Schlagwort-Archiv:

Gesundheit

„Gott ist so gut zu ihm“

Manche Gedankengänge von Gläubigen werd ich wohl nie wirklich verstehen. Nicht nur die leichtfertig in Nachrichtenmeldungen hineingedichteten „Schutzengel“, durch die jemand „nur“ schwerste Verletzungen erleiden muss, anstatt zu sterben, oder einen hohen Sachschaden – anstatt die Unfälle gleich zu verhindern.

Etwa wenn ein Mann – ein Ex-Wrestler, was aber hier keine Rolle spielt – bewusstlos mit 40° Fieber aufgrund mehrfacher Infektionen ins Krankenhaus eingelieffert wird, und kaum geht es ihm besser, schreibt seine Frau auf Facebook:

Thank you all for all the prayers. Fred is awake this morning and talking .He is still very weak and sick but will be better in a few days. God is so good to him. […]
(Quelle)

Also ich weiß nicht, wenn Gott ihm wirklich seine Gunst zeigen wollte, hätte er die Infektionen vielleicht nicht ein bisschen früher stoppen können?

Oder womöglich ist dieser Gott aus Verärgerung darüber, dass der Wrestler mal Hulk Hogan angegriffen hat, sogar schuld an den Infektionen – und es ist nur den Ärzten zu verdanken, dass es ihm besser geht und er überlebt?

Wollen solche Gläubige beständig an einem „lieben Gott“ festhalten? Verzichten sie da einfach aufs Nachdenken? Wie auch immer, ich denke, die Ärzte und Pfleger hätten auch das eine oder andere lobende Wort verdient…

Links der Woche (2015/21)

Ich dachte, ich bring ausnahmsweise(?) mal wieder eine kleine aktuelle Linksammlung:

Nicht sinnlos
Ich habe das schon öfter angedeutet, aber ich finde, es ist durchaus wert, einen eigenen Beitrag zu erhalten: Ich finde, Atheisten könnten sich ein bisschen mehr mit der ihnen oft vorgeworfenen Sinnlosigkeit einer Welt ohne Götter auseinandersetzen. …

Und im Übrigen
Geschätzte Höbbaden©, Rutenwedler, Reichsdeppen, Wasserbeleber, Göttinnenanbeter, Aldebaran-Funker, Chemtrailser, ich muss Euch mal eine Frage ins Gesicht brüllen: WOLLT IHR MICH VERARSCHEN? Nein, zwei: GLAUBT IHR EIGENTLICH, DASS ICH KOMPLETT BESCHEUERT BIN? …

Davon noch mehr!
Gestern wurde in Irland ein Referendum über die Einführung der Ehe für Homosexuelle abgehalten. Das offizielle Ergebnis steht noch aus, aber wie es aussieht, haben die Iren mit ganz deutlicher Mehrheit dafür gestimmt, dass jetzt auch gleichgeschlechtliche Paare heiraten dürfen sollen. Angesichts der hohen Wahlbeteiligung ist das eine ganz deutliche Absage an die konservative Nein-Fraktion. …

Fit in den Frühling?

fitqo Eine Sonderseite in einer der wöchentlichen Kostenloszeitungen titelt „Fit in den Frühling“. Darauf zu finden:

  • Visitenkartenartige Kleinanzeige einer Heilpraktikerin einer „Naturheilpraxis“, die so ziemlich alles anbietet: TCM, Akupunktur, EAV, Bioresonanztherapie, Bachsalze, Schüßlerblüten (äh, nein, andersrum), Ganzheitliche Lebensberatung, Hypnose, systemisches Familienstellen u.v.a.m.
  • Ebensolche einer Ebensolchen, die nur rund halb so viele Punkte auflistet, etwa Chakra-Energie-Fußmassage, Entgiften und Ausleiten, Sparyrik(sic!). Letzters muss wohl eine Billigvariante von Spagyrik sein, also pseudomedizinischer Alchemie…
  • Ebensolche einer Ebensolchen, etwas flacher (das Anzeigenformat, beim Angebot geht’s ja nicht mehr) mit ähnlichen Angeboten.
  • Im Hochkantformat, wenigstens eine Abwechslung, ein Schönheitssalon – neben Makeup und Stilberatung natürlich auch mit „ganzheitlicher Kosmetik“ und „Edelsteinmassage“.
  • Eine weitere Heilpraktikerin, die zudem Apothekerin ist (schämen sollte sie sich), bietet in ihrer Anzeige neben fettgedruckter „Klassischer Homöopathie“ u.a. auch „Entgiftungsmassage mit Honig“, wozu dann auch ein Foto der Dame, ein Foto von Honig und ein knapp drei Visitenkarten hoher „Artikel“, d.h. Werbetext ebendieser Anbieterin, über diese „Entgiftungsmassage“.
  • Und im unteren Bereich schließlich ein etwas größerer Artikel mit einem Bild zweier Jogger1. Das wird doch nicht endlich… nein, auch keine echte Fitness. Es geht um „Frühlingspower für den Stoffwechsel“ in Form von „Entgiftung mit Vitalpilzen“; ein Raupenpilz ist ebenfalls abgebildet.

Liebes Bayerisches Taferl, was hat das alles mit „Fit in den Frühling“ zu tun?


Lesetipps:

 


  1. nicht die im ?-Foto oben – das sind selbstgeknipste Läufer in Vevey 2008 – sondern eines aus einer Bilddatenbank []

Links und Videos viel zu vieler Wochen (2013/40-46)

 

Wunderheiler mit Kropf und Krebs

Ist ja schon schwer verständlich, wie ein angeblicher gottgesandter Wunderheiler selbst an einem großen Kropf leidet (auch wenn er da eine positive Ausrede findet) und mit 52 Jahren an Krebs stirbt, überhaupt eine nennenswerte Anzahl an Gläubigen finden kann, noch dazu ein halbes Jahrhundert später. Andererseits gilt das ja für praktisch alle Sekten und sektenähnlichen Kulte – nicht nur für den „Bruno-Gröning-Freundeskreis“, der aktuell in einer Anzeige mit viel kleinem Text für eine Veranstaltung in Geisenfeld (hier im Landkreis) wirbt. Vor dem wird übrigens von entsprechenden Stellen gewarnt, siehe etwa hier bei der AGPF.

Und geworben wird auch mit vermeintlicher „medizinischer Beweisbarkeit“ – die aber das Papier nicht wert ist, auf dem sie gedruckt ist, weil es sich offenbar um eine reine Einzelfallsammlung handelt, und auch hochtrabende Namen wie „Medizinisch-Wissenschaftliche Fachgruppe“ machen aus Anektoden keine Daten und aus Pseudo- keine Wissenschaft. Die übliche Heuchelei mal wieder: Einerseits nicht ordentlich wissenschaftlich arbeiten wollen, weil das Ergebnis negativ wäre, andererseits sich publikumswirksam den Mantel der Wissenschaftlichkeit umhängen wollen. Bäh!

Dazu packen sie gleich einen vielzeiligen heuchlerischen Disclaimer – ob das als rechtliche Absicherung (nachdem der „Wunderheiler“ ja selbst auch mehrfach verurteilt wurde) reicht?

Im Bruno Gröning-Freundeskreis und der Medizinisch-Wissenschaftlichen Fachgruppe wird nicht untersucht, diagnostiziert oder therapiert. Medikamente werden weder empfohlen noch verordnet oder verabreicht. Ebenso wird von Arztbesuchen‚ Medikamenteneinnahme, Therapien oder operativen Eingriffen nicht abgeraten.

Es wird also über Heilung gesprochen, die angeblich beweisbar wäre, und gezielt „Menschen, die Hilfe und Heilung suchen“ angesprochen – und das soll nicht von echter Medizin abraten? Ja, klar. Glaub ich sofort. :roll:

Interessant aber, dass sie mit dieser Formulierung unabsichtlich „zugeben“, in der „Medizinisch-Wissenschaftlichen Fachgruppe“ wird nicht medizinisch gearbeitet…

Seite12345...15