Pause auf dem Anrufbeantworter

altes Telefon Gestern am frühen Abend, als ich nicht daheim war, landete eine Aufzeichnung auf meinem Anrufbeantworter von der 0891247111346 – wobei es sich, wenn man etwa die Einträge bei Who calls me? durchliest, durchaus um ein einigermaßen seriöses Umfrageinstitut zu handeln scheint – nämlich TNS-Infratest –, das Nummern rein zufällig anruft.1

Das Interessante an dieser Aufzeichnung ist, dass sich die Callcenter-Agentin hier eine kurze Pause gegönnt zu haben scheint, um dann trotzdem enttäuscht oder genervt zu reagieren. Zuerst kam eine weibliche Ansage „vom Band“, die verkündete:

…fragenen(?). Der Kontakt zu einem unserer Interviewer wird gerade hergestellt. Wir bitten Si—

gefolgt von 24(!) Sekunden Callcenter-Hintergrundgeräuschen (bei denen mit entsprechender Verstärkung zwar einzelne allgemeine Wörter zu verstehen waren, aber nicht, worum es jeweils ging) und schließlich von fragendem, fast schon verzweifelt oder zumindest erschöpft klingendem:

Hallo? Hallo!? *seufz*

Also wenn sich über 20 Sekunden nichts tut, sollten sich die CCAs doch im Klaren sein, dass da kein Mensch am anderen Ende der Leitung live lauscht, oder? Und wenn, dann zumindest kein interessierter Mensch. Scheint keine einfache Aufgabe zu sein, genug Leute ans Rohr zu bekommen, selbst wenn man die mit einschließt, die genervt und antwort­unwillig sind…

  1. Was mir vor ein paar Jahren ein Umfrage-Anrufer, der auf einer unveröffentlichten Zweitnummer gelandet war, auch bestätigt hatte. Dass sie ISDN-Anschlussinhaber dadurch mindestens dreimal so häufig erwischen, scheint sie nicht zu kümmern. []

5 Kommentare

  1. bFQ

    Hab auch schon oft Anrufer gehabt, die dann als mein AB ran ging erstmal ne Weile geschwiegen haben, bevor sie letztendlich auflegten. Ich hab ja die Vermutung, dass die Agents solche Gelegenheiten nutzen, um mal ne Minute Pause zu machen und dabei trotzdem auf der Telefonanlage nicht als untätig erkennbar zu sein.

    • c

      Gut möglich. Hoffentlich steht da – in den unseriöseren Callcentern – nicht ein Sklaventreiber mit Peitsche hinter ihnen (oder hört aus der Ferne mit)… :)

  2. d

    Am Rande, gegen nervige Callcenter hilft eine Trillerpfeife :roll:

    • c

      Ich begnüge mich damit, dass die Nummernlosen gleich ohne Klingeln das Vergnügen mit dem AB haben und ich den Rest nach dem 1. Mal blocke. Jedenfalls solange dieser Rest – der neuen Verpflichtung zur Nummernübermittlung wegen – nicht überhand nimmt.

  3. FINDE ES UNVERCHÄMT WIE MAN AUF DIESER NUMMER VERARSCHT WIRD:
    MAN HAT MICH AUF MEINEM ANRUFBEANTWORTER
    ANGST UND SCHRECKEN VERSETZT:
    WENN ICH WIEDER DIESE ANRUFE AUF A:B: BEKOMME WERDE ICH EINE ANZEIGE ERSTATTEN:
    JEDEN TAG BEKOMME ICH UM 18.00 Uhr solche Anrufe wo nichts gesagt wird. Es ist eine Unverschämheit die Leute so zu belästigen!

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>