Projekt 52 Woche 44: Hoffnung

Das Thema der Woche 44 in Saris Foto-Projekt 52:

Hoffnung
Projekt 52 Wie würdet Ihr dieses Gefühl ausdrücken? Was macht Euch Hoffnung, wie sieht die Hoffnung für Euch aus? Ein Thema, das wieder viel Interpretationsvermögen von Euch verlangt.

Halb voll? Halb leer?

Halb voll! Und voll werdend.


9 Kommentare

  1. Wow, das ist echt ne tolle Idee. Da wäre ich selber nie drauf gekommen.

  2. Schöne Idee und auch durch die Perspektive und das Licht sehr gut umgesetzt!

  3. :danke:

    (Wobei ich das Licht der Einfachheit halber in der Nachbearbeitung geändert habe.)

  4. Schön wärs jetzt noch gewesen, wenn der schwarze Boden aller Bilder auf derselben Ebene wäre, was natürlich wegen der unterschiedlichen Perspektiven kaum umsetzbar ist.

  5. Stimmt. Hinzu kommt, dass beim Blick von unten der Tisch im Weg war (das Glas stand auf einem Schuber mit großen Büchern) bzw. alternativ keine helle Wand im Hintergrund wäre, sodass ich etwas von der Seite aus fotografiert habe (wie bei den anderen auch, damit mein Schatten nicht stört).

    Ich brauch doch noch so ein portables Mini-Produktfoto-Studio oder sowas in der Art…

  6. Das liegt wohl im Auge des Betrachters. Der ohne Hoffnung würde sagen: „Das Glas ist halb leer“ und der mit Hoffnung „Das Glas ist halb voll“. Ich würde sagen, da Hoffnung besteht, das Glas ist ganz voll.

  7. Deswegen auch die Bilderserie von halb bis ganz voll. :)

  8. Zum Thema, ob das Glas nun halb voll oder halb leer sei, habe ich neulich irgendwo eine Antwort gelesen, die mir gut gefällt:

    Das Glas ist lediglich doppelt so groß, wie es eigentlich sein sollte!

    :mrgreen:

    Sehr schöne fotografische Umsetzung des Themas!

  9. Schönes Zitat. :D

    Und danke.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>