Flotte

Ein kleiner Konzertbericht von gestern, 21.11.2019, von Greta van Fleet im Zenith in München. Offizieller Beginn war 20 Uhr, für zwei Vorbands etwas spät – falls es (wie schon mal) eine halbe Stunde früher losgegangen wäre, hätte ich das meiste mitbekommen, aber entweder kam Ida Mae schon um 19 Uhr oder gar nicht, und so sah ich nur ein bisschen Aktivität auf der Bühne, bevor um Punkt 20 Uhr Yola mit ihrer Band die Bühne betrat:

Anfangs war ihr Country Soul noch etwas zurückhaltend, aber mit der Zeit wurde es flotter und energiereicher und ein guter Auftakt von ca. 40 Minuten, insbesondere (für meinen Geschmack) dann, wenn der Country-Anteil etwas in den Hintergrund trat.

Umbaupause, kurzer Soundcheck, warten, und… das Pfeifkonzert ging langsam los, weil sich Greta von der Flotte erst um 21:20 bequemten, ihren Auftritt mit einem Intro vom „Band“ einzuleiten.

Aber dann ging’s los mit dem faszinierenden, mitreißenden Blues Rock und der passenden Beleuchtung dazu…

…und verglichen mit den Studioversionen legen sie live noch ein paar Schippen drauf. (» Setlist)

Oft als legitime Erben von Led Zeppelin bezeichnet (oder von ihren Kritikern manchmal als schlechte Kopie) – auch wenn sie selbst Zep anscheinend gar nicht als Einfluss sehen. Egal. Tolles Konzert mit ordentlich Energie war’s auf jeden Fall! Rund 90 Minuten müssten’s am Ende gewesen sein.

:rocks:

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>