3 von 7

Wenn ich mich recht erinnere, hatte ich sieben Möbellieferungen in den letzten paar Jahren – und davon kam heute die dritte fehlerhafte: Bestellt hatte ich drei Exemplare eines 73 cm breiten, hohen Regals, das in je zwei Kartons verpackt ist, einen flachen langen für die Seitenwände und einen kurzen dicken für die Böden und den Rest. Und die im Lager haben’s tatsächlich geschafft, für letzteren 2x 73 cm und 1x 54 cm zu schicken.

Keine allzu gute Quote…

Nachtrag: Da fällt mir ein, bei einem (selbst konfigurierbaren) Regal fehlten ja auch noch die Füße (die aber verzichtbar waren). Also strenggenommen 4 von 7 fehlerhaft.

Voynichesker Spam

Ist dieser Kauderwelsch, den mir die Commerzbank (warum gerade die?) von dieser absolut vertrauenswürdig aussehenden Absenderadresse schickt, vielleicht der Schlüssel zur Entschlüsselung des Voynich-Manuskripts?

Die vielen Wiederholungen mit geringen Abweichungen scheinen jedenfalls vergleichbar zu sein, oder? Hier ein Ausschnitt des Originals:


(Quelle: Beinecke Library)

Gut, inwiefern die Schriftgrößenangabe da reinpasst, ist noch fraglich. Und dass ausgerechnet dem Spam die nackten Frauen fehlen… 😉

Dunkel war’s

…der Bildschirm schien helle… *räusper* Nicht zuletzt angeregt durch den Nachtmodus v2 von Flip.de hab ich so einen „Dark Mode“ nun auch hier umgesetzt – d.h. wenn ihr „ganz normal“ surft, seht ihr keinen Unterschied, wenn ihr auf eurem Gerät aber den Dunkelmodus aktiviert habt – etwa unter iOS 13 -, seht ihr hier nun alle Beiträge in Weiß auf Schwarz (oder dunkelgrau) und nicht nur die mit Bildern, die ich explizit sowieso schon so habe darstellen lassen.

Die diversen Screenshots halten sich natürlich nicht an die Umstellung, die bleiben schwarz auf weiß, wie sie sind – ich werd künftig zumindest auf Schatten über festen weißen Hintergründen verzichten.