Warum?

Nein, keine Neuauflage des identisch betitelten Artikels über eine betrügerische „Hellseherinnen“-Seite (einer der beliebtesten hier), sondern nur Kunst in Pfaffenhofen. Die Antwort steht nicht weit entfernt auf der anderen Seite des Haupteingangs des Hauses der Begegnung:

Damit wäre das auch geklärt. Dazu gibt’s u.a. auch:

Diese drei sind aus der Ausstellung „Kleine Stadteingriffe“ von Thomas Neumaier. Das folgende Haus gehört „nur“ zum restlichen Kunst- und Kulturprogramm, das zur Gartenschau besonders umfangreich ist:

3 Kommentare

  1. Erinnert ua an das ‚Barum?Darum!‘ in den sternigen Tetsche-Cartoons, schon seit der Jugend her. Mangels auf die ganz Schnelle ergatterbarer url ein um die Ecke kopiertes Beispiel. Stammt aus ner Bilderstrecke, schon das zweite Exemplar paßte…

    Das zweite ist einfach schick. Ein abgeschwächtes Momentchen von vor diversen Tagen Nähe Uniklinik: An der entsprechenden Haltestelle der KVB gibts eine ‚Regenbogen-Apotheke‘. Leicht nebenstraßig wurd meiner einer interviewt ‚…wo die nächste Haltestelle ist?‘ – wir drehen uns um und angesichts des wegen der Perspektive nurmehr halb zu Lesenden war nichts anderes möglich als ‚Da hinten rechts rum, am Ende des Regenbogens.‘
    Aber jetzt stell Dir mal vor, bei jedem ‚Wo wohnst Du eigentlich?‘ könntest Du… herrlich :)

    • Da in diesem Bereich einige Häuser abgerissen und einiges neu gebaut werden soll, kann man dort künftig „nach dem Ende des Regenbogens“ (im zeitlichen Sinn) sagen…

  2. zeitlich

    Darauf lasset uns eine Flunsch ziehen…

    Ich zieh derweil mal woanders dran
    Bevor wir von dannen ziehen: Ja, es ist keiner, doch trotzdem, die Nachbarhütte gemahnt an Grass.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Ein eigenes Bild (Avatar)? Registriere dich auf Gravatar.com mit deiner E-Mail-Adresse und lade ein Bild hoch – dieses erscheint dann hier und auf vielen anderen Blogs (wenn du die E-Mail-Adresse hier mit angibst, natürlich).
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>