Assembler ist…

:kissm: Was mit der Linux-Shell geht, geht auch mit x86Assembler – vielleicht mit etwas weniger Sicherheit ;) dafür aber mit direktem Zugriff^^:

        enter 0xCafe,0xC
        not [0xbadFace]
        monitor
        lahf
   lock leave
        sysenter
        push bh
        test ah,0xDD
        pop bh
   lock enter 0xBed,2
        into
        call si
    rep mov ah,0h
        aaa
        leave
        sysexit
times 9 mwait
        call 0xDad

Wahrscheinlich kapiert das – selbst nach mehrmaligem Durchlesen (Tipp!), selbst mit den Hilfen, die beim Unterstrichelten beim Drüberfahren erscheinen – wieder kein Schwein außer mir, aber das ist mir jetzt auch egal…. :mrgreen:

6 Kommentare

  1. O

    Brauch auf jeden Fall weniger Speicher dein Programm ;)

  2. c

    73 Bytes ;)

    (in einem 32-Bit-Codesegment — gemischt 32/16 wären’s gar nur 68 — und mit push/pop bx, weil da 8-Bit-Register eigentlich nicht gehen…)

  3. Ich dachte schon, hier wird ernsthaft Assembler gepostet.

    Hier die „professionelle Übersetzung“:

    – Betrete das Café
    – wenn keine (weiblichen) Personen mit hässlichem Gesicht, dann
    – beobachte
    – liebe

    – Eingang versperren
    – Systemzutritt
    – BH an sich bringen
    – testen, ob Größe gleich Doppel-D
    – BH zurückgeben

    – Eingang mit 2-Personen-Bett versperren
    – sich ins Bett begeben
    – sie fragen, ob sie Italienerin ist
    – diese Frage wiederholen
    – Korrektur der Antwort
    – Cafe verlassen
    – Systemausgang

    – 9 Monate warten
    – sich selbst als Dad bezeichnen

    Ich hoffe, die sinnbildhafte Übersetzung war halbwegs richtig. Zum Glück gibts hier keine Ring 0 oder Ring 3-Zugriffe, das wäre natürlich noch komplizierter (in einem Cafe).

    Obwohl ich mich wundere, dass man bestimmte Denkweisen in Assembler umsetzt, was mir letztens seltsamerweise auch passiert ist. Muss der Beruf mit sich bringen…

  4. Der Code ließe sich nicht gerade in die Praxis umsetzen, obwohl hier gundsätzlich der direkte Systemzugriff geschätzt wird, ohne erst mit Ring 0- oder Ring 3-Stufen einen Systemzugriff anzufordern. Damit entfält die Treiberprogrammierung und man kann – unabhängig davon ob die Zielperson SI ist oder das BH-Register DD beinhaltet – wesentlich schneller ans Ziel kommen.

    Seltsam erscheint mir jedoch die sprachliche Alternative, in der man Assembler anstatt realer Wörter verwendet. Dieses Phänomen habe ich leider auch schon bei mir festgestellt. Muss wohl der Beruf mit sich bringen…

  5. c

    (Den 1. anonymen Kommentar (mit der „Übersetzung“) musste ich erst aus dem Spam-Filter fischen.)

    Jetzt, wo Herr/Frau Anonym da schon so ’ne schöne Liste mit Einzel-Übersetzungen geschrieben hat – nicht immer so, wie ich mir das gedacht hatte, nicht ganz so direkt, aber seine/ihre Ideen sind auch nett :) – muss ich mal meine Überlegungen nennen:

    – Café betreten
    – ein hübsches („nicht schlechtes“) [weibl.] Gesicht sehen
    – beobachten
    – [ver]lieben
    – mit lock meine ich „festklemmen“, „einrasten“ -> festhalten, umarmen; also umarmen und Café verlassen

    – Systemzutritt [System = ihre Wohnung/Schlafzimmer]
    push bh -> BH drücken
    test = „erfühlen“, ah, schön, Doppel-D
    pop, (naja, passt nicht perfekt:) öffnen, weg damit
    – umarmt zu zweit ins Bett
    – eindringen
    – sie ruft „ja!“ [eben auf italienisch]
    – wiederholte Bewegungen, „ah! oh!“
    – das „ultimative“ Stöhnen…
    – „tschüß“
    – Wohnung verlassen

    – nach 9 Monaten:
    – Dad genannt werden

  6. D

    Deine Sichtweise des Codes ist auch nicht schlecht, und man merkt, dass mit Assembler viele Dinge Auslegungssache sind.

    Und sorry wegen dem anonymen Eintrag, ich war wohl in Euphorie bei der Übersetzung.

    Gruß, Devid

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>