Schon wieder…

 

2014

Allen ein gutes neues Jahr 2014!

 

4 Kommentare

  1. r

    Gleichfalls nur das Beste!

    Wir warten auf die späteste Fehlermeldung aus der Reihe ‚och nööö – schon wieder das falsche Jahr geschrieben’… ;-)

    • c

      Kannst ja mal eine Statistik führen, wie oft das noch pro Tag oder Woche vorkommt…

    • r

      Nix Statistik, cimddwc, nicht mal Strichliste – geht es doch nur um den am tiefsten im Jahr steckenden blackout.
      Dafür hätte ich eine frisch demenzte Variation dieses Themas in petto: War grad bei der Sparkasse, wg der Kontoauszugsverjährung (andernfalls Portokosten am Hals) tauche ich da generell Ende des Monats auf, erledige dann gleich auch Rechnungen, BeibootBarkasse füllen und so. Diesmal speziell, in Verbindung mit dem ersten Einkaufsbummel im Jahr. Also Karte in den Auszugs-Spender und *pieps* ‚Karte nicht akzeptabel‘ (frei aus dem Gedächtnis). Raus kam sie wieder, draufgeguckt, so häßlich sah die gar nicht aus.
      Da im Gegensatz zu sonst normale Öffnungszeit war, an die Ein-Personen-Schlange angestellt – als sich vor mir der Gummibaum teilte und ein freundliches Gesicht sagte ‚Sie können auch zu mir kommen‘. Ja gerne doch, schieb die Karte übern Tresen, schildere kurz mein Problem – und bevor ich mit dem angedachten Satz auch nur halb fertig bin, lag die Karte wieder vor mir, ein Finger über einer kleinen Zahl, hmm ‚2013‘, darüber noch etwas Text ‚gültig bis‘. Hmm. ‚Die Neue haben wir Ihnen im November zugeschickt‘. Hmm. ‚In einem dieser unauffälligen, neutralen Umschläge?‘ — ‚*grins* Ja‘ — ‚Vielen Dank, dann weiß ich, wo sie ist, könnten Sie vielleicht die Auszüge als <gesehen> markieren?‘ — ‚Die Frist ist auf 85 Tage verlängert worden‘ — ‚Danke, auf Wiedersehen‘. ‚Bis in 4 Jahren‘ hab ich gerade eben so noch unterdrückt…

      Lag tatsächlich in dem Kartönchen mit der nicht existenten Aufschrift ‚Werbung, may contain Schmierpapier‘.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>