Fieberkurve

Meine Akismet-Spam-Statistik der letzten 6 Monate: Spam-Kurve

Wir sehen: Die Spitzen an Spam-Kommentaren pro Tag werden niedriger (allerdings z.T. auch über zwei Tage verteilt), aber häufiger. Und das „Grundrauschen“ nimmt wieder zu.

Wir sehen nicht, deswegen sag ich’s euch: Die meisten Spams in diesen Spitzen bis September waren solche vom Muster [url=…][link=…] und somit auf einem WordPress-Blog eh fehl am Platze.

Wir sehen auch nicht: Was an diesem Beitrag so wahnsinnig interessant sein soll.^^

7 Kommentare

  1. R

    Interessant. Und wieso hast Du den Sonnenhimmel am Donnerstag Abend nicht fotografiert? :mrgreen:

  2. M

    Deine Spitzen hauen ja echt raus…
    Meine Grafik als solche sieht ähnlich aus, aber bei meinen Spitzen bleibt die Zahl dahinter zweistellig.
    Ok, vermutlich weil ich 90% von dem Mist mit Nospamnx wegblocke…

    • c

      Wahrscheinlich – könnte ich auch mal ausprobieren. Ich blocke übrigens zusätzlich noch ein paar IP-Adressen bzw. -bereiche, die nicht in der Statistik auftauchen…

Schreibe einen Kommentar an Marc

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>