

…denkt sich dieser Brückenpfeiler in Frankfurt (Main) und vergießt seine Tränen in Form roter Stahlseile:

Ebendort war ich gestern, um mir mal gründlich die Stadt anzuschauen (und viel mehr Inspirationen für Lego-Häuser zu holen, als ich je werde bauen können). Wenn jetzt noch das Wetter so sonnig gewesen wäre wie in den Tagen zuvor angekündigt..

Klassischer Blick vom Turm des Doms:

Bitte hinsetzen?

Hinsetzen müsste hier bei diesen beiden1 alten Zugsitzen2 im DB-Museum Nürnberg ja erlaubt sein, auf den Schildchen steht schließlich nur “bitte nicht betreten”…

  1. von einem The-Connells-Fan ausgewählten? []
  2. die übrigens bequemer aussehen als das, was heutzutage in modernisierten ICE rumfährt… []

Investmentbetrüger

Anruf daheim zur Mittagszeit von 00442035193945, also aus England – ich hab nicht so genau aufs Display geschaut, eine 0 für eine 8 gehalten und gedacht, das ist jemand aus einem Nachbarort, der sich wohl verwählt hat (wir haben hier schließlich die Vorwahl 08441).

Aber nein, da meldet sich jemand auf Englisch, fragt erst, ob ich ich bin (also mit Vornamen), und ich dachte erst, “endlich” mal ein falscher Microsoft-Mitarbeiter, aber nochmal nein, er nennt eine mir nicht näher bekannte Firma, die er wie auch sich selbst gleich näher vorstellen wolle, fragt aber zunächst, wenn ich denn selbst auf eine Anlagemöglichkeit gestoßen wäre und sie nach eigener Recherche für gut befunden hätte, wäre ich doch sicher daran interessiert, oder?

Aha, daher weht also der Wind und liegt der Hund begraben, ay, there’s the rub, wenn wir schon beim Englischen sind – hab ich ihm so nicht gesagt, sondern nur, wenn er mir irgendein Investment-Zeugs verkaufen will, nein, da bin ich nicht interessiert, solchen Anrufen traue ich nicht, und aufgelegt.

Wie auch einige Meldungen bei Telefonnummer.net aus jüngster Zeit die Unseriosität bestätigen, die konkreteste1: “Aktienbetrüger. Anrufer will einem Aktien verkaufen in dem er behauptet, das VW die angeprisene Firma übernehmen wird und der Kurs dann Explodiert.”

Wobei mich ja schon interessieren würde, wie viele Leute sich von unbekannten und unerwarteten englischen Anrufern, selbst wenn sie einem noch so viel Honig ums Maul schmieren bzw. “aufbuttern” (to butter sb. up), tatsächlich Aktien andrehen lassen.

  1. samt aller Original-Rechtschreibfehler []