Projekt Hörsturz 35

Projekt Hörsturz Zeit für die nächste Runde im Projekt Hörsturz, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen einige Songs bewerten.

An die Erinnerung an Motörhead sollten sich meine Ohren wohl nicht zu sehr klammern – oder gerade besonders, bei dem, was da kommen mag?

  • IAMX – Kiss And Swallow (Moonbootica Remix) (von Fabian)
    Ziemlich elektronisch geht’s schon mal los. Allerdings nicht unbedingt schlecht, Melodie und Rhythmus sind ganz ordentlich. Ein bisschen mehr Abwechslung wäre bei dieser Länge aber angebracht.
    3 von 5 Sternen 3x X, also XXX
  • Muse – United States Of Eurasia (+ Collateral Damage) (von Dany)
    Ach ja, Muse… manchmal mit Queen verglichen, insbesondere hier, wo es eindeutige Anklänge gibt, als sich das eigentliche Stück zum ersten Mal steigert, und auch später noch öfter. Nicht unbedingt schlecht, aber in dieser Mischung mit anderen (orientalischen) Elementen nix Halbes und nix Ganzes. Und ein Freddie ist der Sänger halt auch nicht.
    Das nachfolgende Instrumental ist ’ne nette Zugabe; passt im Album-Kontext möglicherweise besser.
    3½ von 5 Sternen 3½ Euro-Währungsreformen später…
  • Peter Gabriel – The Book of Love (von Steve)
    Eine Ballade von Gabriels Cover-Album – eine schön gefühlvolle, ruhige, aber auch zu ruhige Ballade. Zumindest stimmungsabhängig.
    3 von 5 Sternen 3 gekratzte Rücken
  • Rotary Ten – Itchy Feet (von JuliaL49)
    Webplayer ohne Lautstärkeregler gehören verboten. Davon abgesehen ist das jetzt der locker-flockige Aufmunterungssong nach dem vorherigen. Aber so ganz zum Tanzen jucken mich meine Füße da nicht, und das Fröhliche ließe sich auch noch steigern.
    3 von 5 Sternen 3x im Kreise drehen
  • Kanye West – Lost In The World (von David)
    Wie kann man leise Balladentöne so mit Autotune verschandeln? Argh, das wird ja im Duett/Chor noch schlimmer. Später scheinen sie’s ein bisschen zu reduzieren, aber, ähm, nein danke, das kann auch nichts mehr rausreißen, zumal’s eh nicht so meine Musikrichtung ist…
    0 von 5 Sternen 0 verlorene Welten
  • Afraid of Stairs – Not Today (von Dr. Borstel)
    Nette Melodie mit einer schönen Mischung aus schneller Musik und langsamem Gesang. Könnte glatt etwas länger als 2 Minuten sein und dann noch mehr Abwechslung bzw. Steigerung bieten. Aber auch so ein schön fröhliches Stückchen.
    3 von 5 Sternen 3 Fahrstuhlbenutzer
  • Eight Legs – Vicious (von Basti)
    ’n bisschen monoton und nasal, wie dieser Gesang loslegt. Netter indiepoprockiger Rhythmus, nette Gitarre – etwas besser als „das Übliche“ in diesem Bereich.
    3½ von 5 Sternen 3½ Spinnen
  • Irie Révoltés – Travailler (von Tenza)
    Bisher das mich am meisten zum Mitwippen anregende Stück. Mit interessant klingenden schnellen Textpartien, auch wenn (oder gerade weil?) ich kein Französisch spreche…
    4 von 5 Sternen 4 irischen Revolten (oder so)
  • Poets & Pornstars – Rock ’n Roll (von Nummer Neun)
    Die Drums werden aufgewärmt, dann geht’s los mit Rock mit modernisiertem Rock’n’Roll oder oldschooligem Gute-Laune-Rock oder wie auch immer. Sicher keine Revolution, aber gut.
    4 von 5 Sternen 4: 2 Poeten (ab ins Dichtercafé) und 2 Pornostars (ab zu mir^^)
  • Gentle Giant – Raconteur, Troubadour (von maloney8032)
    Irgendwie altmodisch (passenderweise) und irgendwie affektiert und seltsam (unpassenderweise). Hmm, ich hab ja nichts gegen das eine oder andere Schräge, aber das passt mir so nicht so ganz. Obwohl – der instrumentelle Teil jetzt, als ich das gerade geschrieben habe, ist gar nicht mal so schlecht. Muss mir das Lied am besten noch mal anhören… okay, abschließend betrachtet gibt’s dann doch:
    3 von 5 Sternen 3 Riesen und wieviele Zwerge?

Eine interessante Runde mit vielen leicht überdurschschnittlichen Songs, von denen aber keiner ein Riesenhit ist – entsprechend passt der Schnitt von genau 3,0.

So, grad jetzt, wo ich mir überlege, ob ich doch noch einen kleinen Spaziergang oder mit den Bonussongs weitermachen soll, graupelt’s – leichte Entscheidung also.


Die nächste Runde steht unter dem Motto „WTF?“, „so nach dem Motto ‚Was hörst du wieder für nen verrückten Kram?'“ – da nehm ich mal ein Stück von 1993, das durchaus diese Reaktion hervorrief: Green Jellÿ: Three Litttle Pigs

2 Kommentare
1 Trackback

  1. D

    Mein Kanye war ja echt ein Griff ins Klo :-P

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>