Schlagwort-Archiv:

Anghela

Liebe(r) Anghela,

Portrait einer Frau (nein, weder Frau Merkel ist gemeint, noch du, Angela, im Büro)

Ich ja nettfinde dass du willst kennenlernen *äh* *hrrm* *räusper* will sagen, ich find’s ja nett, dass du mich kennenlernen willst, mich gleich als „teueren Freund“ bezeichnest und mir auch zwei nette Fotos schickst, doch es wäre gut, wenn du einen besseren Dolmetscher findest als die mutmaßliche Maschine, die dein Russisch(?) übersetzt hat, denn sonst, denke ich, wird es nur deshalb „bequem sein, wenn wir uns durch die elektronische Post umgehen werden“, weil wir nichts voneinander lesen werden.

Aber tut mir leid, was „Zu Mir es sehr Gut Ihre Seite auf dem Grundstuck“ betrifft, das Gebäude, in dem ich wohne, hat weder unten am Grund noch sonstwo Stuck-Verzierungen. Vielleicht hast du recht und „es nur das gro?e Plus fur uns mehr alterer seid.“

Das alles aber eher nebenbei. Ich finde es wirklich bemerkenswert, wie hübsch und enorm weiblich Transsexuelle ausschauen können, nur, wie soll ich’s sagen, leider, leider bin ich nicht wirklich so ganz 100%-ig vollständig komplett daran interessiert. Obwohl ich eigentlich gern erfahren hätte, was es bedeutet, dich „zu schutzen“, allzu pervers wird das jetzt nicht sein – oder?

Mund mit Kirsche Nun ja, ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche nach jemandem, der genauso sehr „die zweite Halfte des Lebens“ sucht (und das, wo die doch mit der Zeit von ganz alleine kommt), und schließe mich deinem (elektronisch ja körperlosen) Gruß an:

„Den starkesten und leidenschaftlichen Kuss!
Ihr Freund Anghela.“

(PS: Wenn Sie, lieber Leser, zufällig die Rechte an den Bildern haben sollten, die die Spammer verwendet haben: kurze Nachricht genügt, dann entferne ich sie.)

Ganzen Spam-Text anzeigen ▼

Update: In den Kommentaren bei Stefano Picco hat einer auf eine „Antwort“ den nächsten radebrechenden Brief bekommen, ebenso im Antispam-Forum hier und dort

Fortsetzung: Antwort von Anghela.

Ich sollte vielleicht in jedem Teil dieser Serie erwähnen, dass es sich nur um Betrüger handeln kann, die angebliche Reisekosten ergaunern wollen.

Antwort von Anghela

– Fortsetzung zu dieser lustigen Spam-Mail vom 9.10.

Schön, dass du antwortest, Anghela, auch wenn du zwei Tage benötigt hast, um meine minimalistische Mail zu „lesen“ (also beschwer dich bitte nicht mit „Ich zu wollen, dass du mir schneller geantwortet hattest“) – um mit einem regelrechten, aber nicht regelgerechten Roman darauf zu antworten.

Wie du ja selber schreibst: „Wenn Sie meine Briefe wirklich verstehen werden, bedeutet, mich ist es gut, das Deutsche zu lehren.“ Oooh ja, es wäre wirklich gut, dich deutsch zu lehren, damit du nicht dein Russisch-Englisch (Mails enthalten einzelne nicht übersetzte englische Wörter) babelfischend übersetzen musst…

Jedenfalls ist es nett, dass du so viel von dir offenbarst, wie etwa „Mich rufen Anghela, aber meine Freunde, mich Angel zu nennen – weviele Einsame, Dumme oder Baiter (also Leute, die Spammer/Betrüger ihrerseits ködern) hast du denn schon am Haken? :)

Mein Mensch, klug hat den starken Geist eben, er ist gut und gro?mutig und freigebig.“ „Dein Mensch?“ Sag bloß, du bist ein Android? Oder ein „Haustier“ auf der Suche nach einem neuen „Herrchen“? Nun gut, jedem seinen Fetisch, aber mir wird das jetzt ’n bisschen zu viel… du scheinst ja eh eine richtige kleine Masochistin zu sein, wenn du „hast gern, den Strand zu schwimmen“ – ich schwimme lieber im Wasser, ist nicht so anstrengend und wohl schmerzhaft wie in Sand oder Kies.

Ich lebe in Russland in einem gro?, aber die schone Stadt Moskau.“ Tut mir leid, das zu hören – in einem „gro?“ zu leben, stelle ich mir eher unbequem vor. Aber solange es die Stadt Moskau schont… handelt es sich um verbesserungswürdigen sozialen Wohnungsbau oder sowas? Ist Moskau etwa gar nicht so toll? Gibt es auch für dein gesundheitliches Problem – „wen ich die ganze hohe Temperatur meines Herzes und damit geben werde, wen ich immer zusammen werde“ – keine Kardiologen in Moskau? Dann kann ich verstehen, dass du lieber in den Westen willst…

Na denn, mich auch „sehend in die Zukunft mit der Hoffnung und dem Lacheln wird“, tschüss, mein „Freund aus Russland Anghela!!“

:loll:

(PS: Wenn Sie, lieber Leser, zufällig die Rechte an den Bildern haben sollten, die die Spammer verwendet haben: kurze Nachricht genügt, dann entferne ich sie.)

Ganzen Scam-Text anzeigen ▼

Mehr auch im Antispam-Forum hier und dort

Fortsetzung: Anghela zum Dritten

Ich sollte vielleicht in jedem Teil dieser Serie erwähnen, dass es sich nur um Betrüger handeln kann, die angebliche Reisekosten ergaunern wollen.

Anghela zum Dritten

– Fortsetzung von (1) „Liebe(r) Anghela“ und (2) „Antwort von Anghela“

Vielen Dank für „Meinen neuen Brief, personlich fur dich“ – aber du hast meiner Mail nur den Spitznamen entnommen und sonst gar nichts von dem, was ich geschrieben hatte, beachtet. Das macht mich jetzt schon traurig. :( Frauen, die einfach drauflosreden und nicht mal auf die kurzen Sätze der anderen hören, dürften langfristig Partnerschaftsprobleme haben…

Und bei der Wartung von Briefen, Ungeduld hin oder her – „Ich werde um der Ungeduld deinen Brief warten“ – sollest du dich eher an die eigene Nase fassen.

Beruhigen kann ich dich aber bezüglich „Ich bin mehr und grosser fing an, sich zu uberzeugen, dass ich schon die Anhanglichkeit zu dir habe.“ Die drei Bilder waren fehlerfrei im Mail-Anhang dabei (hier nur im Kleinformat gezeigt):

Scam-Anghela Fotos 6,7,8

Ja, Anghela, „naturlich, ich wusste, dass ich fur die Liebe zu einer beliebigen Stelle darin gehen werde ist)“, vor allem „wer mich von etwas ich verwundern :-) konnte traumte.“ Das ist so „Wirklich, wenn zu denken.“ Deshalb habe ich mich vorher, vor Erhalt deiner Mail, durchaus kurz gelangweilt – also nur zu, du bist jetzt dran, du willst ja „sich nach dir zu langweilen!!!!“

Mein Lieblingsfreund! Ich sagte solche Worter niemandem schon seit langem nicht.“ Außer zu etlichen anderen, die dir geantwortet haben, du Polygamistin. Und auch bezugnehmend auf „Das Verstandnis ist es ist zwischen den Menschen sehr wichtig, wenn sie die Beziehungen haben wollen“ bleibt mir nur, unsere „Beziehung“ zu beenden, denn wie schon erwähnt gibst du dir keine Mühe, auch nur etwas von dem zu verstehen, das ich schreibe.

Ich wünsche dir also auch noch „die gute Stimmung auf diese Tage“ und werde, wie du mit „vergiss mich (Smile nicht!!!)“ bittest, dich vergessen. Und an Smile werd ich mich sowieso weiter erinnern.

:loll:

(PS: Wenn Sie, lieber Leser, zufällig die Rechte an den Bildern haben sollten, die die Spammer verwendet haben: kurze Nachricht genügt, dann entferne ich sie.)

Ganzen Scam-Text anzeigen ▼

Übrigens hat c’t magazin.tv in der Sendung vom 20.10.2007 über solche (aber professioneller vorgehende) Betrüger, die sich nur vermeintliche Reisekosten ergaunern wollen, berichtet.

Mehr auch im Antispam-Forum hier und dort

Fortsetzung: Anghela 4.0

Anghela 4.0

– Der Komödie vierter Teil… » Teil 1, Teil 2, Teil 3

„Hallo mein Lieblingsfreund!!!“ So, meinen (Spitz-)Namen hast du jetzt wieder vergessen, bzw. dir nicht die Mühe gemacht, ihn irgendwo einzufügen – bei anderen hat’s doch auch geklappt, bist du zu beschäftigt mit all deinen Lieblingsfreunden? „In der Welt jetzt so ist viel es Falschheit und Betrug,“ zum Beispiel Reisekostenabzocker wie du, ich weiß. „Da bei mir aller auch mich gut ist…“ aber pass nur auf, bald wirst du deine Tasche verlieren!

„Nimm mir nicht Ubel, wenn ich auf alle deine Fragen nicht antworte,“ – doch! – „da ich uber manchmal“ – manchmal? – „nicht verstehe als du willst mich fragen. Ich bin glucklich, deinen Brief zu lesen.“ Obwohl ich eigentlich mit dir Schluss gemacht habe? Inwiefern kann man da noch von „lesen“ sprechen?

Scam-Anghela Fotos 9,10,11

„Ich zu wollen wissen, was dich glucklich macht?“ Wenn du schon fragst: Ich bezweifle, dass dich das wirklich interessiert. „Und ich werde mich, dass allen bemuhen, dass ich zu machen war Gluck fur dich.“ Hey, halt mal, auf was für komische Ideen kommst du da denn?? Ich bin nicht dein Vater! Ich bin doch grad 7 Jahre älter als du: „Mir schon 28 Jahre, und mich, so uber als mich nicht zu haben, dir zu sagen.“ Aber gut zu wissen: „Ich bin die Noblesse dich nicht lange.“

„Ich will dir sagen, dass mein Herz anfing, ofter geschlagen zu werden.“ Herzmassage zur Wiederbelebung? Hoppla, was ist da passiert? 8O Du hattest ja schon in der 2. Mail von Herzproblemen geschrieben. „Mein Vertrauen hat mein Herz zerschlagen.“ Sicher, dass du deinen Arzt richtig verstanden hast? Ich wünsch dir jedenfalls trotz allem, dass du wieder gesund wirst.

Na denn, „jetzt, wenn ich dir den Brief, sich so zu bemuhen, sich zu schreiben als dich vorzustellen du kannst in diesen Moment beschaftigt sein,“ bis zum nächsten Mal, da du wohl noch keine Ruhe gibst, solange du noch vorbereitete Mails hast…

„Um der Liebe dein Freund Anghela!!!!“

:loll:

(PS: Wenn Sie, lieber Leser, zufällig die Rechte an den Bildern haben sollten, die die Spammer verwendet haben: kurze Nachricht genügt, dann entferne ich sie.)

Ganzen Scam-Text anzeigen ▼

Mehr auch im Antispam-Forum hier und vor allem dort

Zwischen-Fortsetzung: Anghela 4.1

Anghela 4.1

Hallo meine Lieblingsfreundin schlampe betrügerin!!!

Erst schickst du mir einen Einzeiler, ich sollte mehr über mich erzählen – du hast also offenbar wenn schon nicht den Inhalt, so doch die geringe Länge meiner Mails beachtet – und nun schickst du mir denselben Schmu-Schmus wie letztes Mal, nur dass du es diesmal geschafft hast, meinen Spitznamen einzubauen.

Wie die Antispammer berichten, wechselst du nun auch noch vom Reisekosten-Ergaunern zur Geldwäsche. Und das soll dich sympathischer machen??

Folglich werden nur müssen Sie?

Fortsetzung: Anghelas Fünfte

Seite123