Schlagwort-Archiv:

Werbung

„Medizin aus der Natur“

So der Titel einer Sonderseite einer hiesigen Kostenloszeitung, garniert mit einem gezeichneten Zweig mit grünen Blättern, dahinter auch ein irgendwie passendes Fotomotiv (u.a. mit Farnblatt, Blüten, Knoblauch, Öl(?)flasche). Suggeriert natürlich natürlich sanfte Medizin, ach so verträgliche Medikamente und dergleichen. Aber schauen wir uns die Kleinanzeigen an:

  • Kräuterführungen einer Kräuterpädagoging – huch, mal nicht gleich was direkt Esoterisches! Sowas aber auch.
  • Ein „Gesundheitszentrum“ mit Craniosacral-Therapie, Hypnose/Schmerztherapie, Systemaufstellung, Psychokinesiologie, Meditation, Tanz/Yoga. Zwar so manches, das gern das „Naturheilkunde“-Etikett an sich reißt, aber nicht mal etwas, das in Richtung Medilkament geht…
  • Eine „Naturheilpraxis“, die von Osteopathie über Massagen bis Elektrotherapie 18 Punkte auflistet, auch eher Methoden statt Medikamente. Oh, und diese Elektrotherapie muss ja wirklich totaaal natürlich sein…
  • Ein Artikel über „Beauty Food“, Ernährung, die der Schönheit hilft. Könnte ernsthaft sein, könnte Mythen bedienen – vermutlich eine Kombination von beidem, aber detailliertes Nachrecherchieren wäre hier übertrieben.
  • Noch eine „Naturheilpraxis“, die neben Elektroakupunktur und Fußreflexzonenmassage tatsächlich etwas mit Zeug zum Einnehmen enthält (u.a. Schüssler-Salze); erwartungsemäß aber auch nur die typische Pseudomedizin, die zwar natürlich tut, aber weder echte Medizin noch echt heilsam ist noch etwas mit der echten, nachweisbaren Natur zu tun hat.
  • Eine „Heilpraktikerin für Psychotherapie“, die gleich gar nichts außerhalb ebendieser Therapie anbietet und sich damit noch mehr für „Medizin aus der Natur“ disqualifiziert.
  • Eine weitere „Naturheilpraxis“ mit einem guten Dutzend Angeboten querbeet – überraschenderweise die einzige, die Homöopathie erwähnt, nicht überraschenderweise ausschließlich Esoterisches/Pseudomedizinisches.
  • Und zwei Salzgrotten/-oasen/-wellnessräume, auch mehr Wellness als Medizin.

Fazit: Eigentlich wie erwartet, nur die Kräuterführung hat das Potenzial, hier aus dem Rahmen zu fallen. Immerhin ein kleines bisschen näher am Titel als „Fit in den Frühling“ vor ein paar Jahren


Lesetipps:

Chaos

Beim ersten Start dieses so passend „Mayhem“ genannten simplen Wrestling-Spiels – simpel in den Aktionen, beim Aufrüsten und Weiterkommen umfangreicher und typisch langwierig und typisch „gib doch massenweise echtes Geld aus, damit du schneller vorankommst“-ig a.k.a. Pay-to-win – kommt das Chaos gleich zu Beginn:

Beim zweiten Start war’s dann lesbar (es ging um die Nutzungsbedingungen etc.).

Ein Minispiel, wie man sie manchmal anstelle von Werbeclips in Spielen, die sowas zur Refinanzierung einsetzen, bekommt, ergänzte die banale Langeweile des Spiels – hoffentlich nur hier und nicht im Hauptspiel – um das Chaos der Übersetzung:

Da sollten sie’s doch lieber gleich bleiben lassen. Oder soll das schon einen Eindruck der Qualität des eigentlichen Spiels vermitteln?

Tja, und bei diesen Sicherheitshinweisen bei Amazon fragt man sich, was für ein Chaos wohl ausbrechen mag, wenn man die Kinder nur mal kurz aus den Augen lässt:

Nun gut, bleibt für die erwachsenen Lego-Fans mehr übrig. ;) Noch dazu bei so einem Rabatt…

Überraschung…

Verschiedene Shops bieten verschiedene Überraschungsboxen zu verschiedenen Themen an. Normalerweise interessiere ich mich dafür eher nicht, aber bei der Lego-Box von Zavvi, der „ZBOX – the mystery box made for geeks“, die Ende Mai (mit einem Monat Lieferzeit) für knapp 36€1 angeboten wurde und die rasch ausverkauft war, hab ich schnell genug zugeschlagen. Beworben mit dem rechts zu sehenden Symbolbild und diesem Text:

Und hier ist sie endlich! Die Zavvi Exklusive LEGO Fan Box Edition 2017!

Die Box ist limitiert auf weltweit nur 800 Stück und die Box gibt es nur hier bei uns. Diese Box ist genau das richtige für jeden Lego Fan, denn die Box ist voll mit Produkten rund um das Thema LEGO!

Was ist in der Box? Das können wir nicht sagen ohne die Überraschung zu verderben, aber es ist garantiert ein T-Shirt für dich drin und ein komplett neues Lego Produkte!

Was noch? Lass dich überraschen!

(Mit wählbarer T-Shirt-Größe.) Und was kam dann heute an (bzw. wäre gestern angekommen, wenn ich daheim gewesen wäre)? Das hier:

– Ein brauner Karton ohne Umverpackung, mit Versandaufkleber auf der Unterseite.

– Ein T-Shirt von der billigsten, uninspiriertesten Sorte: „I ❤️️ BRICKS“.

– Zwei Polybags, die es hier und da mal als Beigaben oder zu kaufen gab, im Wesentlichen also wohl Überschuss, den sie vermutlich billig bekommen haben – immerhin welche, die ich noch nicht hatte.

– Ein BrickHead, bei mir ein Hulk. Immerhin ein nettes Produkt für UVP 9,99€.

– Eine Lunchbox, ein Kofferanhänger, ein paar Aufkleber. Okay, sowas war als Mystery-Box-Füllmaterial zu erwarten.

„Komplett neues Lego Produkt“? Der BrickHead ist zwar neu, aber überall zu haben. Was Exklusives hätte man wohl nur erwarten können, wenn das auch explizit dagestanden wäre.

Und das für 36€? Nee, meine Lieben, das bringt mich sicher nicht dazu, jemals wieder eine Box von euch zu kaufen. I ❤️️ zwar weiterhin Bricks, aber 💔 euch und eure Box…

Und mit dieser etwas enttäuschten Ansicht bin ich auch nicht alleine, wenn ich mich mal so umschaue.

 


  1. auch wenn’s auf der aktuellen Produktseite etwas weniger ist – ist wohl wechselkursabhängig []

Verspätungen sind normal

Heute, am 3. April, hat der MVV – der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund – seinen E-Mail-Newsletter „März 2017“ verschickt, mit den üblichen Veranstaltungshinweisen, MVV-Tipps und Links zu Fahrplanänderungen. Die früheren Ausgaben kamen etwa am 31.1. („Januar“) und 1.3. („Februar“).

Gäbe es v.a. Zusammenfassungen der Ereignisse des vergangenen Monats, wären diese Bezeichnungen ja sinnvoll, aber so? Nun, man sieht jedenfalls: Verspätungen sind dort ganz normal…

Seite12345...22