Queen-Single des Tages (9.8.)

Singles Wieder eine neue Ausgabe dieser kleinen Serie über Queen-Singles und ihre B-Seiten, diesmal „Back Chat“ mit „Staying Power“ (veröffentlicht am 9. August 1982) vom Album Hot Space – dem Album, in dem Queen weit in Richtung Funk/Black Music ging, was es bei vielen Fans weniger populär machte…

(Wie ihr seht, hab ich diesmal auch ein paar Videos eingebunden – netterweise gibt’s mittlerweile1 einen offiziellen Queen-Youtube-Channel.)

Zuerst zur A-Seite, der am weitesten von der Black Music beeinflusste, von Bassist John Deacon geschriebene Song, in dem die Gitarre erst nach heftigen Diskussionen noch ihren Platz finden durfte. Live ging’s dann etwas schneller und rockiger zu Werke.

On the video commentary on Greatest Video Hits 2, Roger Taylor makes it clear that he hates the music video for it.

» Back Chat – Offizielles Video

» Back Chat – Live-Video (1982)

» Text
» Wikipedia

 

Für die B-Seite gilt Ähnliches hinsichtlich der Studio/Live-Unterschiede. Gerade live hat das Lied wirklich mehr Power, wo auch die Hörner durch Keyboard und Gitarre sowie die Drum Machine durchs echte Schlagzeug ersetzt wurden – und da wird’s dann richtig gut. :)

» Staying Power – Single/Album-Version (mit Text)
» Staying Power – Extended Version
» Staying Power – Demo-Version

» Staying Power – Live-Video

» Text

Und, wie gefallen euch die Songs?


Foto: clix/sxc

  1. oder ich hab ihn jetzt erst gefunden… bei bisherigen Suchen zu dieser Serie war er mir jedenfalls nicht aufgefallen []

1 Kommentar

  1. A

    Die Songs sind echt klasse. :-)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>