Jenseits der Schwärze widersteht der Nebel der Versuchung

Was steckt in dem Titel drin? Beyond the Black als Vorgruppe, der Titel des neuen (aber auf Februar verschobenen) Albums „Resist“ der Hauptband, die übereifrige Nebelmaschine und natürlich die Hauptband des Konzerts gestern (17.12.), Within Temptation.

Anders als beim letzten Mal kam ich diesmal praktisch sofort rein in die schon ganz schön volle Halle. Voll von Leuten und voll von Nebel – wenn die helleren Strahler an waren, sah man wenig bis nichts mehr von der Bühne (ich stand bei ca. 2/3 der Hallenlänge). Es sah bei den dünneren Spots durchaus effektvoll aus, aber ein bisschen weniger hätte auch gereicht…

Jedenfalls kam 10 Minuten vor dem planmäßigen Beginn um 20:00 das schwarzmalerische Lied der Stones deutlich lauter als die vorherige Wartemusik vom Band – würden jetzt 10 Minuten lang schwarze Lieder kommen? Nein, schon um 19:54 war die Grenze hinters Schwarz überschritten und Jennifer & Co., fleißig tourend, sorgten knapp 40 Minuten lang für einen sehr guten Auftakt.

Natürlich präsentierte sich die Hauptband – ab 21:05 nach einer kurzen Vorstellung vom befreundeten Rockantennler Metal-Moser – noch eine Nummer größer mit großer Videowand, vielen Lichteffekten und dergleichen. Mitreißend, atmosphärisch, melodisch, mal hart, mal soft wie etwa eine besondere akustische Version von Ice Queen

…und am Ende der rund 100 Minuten in der Zugabe schwebte Sharon bei Stairway to the Skies gar durch die Lüfte:

(Für ’ne Treppe hat der Platz wohl nicht gereicht. ;) )

:rocks: Auf jeden Fall ein tolles Konzert zum Jahresabschluss.

2 Kommentare

  1. S

    Von deiner Position sah die Bühnenshow sogar recht eindrucksvoll aus… Aus der ersten Reihe hat es einfach nicht so gewirkt. Und krass mit dem Nebel! Ist uns so gar nicht aufgefallen!

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>