Funkuhr geht falsch? – Tipps

Frau mit Uhr Weil immer wieder Leute hier ankommen, die nach Tipps gegen falsch gehende Funkuhren suchen und dabei nur meinen Mecker-Beitrag über die dämliche Programmierung eines Exemplars, das an den Tagen der Zeitumstellung immer falsch geht, finden, dachte ich, ich trage mal hier mal ein paar Tipps für anderweitig falsch gehende Funkuhren zusammen:

  • Nicht zu weit im Inneren des Gebäudes aufstellen; näher bei Fenstern ist oft hilfreich (am besten in Richtung des Senders, beim DCF77-Signal für Mitteleuropa ist das in Mainflingen bei Frankfurt/Main). Dies gilt insbesondere in Gebäuden mit Stahlbetonwänden.
  • Nicht zu nahe an andere elektronische Geräte, v.a. solchen, die selbst funken. Auch die Nähe von metallischen Gegenständen kann stören.
  • Billige Empfänger haben evtl. mit schwachen Batterien Probleme, also mal frische Batterien probieren.
  • Ein Blick auf das oft vorhandene Symbol, das anzeigt, ob die Uhr überhaupt noch Empfang hat, sollte auch nicht vergessen werden. ;) Denn wenn sie nur mit ihrem eigenen Quarz weiterlaufen muss, kann das bei billigen Modellen schon nach wenigen Tagen merkliche Auswirkungen haben.

Weitere Hinweise:

  • Da die Daten des Signals nur geringe Möglichkeiten der Fehlerkorrektur bieten (einzelne Paritätsbits für Teilbereiche; schon 2 (oder 4 oder 6…) falsch empfangene Bits können nicht erkannt werden), kann es bei schlechtem Empfang eben leicht passieren, dass die Uhr eine falsche Zeit einstellt, insbesondere die (zu) einfach programmierten, die nicht mehrere Minuten lang die Signale vergleichen, um solche Inkonsistenzen zu vermeiden. (Das Zeitsignal wird jede Minute neu ausgestrahlt und enthält 59 Bits, wobei 1 Bit 1 Sekunde benötigt.)
  • Die meisten Uhren schauen nicht ständig nach dem Signal, sondern höchstens jede Stunde oder einige Male am Tag – oder auch nur einmal, und das hoffentlich nicht um 0 Uhr wie mein erwähntes Exemplar.
  • Wenn die Abweichung immer gleich viele Stunden beträgt, ist evtl. eine falsche Zeitzone eingestellt.

Hoffe, das hilft dem einen oder anderen… Wer etwas ergänzen, anmerken oder korrigieren möchte, kann dies gern in den Kommentaren tun.


Foto von Martin Schmid – Fotolia.com

24 Kommentare

  1. Wass mich wirklich wundert ist,das Mobiltelefone dies nicht nutzen.

    Die hängen doch eh am Netz,warum nicht auch direkt die Uhrzeit darüber beziehen ?

  2. (Mal abgesehen davon, dass das ein anderes Netz bzw. das Funkuhrsignal ja gar kein Netz ist:)

    Weil die Hersteller/Entwickler, bei deren Handys man die Uhr selbst stellen muss, einfach zu dämlich dazu sind.

  3. Das es ein anderes Netz ist,ist mir klar,nur dachte ich eigendlich,das dies für Handy eigendlich eine leichtigkeit ist,da diese eh dauert irgendwelche Infos aus dem Netz abrufen.

    Hört man,wenn man sein Telefon neben eine Stereoanlage legt,dann brummt es manchmal in den Boxen.

    Da dachte ich mir irgendwann man,das man dabei auch einfach die Uhrzeit mitsenden könnte,so als Service.

    Aber das ist ein anderes Thema eigendlich und es geht nicht um die Funkuhren.

  4. Ich hatte das Problem, dass meine (zugegeben billige, aber seit Jahren problemlos funktionierende) analoge IKEA-Funkwanduhr seit der Umstellung auf Sommerzeit exakt vier Stunden nachging. Das zeitweise Abklemmen der Batterie half nicht, die Uhr stellte sich stets wieder auf genau vier Stunden Abweichung ein. Schließlich habe ich dem Tipp Nr. 3 folgend die (erst Anfang März gekaufte!) Batterie (Duracell plus AA, März 2013) ersetzt durch eine Varta High Energy AA (Juni 2012). Seitdem geht die Uhr wieder richtig. Also Danke für den Tipp!

    • Danke für den Kommentar – freut mich, helfen gekonnt zu haben. :)

    • Meine Funkuhr – nicht von IKEA, sondern bei OBI erstanden – tat genau das selbe: Batterie entnehmen und wieder einsetzen führte nur dazu, dass sie der tatsächlichen Uhrzeit vier Stunden hinterherlief.

      Aber obwohl es etwas seltsam anmutet half auch bei mir das Ersetzen der (1 Jahr alten) Batterie durch eine neue: Die angezeigte Uhrzeit stimmt jetzt wieder mit der tatsächlichen überein.

      Jetzt frage ich mich natürlich, wie es sein kann, dass die Uhr auf die Minute exakt mit vier Stunden Abweichung weiterläuft? Wenn sie dazu in der Lage ist, sollte man meinen, dass es wohl kein Problem wäre, die Zeit auch ohne „Zeitverschiebung“ exakt darzustellen. Das Funksignal wurde ja offenbar richtig empfangen, und genug Saft, um die Zeiger zu bewegen, war ja wohl ebenfalls noch vorhanden. – Wieso also sollte diese 4-Stunden-Abweichung durch den Zustand der Batterie beeinflusst sein?

      • Das scheint mir ein (recht ähnliches oder identisches) Funkmodul zu sein, das Probleme mit etwas niedrigerer Spannung hat – da hat dessen Hersteller vielleicht geschlampt. Kann gut sein, dass es für die Zeigerstellung trotzdem gereicht hat. Aber, ja, seltsam ist das schon…

  5. (Gravatar)

    Das klingt alles sehr einleuchtend, vor allem das mit der niedrigen Spannung. Trotzdem muss die Frage erlaubt bleiben, wieso es immer exact 4 Stunden( oder andere Anzahl) sein kann. Die Sekunden werden offenbar immer genau nach einer Stunde aktualisiert. Meine Funkuhr läuft zurzeit exakt 5 Minuten(!) hinterher, auch nach einem Reset. Sehr seltsam……

    • In der Tat seltsam. Kann ich mir nur durch Fehler in mehreren Bits erklären (siehe Hinweis oben). (Sofern nicht ’ne falsche Zeitzone eingestellt ist und *immer* *dieselbe* Stundenabweichung besteht.)

  6. Wie einige schon berichtet haben verschwindet der Effekt, beim Einsetzen einer neuen Batterie.

    Wie es scheint handelt sich es hier jedoch nicht um einen Fehler, sondern eine gewollte Eigenschaft. In der Bedienungsanleitung mancher Uhren ist es beschrieben, dass die Uhr bei schwacher Batterie absichtlich eine offensichtlich falsche Uhrzeit zeigt um auf den nötigen Batteriewechsel hinzuweisen.

  7. (Gravatar)

    Nur aus Neugier:
    Habe seit 6 Monaten eine (nicht sehr teure) Funkuhr, die immer korrekt synchronisierte (abgesehen von der Tatsache, dass es nur einige Stellen in der Wohnung gibt, wo der Empfang ausreichend stark ist).
    Heute für zeigte das Symbol, dass eine Synchronisation in der Nacht stattgefunden hat und die Uhrzeit wohl genau sein sollte. Einige Zeit später stellte ich fest, dass sie ziemlich genau 10 Minuten vor ging. Das ist mir nun komplett unverständlich …

    • Ging sie nach der Synchronisation erst richtig und später dann 10 Minuten vor? Dann weiß ich auch nicht, woran das liegt (außer dass es intern einen kleinen Fehler gegeben habe kann, wie’s bei PCs ja auch immer wieder vorkommt…).

      Aber wenn du anfangs nicht drauf geachtet hast und sie schon seit der Synchronisation falsch ging, dann wird sie einfach ein paar Bits des Signals wegen einer Störung nicht richtig empfangen haben (wie ich unter „Weitere Hinweise“ beschrieben habe). Da reichen schon zwei falsche Bits, dass sie 10 Minuten falsch geht.

      • Ob die Uhrzeit kurz nach der Synchronisation erst mal richtig war, kann ich nicht sagen. Jedenfalls stimmte sie nach der manuell erzwungenen Synchronisation wieder.
        Na ja, ich werde das mal weiter beobachten. So ganz überzeugen mich die falschen Bits dabei nicht. Bislang ging ich davon aus, dass das Symbol „Synchronisation fand letzte Nacht statt“ mir auch eine genaue Uhrzeit garantiert, wobei eine gewollte Abweichung um mehrere Stunden wegen zu schwacher Batterie, wie oben beschrieben, sofort ins Auge gefallen wäre … aber 10 Minuten???
        Wie auch immer, vielen Dank für die schnelle Antwort.

        • Nun ja, die Prüfung auf ein korrektes Signal ist nicht allzu aufwendig (vgl. Signalformat), wenn da genau 2 Bits (oder 4, 6, 8) im Minutenfeld falsch ankommen, kann das die Uhr nicht erkennen und muss davon ausgehen, dass die Synchronisation erfolgreich war. Manche Uhren vergleichen deshalb mehrere komplette Zeitinformationen nacheinander – was aber auch entsprechend viele Minuten dauert –, um solche Fehler zu verringern, aber wohl nicht alle.

  8. Danke für den Link auf Wikipedia!
    Korrekt, ein Doppelfehler der Bits 25-27 oder Nichtbeachtung des Paritäts-bits würde eine Differenz um exakt 10 Minuten oder ein vielfaches davon verursachen. Ich habe die Uhrzeit nicht auf die Sekunde verglichen, aber das erscheint mir jetzt wahrscheinlich … und höchst unwahrscheinlich, dass das noch mal auftritt. Ich werde das mal beobachten. Zum Glück gibt es ja mehr als eine Uhr hier und NTP ist hoffentlich etwas mehr Fehlertolerant …

  9. hallo Ihr lieben,habe seit ungefähr einer Woche folgendes Problem:Nach Reset läuft meine Uhr ein paar Stunden normal,dann bleibt der Sekundenzeiger stehen und im Disple blingt abweckselnd das Datum sowie Lo auf.Bitte helft mir,danke.

  10. Ich habe eine „MA 49365/0, 0511“ Armbanduhr (das „A“ ist stilisiert geschrieben) geschenkt bekommen (gekauft wahrscheinlich von einer Warenhauskette), bei der die Zeitumstellung (Änderung der Stunde) nicht korrekt funktioniert und auch bei Reset nicht die richtige Stunde anzeigt. Weiß vielleicht jemand, um welche Uhrenmarke es sich hier handeln könnte? Im Voraus besten Dank.

  11. Bei mir tut sich auch Sonderbares: Wir haben zwei identische Tchibo-Funkwecker. Einer davon fiel mal herunter und hinkt nun dem anderen 7 Minuten hinterher. Wenn ich die Batterie herausnehme und einen Reset durchführe, bleibt der große Zeiger auch auf 7 vor 12 stehen, bevor er sich nach der Funkausrichtung wieder neu einstellt. Batteriewechsel habe ich schon durchgeführt – keine Änderung. Kann es sein, dass hier ein meachanisches Problem vorliegt? Leider habe ich keine Möglichkeit, das Ding aufzuschrauben. Ist es sinnvoll, damit zu einem Uhrmacher zu gehen? (Bin kein Freund von Wegwerfartikeln und so würde ich ihn lieber reparieren lassen, wenn es eine Möglichkeit dazu gibt…)
    Über eine Antwort würde ich mich freuen…

    • Klingt für mich nach einem mechanischen Problem, ja. Vielleicht ist der Zeiger auf seiner Halterung verrutscht, vielleicht ist innen was durcheinandergeraten, wer weiß. Ein Uhrmacher wäre m.E. durchaus einen Versuch wert.

      • Bevor ich den Uhrmacher bemühe, würde ich versuchen, einfach den grossen Zeiger um 7 Minuten zu verschieben. Ich denke auch, der ist einfach in der Halterung verrutscht.

    • habe auch einen Tchibo Funkwecker mit Zeiger der mal abgestürzt ;-) ist…..
      – Batterie entfernen
      – Batterie wieder rein
      – Zeiger sollten auf 12 Uhr stehen
      – wenn nicht, Zeiger (ohne diese nach links oder rechts zu bewegen) vorsichtig abziehen.
      – beide auf 12 Uhr aufstecken bzw den kleinen einrasten.
      – Funksignal abwarten
      – sollte dann wieder stimmen….

      ist zwar schon länger her, aber evtl hilft es ja jemandem…..

  12. zeitzone auf +2 sommerzeit einstellen

  13. -25 Seiten Gebrauchtsanleitung…..dämmert es, die Uhr und ähnliche Missgeburten sollten in Hochöfen enden und die Erfinder sollen es besser mit etwas Anderem probieren, zum Beispiel Blechspielzeug für Kinder!!!

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>