Schlagwort-Archiv:

Übersetzungen

Jede Zelle ihres Körpers ist…

…nein, nicht glücklich, sondern gefüllt – und zwar mit mir !!!!, meint „sie“. Also die „sie“ aus einer dieser Betrugsanbahnungs­mails, die mich (schon vor einiger Zeit) erreicht hat. Aber fangen wir mit dem Anfang an:

Es war schwierig, dir einen Brief zu schreiben

Klar, wenn du meine Adresse nicht kennst… und so eine E-Mail lässt sich ja auch viel billiger massenhaft rausschicken…

Hallo! Ich habe beschlossen, dir zu schreiben, aber ich weiß nicht einmal, wie ich anfangen soll … Mein Name Milana
Nein, das ist kein Brief mit einer Liebeserklärung, wollte nur einen schreiben …
Worüber? Alles auf einmal.
Ich möchte also nah bei dir sein. Ich würde meinen Kopf auf deine Schulter legen,
Ich würde umarmen und wissen, dass Sie mich umarmen und streicheln würden

Du, Sie – tja, gute Übersetzungsprogramme sind schwer zu bekommen… wobei, verglichen mit Anghela damals ist das schon besser.

Jeden Tag erkenne ich, dass du fest in meinem Herzen verankert hast !!!
Jede Zelle meines Körpers ist mit dir gefüllt !!!!
Du bist wie der Herr: Du hast Macht über mich !!!!!
In jedem sehe ich nur dich, alle umgebenden Objekte rufe ich deinen Namen!

Na das wird aber verwirrend. Mal abgesehen davon, dass du meinen Namen ja gar nicht kennst. Aber wenn man sich mal vorstellt, du fragst jemanden an der Bushaltestelle: „Können Sie mir sagen, welchen Andreas1 ich zum Andreas2 nehmen muss und wie viel Andreas3 die Andreas4 kostet?“ …

Jedes Mal, wenn ich deinen Namen im Fernsehen höre, im Radio,
vom zufälligen Passanten, im Buch, in der Zeitung, im Herzen gelesen
schrumpft vor solchen Schmerzen, als ob tausend Messer mich durchbohren …..
Man muss nur an dich denken, und ich werde sofort verrückt,

Oh, du kannst dann auch die Gedanken aller Leute lesen? Wow!

In den Augen ist ein wütendes Feuer, alles ringsum verschmilzt mit deinem Bild !!!!!
Und nur wegen dir bin ich zu einer Quelle unerschöpflicher Gefühle geworden !!!!

Du trägst ja ganz schön dick auf. Und das soll keine Liebeserklärung sein? Also vielleicht eine Bewerbung für die nächste Gummizelle?

Ich möchte ein Treffen mit dir. Aber ich kenne deine Reaktion nicht.

Meine Reaktion? Oh, lass mich mal so ausdrücken: maschinell übersetzte Spam-Mails dieser Art, egal ob mit oder ohne Nackt-„Selfie“ im Badezimmerspiegel (hier entschärft eingebunden), und dazu mit geplenkten Massen­ausrufezeichen, finde ich immer sehr einladend, mich mit der „Absenderin“ zu verabreden. Nicht.

Ich möchte Sie einladen, sich zu unterhalten.
Ich kann meine Nummer dort lassen, damit Sie mich anrufen können.
Sie können auch meine Fotos sehen, um mehr über mich zu erfahren.
Mein Profil finden Sie auf dieser Seite Öffnen. Und finde mich, meine ID: [eine 11-stellige Zahl]
Ich warte auf dich, mein Begehrter.

Joa, dann warte mal. Hoffentlich nicht nur auf mich vergeblich. Kannst ja so lange noch ein paar neue Selfies machen Fotos klauen…

 


  1. Bus []
  2. irgendein Ziel []
  3. irgendeine Währung []
  4. Fahrkarte []

Chaos

Beim ersten Start dieses so passend „Mayhem“ genannten simplen Wrestling-Spiels – simpel in den Aktionen, beim Aufrüsten und Weiterkommen umfangreicher und typisch langwierig und typisch „gib doch massenweise echtes Geld aus, damit du schneller vorankommst“-ig a.k.a. Pay-to-win – kommt das Chaos gleich zu Beginn:

Beim zweiten Start war’s dann lesbar (es ging um die Nutzungsbedingungen etc.).

Ein Minispiel, wie man sie manchmal anstelle von Werbeclips in Spielen, die sowas zur Refinanzierung einsetzen, bekommt, ergänzte die banale Langeweile des Spiels – hoffentlich nur hier und nicht im Hauptspiel – um das Chaos der Übersetzung:

Da sollten sie’s doch lieber gleich bleiben lassen. Oder soll das schon einen Eindruck der Qualität des eigentlichen Spiels vermitteln?

Tja, und bei diesen Sicherheitshinweisen bei Amazon fragt man sich, was für ein Chaos wohl ausbrechen mag, wenn man die Kinder nur mal kurz aus den Augen lässt:

Nun gut, bleibt für die erwachsenen Lego-Fans mehr übrig. ;) Noch dazu bei so einem Rabatt…

Es ich? Meine Frau, deine Freundin, unser aller Spammerin…

Ellbogen

Schatten oder schlechte Retusche?

Auch wenn sich die Angebliche-Frau-Betrugs-Spammer leider nur noch selten die „Mühe“ geben, so lustige maschinell übersetzte Texte zu schreiben wie dermaleinst „Anghela“ – diesem Exemplar von gestern will ich einen eigenen Beitrag gönnen. Immerhin verspricht der Betreff schon ein bisschen was:

Den Morgen aufwachend, will ich nebenan den geliebten Mann sehen. Es du?

Sie scheint’s auch eilig zu haben – keine Zeit für Leerzeichen:

Hallo, mein geheimnisvoller Freund. Wundere dich nicht überdieseWörter. Ich habe Hoffnung, du liest dieseNachricht bis zum Ende und du schickst mir dein Antwort. Ich möchte so einen Mann finden, der mir ganzviele lustigen, sehnlicheseelische Schwingungenverschenken kann.

Wahrscheinlich hat sie zu viele schlechte Erfahrungen gemacht, etwa mit dem, der hier bei MyHeimat seine Spam-Variante kommentiert (am selben Tag) – dort gibt’s noch Leerzeichen und abweichende Formulierungen, etwa „leidenschaftlichen Emotionen geben“ statt „sehnlicheseelische Schwingungenverschenken“. Also da gefällt mir meine Variante besser.^^

Name, Alter und Herkunft sind zwar gleich, aber wo dort nur von einem „gesunden|munteren} Lebensstil“ die Rede ist, muss sie bei mir noch einen drauflegen:

Mein Name ist Asemgyl, ich bin 29 Jahre alt, Ich bin aus der Republik Kazakhstan.
Bin ledig und habe keine Kinder.
Ich führe einen gesunden|munteren}Gesundheitsförderung.

Gesundheitsförderung! Immer gut. Also komm her, meine… nun, anstatt sich wie dort mit „Deine Freundin, Asemgyl“ zu verabschieden:

Wenn du dich für mein Brief interessierst, melde dich bitte und wir können uns weiter näher kennen lernen.
Ich kann dir meine Bilder schicken und etwas Neues über mich erzählen. Deine Frau, Asemgyl.

Na dann…

Und ein extern von imgur.com eingebundenes Bild war auch noch dabei (oder eben nicht, weil man ja standardmäßig keine externen Ressourcen nachladen lässt). In sommerlich knapper Kleidung – ein unverfänglicher Ausschnitt ist oben rechts zu sehen – und wohl von Pornoseiten aus einer Serie abgegriffenes, sodass sie sich wohl vermeintlich weiter entblättern kann, wenn man sie den wirlich um weitere Bilder bitten sollte. Nur was am Ende auf tatsächlich Interessierte wartet, dürfte eher den Verlust von viel Geld bedeuten als eine echte Frau…

Etwas Du weg?

Also mehr Sie dazu?

Link-Text: „mehr Sie dazu“

Vielleicht sollte Dell auch mal deutsche Muttersprachler einen Blick auf ihre Seiten werfen lassen – diesem Link, um den Rest von gekürzt dargestellten Kundenbewertungen anzuzeigen, hätte das gut getan. (Nur diesem Blogeintrag nicht.^^)