Schlagwort-Archiv:

Umfragen

Männer-Ehrlichkeit

Pinocchio

Pinocchio – Illustration von Enrico Mazzanti, 1883
Wie war das mit der Nase des Mannes und seinem Johannes?

Auf Rockantenne ist derzeit „Männermonat März“ (Werbeblocker empfohlen), in dem sie u.a. täglich ein neues Ergebnis aus ihrer großen 25-Fragen-Online-Umfrage, genannt „Männerstudie“, veröffentlichen; nachdem die Ergebnisse online lange nicht aktualisiert wurden, sind mittlerweile alle dort zu finden.

„Tausende“ hätten mitgemacht, eine genauere Zahl ist mir leider nicht bekannt. (Und wie repräsentativ das Ganze dann ist, ist auch so eine Frage… die Folgerung „viele ⇒ repräsentativ“, die ein Moderator angedeutet hat, scheint mir etwas zu einfach.) Übrigens erinnerie ich mich an mindestens eine Frage mit Mehrfachauswahl – und die haben sie in der Auswertung mit Tortendiagramm auch nur auf 100% summiert.1 Sicher, es ist nur ’ne Umfrage eines Radiosenders, aber ein bisschen durchdachter hätte manches schon sein können, etwa auch nicht ganz passend vorgegebene Antwort­alternativen.

Wie dem auch sei. Wie ehrlich wohl meine Geschlechts­genossen dabei waren?

Neben Beziehungsfragen, u.a. ob man die Partnerin alleine auf ein Rockfestival gehen ließe (72%), im Haushalt mitputzt (80%) oder ein AC/DC-Konzert Sex vorziehen würde (56% – Gelegenheiten zu AC/DC-Konzerten sind eben sehr viel seltener, nicht erst seit der Sänger Hörprobleme hat), kam etwa auch die Frage, ob man schon mal geklaut hätte (65%). Ohne Größen­eingrenzung allerdings – wie viele haben wohl z.B. Radiergummis und Stifte im Büro nicht zum „richtigen“ Klauen gerechnet?

77% pinkeln schon mal in der Dusche – oder 83%, wenn man „keine Antwort“ dazunimmt. Wohl kaum ein allzu problematisches Thema, das zum Schwindeln einlädt, aber trotzdem haben 6% nichts angekreuzt. Sich dabei die Füße zweimal waschen zu müssen, kann übrigens auch bloß Anfängern passieren. :P Bei der Frage, ob man sich nach der Toilette die Hände wäscht (ist beim Duschen ja noch einfacher^^), meinten immerhin 68% „Ja, logisch“, und von den 11% mit „Nein, manchmal muss es schnell gehen“ und 15% „Nein, nicht wenn ich „nur“ gepinkelt habe“ werden einige doch noch Wasser und Seife an ihre Hände lassen.

Schon etwas problematischer – auch von der Definition her – könnte sein, ob man schon mal fremdgegangen ist, denn 72% haben hier mit Nein geantwortet.

78%, so hieß es am Montag, hätten die Länge ihres „bestes Stücks“ gemessen – 18% meinten, warum auch immer, das „geht gar nicht“2, und 6% machten keine Angabe. Trotzdem waren bei der Frage nach der Länge dann nur 17% ohne Antwort – im Vergleich zu den 18% sicher nur ein Rundungs­effekt, aber wir halten fest: 6% waren zu faul, Ja anzukreuzen, und haben nur die Länge ausgewählt…

Die Größe selbst, am nächsten Tag verraten, konnte man in Bereichen von einigen Zentimetern auswählen, und zwar mit dem Hinweis „BITTE EHRLICH ANTWORTEN!“ Wie viele da wohl wirklich ehrlich waren?3 In einer anonymen Online-Umfrage können das sicher recht viele gewesen sein, aber ich weiß nicht, ob nicht doch manche von denen, die nur einstellige Zahlen vorzuweisen haben, sich das auch hier wirklich eingestehen und schwarz auf weiß angekreuzt sehen wollen… Wäre vielleicht auch interessant gewesen, wenn sie an diese Umfrage auch eine soziologisch-psychologische Studie drangehängt hätten.

(Dass manche beim Schwindeln gehofft haben, ihr „bestes Stück“ würde pinocchio­nasen­mäßig wachsen, denke ich allerdings weniger. ;) )

Und wie lange sind sie nun, die Glieder der Gefragten, die Schniedel der Studien­teilnehmer, die Ruten der Rockfans? „Die meisten“ haben 14-16cm angekreuzt, das war das einzige, das ich im Radio gehört hatte – was sogar im Wesentlichen zu den Angaben der Wikipedia passen würde –, zum Glück gibt’s mittlerweile die Zahlen online: 36% waren das, aber auch 28% bei 17-19cm, insg. 7% darüber, insg. 12% darunter.

Und, liebe Leser und vor allem -innen, was denkt ihr, wie ehrlich die Teilnehmer waren…? :zweifel:

 

  1. Das war übrigens „Hattest du schon mal etwas im Po?“ – immerhin kann man annehmen, dass die „mein Arsch ist Jungfrau“-Auswähler nicht noch was anderes angekreuzt haben und wirklich mindestens 46% sind, evtl. mehr; „Ja, bei der Vorsorge“ lässt sich aber gut mit anderen (Mann, Sexspielzeug/Finger, Haushaltsgerät, Gemüse) kombinieren, sodass man schlecht sagen kann, wie diese genannten 23% wirklich einzuordnen sind. Ich hab jedenfalls mal nachgefragt, vielleicht ändern sie das noch… []
  2. Hätten die da nicht für diese hochwissenschaftliche Studie (hust) mal schnell eine Ausnahme machen können? Wäre doch sicher auch beim Surfen am Arbeitsplatz gegangen, für so eine Studie muss sowas auch im Großraumbüro drin sein! ;) []
  3. Und falls sich das jemand fragt: Ja, ich war hier ehrlich – wenn man keinen Grund zum Schwindeln hat, ist das auch nicht schwer. :mrgreen: []

Ich trau mich kaum…

weiß-goldenes Kleid Wer heute im Internet unterwegs war, wird diesem vermaledeiten Kleid und der Frage, ob es nun gold-weiß oder schwarz-blau ist, schon begegnet sein (wer nicht, kann’s etwa bei SpOn nachlesen, massenweise Zeugs auf Twitter finden, und auch der Comiczeichner von xkcd hat sich der Sache angenommen).

Ich selber seh ja Gold und ein bläuliches Grau, das angesichts der Beleuchtungssituation gut weiß sein könnte, aber nicht muss. Ich kann mir nur nicht vorstellen, wie jemand da kein Gold sehen kann (sofern der Monitor nicht grottenschlecht eingestellt ist). Aber egal – ich will von euch wissen:

Welche Farbe hat das Kleid?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

Gefloppt

Ende der Sommerzeit Heute wird berichtet, eine Unterschriftensammlung der oberbayrischen CSU zur Abschaffung der Zeitumstellung sei angesichts von nur 2200 Unterschriften gefloppt. Nun will ich mich nicht als Maßstab für die Bevölkerung nehmen und auch nicht als CSU-nah bezeichnen (abgesehen vom räumlichen Aspekt, da ich ja in Oberbayern wohne), aber ich höre heute zum ersten Mal von dieser Unterschriftenaktion. Und das dürfte vielen anderen auch so gegangen sein – in der Tat ein Flop für die Öffentlichkeitsarbeit der CSU…

…aber hoffentlich nicht für das Anliegen – die geplante EU-Initiative soll ja dennoch gestartet werden -, denn diese unsägliche Zeitumstellung gehört nun wirklich abgeschafft (was auch eine große Mehrheit meiner Leser anno dunnemals (2007) meinten).

Gedankendeponie Song Contest 2012: Belgien-Vorauswahl

GSC-2012 Belgien

Konna veranstaltet wieder seinen Gedankendeponie Song Contest, eine „Gegenveranstaltung“ zum Eurovision Song Contest, aber mit besserer Musik – von den teilnehmenden Bloggern ausgewählt, die sich ein Land herauspicken, aus dem sie ein Lied ins Rennen schicken. Nach Italien im letzten Jahr und Mazedonien im vorletzten Jahr hab ich mir diesmal Belgien herausgepickt und präsentiere euch hier eine Vorauswahl von einigen Songs, „natürlich“ aus der rockigen Seite des Genre-Spektrums, aber keine Angst, es ist nicht nur Metal. ;)

Ich verzichte hier bewusst auf eine „richtige“ Umfrage zum Ankreuzen, sondern möchte einfach eure Meinungen zu den Songs hören, welcher euch am besten gefällt, etc. – auch auf die Gefahr hin, so weniger Reaktionen zu bekommen.^^

Übrigens interessant, dass manche der hier vertretenen Bands über ehemalige Mitglieder miteinander verbunden sind… Nun denn, hier sind die 7 Songs in alphabetischer Reihenfolge der Bands:

1.) Ahráyeph – White Square II

Fangen wir an mit Alternative/Gothic/Rock.

 

2.) dEUS – The Architect

Indie-Rock/Alternative von „einer der erfolgreichsten belgischen Rockbands in der bisherigen Geschichte“.

 

3.) Enthroned – Satan Never Sleeps

Klassischen Black Metal gibt’s von dieser Gruppe, die seit 1993 aktiv ist.

 

4.) Millionaire – Mongoloid

Aus dem Soundtrack eines belgischen Films gibt’s eine Coverversion von dieser Indie/Stonerrock-Band.

 

5.) Soulwax – Any Minute Now

„Indie-Rock, Alternative, Dance“ heißt’s bei dieser Band.

 

6.) Star Industry – Nineties

(Nicht mehr verfügbar.)

Wir schwenken kurz wieder ein bisschen Richtung Gothic Rock…

 

7.) Thurisaz – Circadian Rhythm

Und zum krönenden(?) Abschluss noch „Atmospheric/Melodic Death Metal with Doom Metal influences“, wie’s unter dem Video dieser Band heißt, die sich nach der Rune benannt hat, aus der sich das Thorn þ entwickelt hat.

 

So, eure Meinungen…? :)

Auf Stimmenfang

Superblogs 2012Bei Hitmeister läuft – wie schon in früheren Jahren – aktuell die Abstimmung zu den Superblogs 2012. Und jemand war so nett, dieses mein Blog zu nominieren, und zwar in der Kategorie Lifestyle. Lifestyle? Ja:

In der Kategorie Lifestyle sind wir auf der Suche nach den besten Blogs, die sich thematisch nicht so wirklich einordnen lassen, uns aber dennoch jeden Tag aus den Weiten des Webs mit Interessantem und vor allem Unterhaltsamem versorgen. Egal ob es ein cooles Video ist, eine lustige Grafik oder eine ungewöhnliche Alltagsgeschichte.

Passt auf jeden Fall besser als die anderen Kategorien.^^ Wie dem auch sei, bis nächsten Dienstag 12:00 Uhr läuft die Abstimmung, und es wäre nett, wenn ihr, meine Leser, für mich abstimmt, denn zu gewinnen gibt’s auch was. Nicht nur für die teilnehmenden Blogs, unter allen Abstimmenden wird auch ein iPad 3 verlost.

» Zur Abstimmung. Dankeschön. :D