Fernsehturm und Feuer

…wobei ersterer (siehe Pfeil) nur eine unauffällige Nebenrolle bei meinem verlängerten Wochenendbesuch in Stuttgart spielte:

Doch der Reihe nach: Am Freitag ging’s natürlich nicht mit dem geplanten IC von München bis Esslingen (und dann mit irgendwas Regionalem weiter nach Bad Cannstatt), da meine RB nicht pünktlich sein durfte und mindestens 2x von wichtigeren Zügen überholt wurde. Also wurde es halt der ICE 40 Minuten später, immerhin war da auch wenig los in der erschtn Klass.

Am Nachmittag dann noch kurz in die Stuttgarter Innenstadt, u.a. um die anscheinend manchen Quellen zufolge riesigen, störenden, abscheulichen, parkplatzraubenden Bäume in Pflanztrögen auf dem Marktplatz zu betrachten (s.o.) und natürlich erstmalig den hiesigen relativ neuen Lego Store (ohne Bild). Am Samstag dann vormittags ein paar Stündchen ins Freibad in Untertürkheim, als es noch nicht zu heiß war, um in der Sonne zu liegen (auch ohne Bild, gehört sich im FKK-Bereich ja auch nicht; unter Dutzenden hab ich da immerhin noch einen gesehen, der auch nur selten seinen hellen Hintern in die Sonne hängt), danach durch den nördlichen Schloss- und Rosensteingarten, wo z.B. obiger Ständer reiherte, äh, Reiher stand, Züge über die alte Brücke fuhren (die neue und S21 insgesamt sind ja noch nicht fertig), seltsame Baumstämme rumkrochen…

…seltsame Damen Seltsames taten und eine Eidechse vorbeischaute:

Am frühen Abend dann noch im Kurpark-Biergarten ein „Kurpark Spezial“ verdrückt – so heißt da einfach die Kombination aus Currywurst mit Pommes und einer Halben Bier oder Eistee – und am späteren Abend ab auf den Wasen zu Rammstein, siehe separater Bericht.

Am Sonntag kam meine Mutter (nicht im Bild, nein, auch nicht in diesem nächsten) aus Heilbronn nach Stuttgart, und wir sind dann an sich auch nur durch Schlossgarten und Cannstatt – das auch eine kleine schöne Altstadt hat – gelatscht samt Mittagessen (=Erdbeer-Schoko-Eisbecher)…

…bis zum Kursaal (s.u. hinter der Stadtbahn, ihr wisst schon, die Bahn mit dem U, die nicht U-Bahn heißt) und dann zum Cannstatter Bahnhof, wo sie ausnutzen konnte, dass es durchgesunkene Züge von Tübingen via Cannstatt und S-Hbf nach Heilbronn gibt. Sowas hat’s um die Jahrtausendwende, als ich ja ein paar Jahre in Cannstatt gewohnt hatte, nicht gegeben, wenn ich mich recht erinnere. Klimaanlagen in Triebzügen sowieso nicht. Tja, und dann versuchte noch…

…der Nexus aus Star Trek mich im Hotelzimmer abzuholen, allerdings erfolglos, denn ich bin noch zurück zum selben Biergarten wie am Vortag und habe der Einfachheit halber das gleiche wie am Vortag genommen, denn es war an der Küche grad viel los und auf die meisten anderen Angebote hätte man warten müssen, worauf ich keine Lust hatte. (Man beachte den Bedeutungsunterschied zwischen dem selben und dem gleichen. Wobei letzteres nicht ganz gleich war, denn die erste Wurst war ’ne rote und die zweite ’ne Oberländer.)

Heim ging’s dann am heutigen Montag mit einem ICE, der nur die kurze Strecke von Stuttgart bis München fährt und deswegen wohl von den anderen Zügen gemobbt wurde: Warten vor Ulm, warten vor Augsburg, und in München dann an die Seite gedrängt (Gleis 11, das äußerste in der Haupthalle, statt 14). Aber 5 statt 12 Minuten reichten auch, um meine nächste Regionalbahn zu erreichen – die dann passenderweise noch ein paar Gedenkminuten vor Petershausen eingelegt hat.

Ein Tag in Bildern

Schon wieder der 28., schon wieder #pmdd2022, schon wieder ein nasses Handtuch nach dem Duschen zu Beginn:

Da entsteht was im Backofen:

Immer etwas seltsam, mit Jacke ins Freibad zu gehen, aber bei max. 18° und zeitweise fiesem Wind…

Rasen mähen, denn da hinten, wo auch noch Rasen wächst, war er schon recht hoch:

Am Lego-Theater weitergebaut und endlich einen brauchbaren Bogen hinbekommen; und Abendessen wie öfter samstags:

Da will man nach dem Spielen (Lost in Random) mal zum Fußball schauen, und dann verzögert sich das…

…also noch Wrestling von gestern anschauen und vorher eine Aufnahme programmieren, bei der der Vodafone-EPG irgendwie fehlerhaft ist…

Das ist noch nicht mal die letzte Tafel von der Januar-Bestellung…

Und das war auch der Endstand, und ich beende den Tag jetzt im Liegen.

Zahlenspielerei #3

7

Nach der zweiten und der dritten Corona-Impfung hab ich schon numerologisch rumgesponnen, also muss das auch nach der vierten heute sein. Also der 3. Impfzahlenspielereibeitrag zur 4. Impfung – schon da haben wir 3+4 = 7. 😜

Gestern hab ich bei der Hausärztin gefragt, wann ich kommen kann – also am 23.05.22. Quersumme: 14 = 2×7.

Wenn schon der Terminvereinbarungstag besser ins Schema passt als der Impftag selbst, nimmt man halt den.

Da hatte ich die Wahl zwischen Biontech nächste Woche und Moderna heute Früh, also war klar, dass ich Moderna (7 Buchstaben!) nehme.

Okay, natürlich nicht wegen der Buchstaben, sondern weil früher…

Die 7-stellige Chargennummer hat eine Quersumme von 14 = 2×7. Und der Abstand zur dritten Impfung war 23 Wochen und 5 Tage – zählen wir das zusammen: 23+5 = 28 = 4×7.

Wieder was gefunden, selbst wenn man’s etwas hinbiegen muss!

Das war jetzt die Impfstoffreihenfolge (nach Herstellernamen) A – M – B – M. Wenn noch weitere Impfungen nötig sind, muss für die fünfte also was mit C her, für die sechste wieder M, etc.

Im Zweifelsfall tut’s auch wieder Biontech mit dem Markennamen Comirnaty…

Und das reicht auch wieder. Bisher übrigens keine Nebenwirkungen/Impfreaktionen spürbar (außer diesem Beitrag hier)…

Kleinanzeigen

Eine kleine Sammlung von Kleinanzeigen auf dem kleinen Bayrischen Taferl:

Auch wenn evtl. so eine Anzeige auch irgendwo online schneller als gedruckt zu lesen sein mag, scheint mir das weder der beste Weg für etwas Dringendes noch für eine Handwerkersuche:

Suche DRINGEND Elektriker nach Reichertshausen, Tel. ...

Ist „schlank“ wichtig, weil das Wohnmobil arg klein ist…?

Ich will mir nicht wirklich näher vorstellen, was einen „jugendlichen“ 69-Jährigen ausmacht:

Da steht natürlich die Frage „Wie?“ im Raum:

Und schließlich:

Na, geht ned, und wenn i dera a Buidl schickn dad, dann oans mit FFP2-Maskn.

Ein Tag in Bildern

Und wieder ein #pmdd2022, ein Picture my Day Day…

Beginnen wir den Tag, der hoffentlich nicht nur draußen sonnig und grün ist…

Das mit dem DHL-Paket schaut schon mal gut aus:

Coronazahlen und Rätseln…

…beim Radeln (und natürlich auch was mit Arbeit):

Wäsche aufhängen und 6 ganze Pizzen zum Mittagessen!

Was so nebenbei läuft; was da wohl drin ist?

Blick auf die Freibadwiese beim Umweg zum kurzen Einkauf; und mein heutiges T-Shirt muss ich ja auch noch zeigen:

Feierabend und etwas Alternate-Lego-Live-Shopping:

Die schönen neuen Lego-Muppets-Figuren aus einer 36er-Box, aber leider nicht 3 pro Figur, sondern nur 1 Koch, 8 Waldorfs und kein einziger Statler (und ein 4. Gonzo als 37. Figur); und diesen Schmarrn gab’s zum Abendessen:

TV von gestern, TV live…

Two-Dots-Donnerstags-um-21-Uhr-Spiel, und kurz überlegt, ob ich da 1 Monat oder Forever wählen soll bei dem Kram, den manche für retweetenswert halten:

(Hab erstmal 1 Monat gewählt, gnädigerweise.)

Im midsession interval noch etwas Wrestling, dann weiter mit der Snooker-WM und dann aus – gute Nacht.