Das schwarze Loch

Drohen meine Blog-Ideen und meine Blog-Lust in diesen Tagen in diesem spiralenden Loch zu verschwinden? Oder liegt’s an der schwülen Hitze? Tja, man weiß es nicht…

sl

Will jemand raten, was das ist? Ich hab’s auf jeden Fall selbst fotografiert…

10 Kommentare

  1. HO

    Knifflig.
    Ich würde ja gern Dr. Hans Reinhardt anrufen… aber der ist ja… naja.

  2. S

    ?Wasser und dann bearbeitet, also ein Abfluss. Oder ?

  3. c

    Bearbeitet ist das Bild schon etwas (v.a. der Kontrast), aber Herr Olsen ist näher dran als Sebastian…

    (Das ganze ist aber auch nicht wirklich als richtiges Rätsel gedacht… morgen früh sag ich mehr dazu.)

  4. S

    Ich kenne keinen Reinhardt oder habe es verdrängt. Selbstgemacht ?

  5. R

    Mini-Ventilator?

  6. HO

    Hehe.
    Ist es die Palomino vom Fernseher abfotografiert?

  7. c

    Weder noch. Das ist die Original-Farbe:

    sl_orig

  8. HO
  9. c

    Dann will ich mal auflösen: Es ist tatsächlich ein Schwarzes Loch – das Modell eines solchen in der Wanderausstellung „Eine Reise mit dem Raumschiff Erde“:

    In neun deutschen Bahnhöfen können Schulklassen, Bahnreisende und Bahnhofsbesucher anhand von interaktiven Exponaten und Informationstafeln von welt der wunder die Faszination des Universums entdecken.

    Und dieser gut 1m große Trichter – von dem ich leider kein anderes Foto habe, denn es war eben nicht als Rätsel gedacht – soll nicht nur ein Schwarzes Loch symbolisieren, sondern dient, wenn ich mich recht erinnere, auch der Spendensammlung, wenn man Münzen runterrollen lässt…

  10. S

    Ach so ein Spendensammelding, die es auch in Museen und Zoos manchmal gibt und ganz lustig die Münzen drin kreisend verschwinden.

    Ist doch als schwarzes Loch eine sehr gute Idee, finde ich.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>