Schlagwort-Archiv:

Ausstellungen

Steinernde Bayern 2018

Von Freitag bis Sonntag war wieder die große Lego-Ausstellung des Vereins Bricking Bavaria im Rahmen der Spielwiesn in München. Ich war wieder mit meinem Hotel dabei, mittlerweile beleuchtet und mit kompletter Innenausstattung (separate Bilder davon folgen später).

IMG_6129

» Flickr-Album mit meinen Fotos (113)

» Flickr-Album von Stein-reich (263)

» Flickr-Album von Michael Wirth (320)

» Fotos vom Wortman: Teil 1, Teil 2, Teil 3, Teil 4

» Linksammlung (inkl. Videos) beim Verein

Ausgestellt

Am letzten Wochenende war in München die Spielwiesn, so der Name der Haupt-Messe, und in deren Rahmen auch unsere1 Lego-Fan-Ausstellung „Bricking Bavaria 2017“. 200 Aussteller, unzählige schön zusammengesetzte Lego-Teile, am Samstag und Sonntag viel Publikum (am Freitag schulbedingt weniger)… 218 221 geknipste Fotos von mir, überwiegend von den vielen Lego-Kreationen, finden sich hier:

» Zum Flickr-Album

Ebenso ein Video vom Verlegen der letzten Mosaik-Elemente.

↓ Mein Grand Palace Hotel werd ich in Kürze noch gesondert detaillierter präsentieren…

IMG_4187 Aufbau Hotel

 


  1. d.h. des Vereins Bricking Bavaria und zahlreicher Gäste []

Steinernde Bayern

Von Freitag bis gestern war in München die Lego-Ausstellung Bricking Bavaria 2015 (im Rahmen der Spielwiesn und was sonst noch mit dranhing), wo ich auch vertreten war. Bin ja auch im gleichnamigen Verein.

Ein paar Fotos von mir, beginnend mit meinem MoRaSt-Modul:

IMG_1129

IMG_1122IMG_1127

Video meiner Monorail-Züge auf dem Modul (daneben die Eckmodule meines Namensvetters „Zypper“):

Bricking Bavaria 2015 – MoRaSt cimddwc

MoRaSt steht übrigens für Monorail-Standard, eine Gemeinschaftsanlage, bei der ich diesmal dabei war. Panorama von deren Innenseite aus:

IMG_1154 Panorama

Einige weitere Bilder von der Ausstellung gibt’s in meinem kleinen Flickr-Album. Andere (s.u.) haben aber wesentlich mehr fotografiert, ein Durchblättern lohnt sich! Von mir jetzt nur noch schnell das fertige Mosaik, das die Besucher in 6×2 Stunden bauen durften:

IMG_8610

Entzerrt »hier. Bestehend aus 95744 Lego-Steinen (2×2) auf 1496 16×16-Platten – die Einheit, die die Besucher bauen durften – auf 374 Grundplatten, insgesamt 4,35 x 5,63 m² groß.

Bilder von anderen (mit umfangreicheren Bildersammlungen):

Videos der Woche (2011/6) – lustige Esoterik

Drei humoristische Videos mit Pierre Krause vom SWR: Erstens „Esoterik für Anfänger“, wo man sieht, wie viel „toll“ klingendem Unsinn man in so kurze Zeit reinpacken kann:

Esoterik für Anfänger | Pierre M. Krause

 

Zweitens ein Rundgang über eine Esoterikmesse:

Pierre auf der Esoterikmesse

 

Und drittens spielt er selbst einen Anbieter für energetisch positives Flatulieren:

Pierre M. Krause auf der Esoterikmesse

(via Amphibol und Astrodicticum)

Forschung auf dem Abstellgleis?

Nein, auf dem Verladegleis! Und zwar der ScienceExpress der „Expedition Zukunft“, der dieses Jahr durch Deutschland tourt und dieser Tage in Ingolstadt zu besuchen ist – nicht unbedingt in der schönsten Lage…

Expedition Zukunft außen Expedition Zukunft außen

…aber man besucht die 12 Waggons mit ihrer rund 300 Metern langen Ausstellung ja wegen des Inhalts:

Die „Expedition Zukunft“ entführt ihre Besucher in die Welt von morgen, informiert vorausschauend über Themen und Entwicklungen, die gerade erst im Entstehen sind. Es geht also nicht darum, bereits vorhandenes Wissen besser zu erläutern oder bestimmte Technologien zu rechtfertigen. Es geht um Entwicklungstrends und -möglichkeiten, die sich erst andeuten und denen wir uns stellen müssen. Die Zukunft wird heute gestaltet.

Expedition Zukunft innen Expedition Zukunft innen

Sehenswert! Schaut’s euch an, wenn ihr die Gelegenheit bis Ende November dazu habt (und noch nicht seit dem Start Ende April genutzt habt). Eintritt ist frei1, eine bis eineinhalb Stunden Zeit sollte man sich nehmen, vor allem, wenn man hinter einer Schüler-Führung hängt, bei der manche Dinge unnötig lange erklärt werden – so schien es mir jedenfalls – und andere eher kurz; kaum hatte ich die mal überholt (geht auch nicht so einfach, man will ja nicht unbedingt stören, und ein Zug ist halt eng), haben sie im nächsten Wagen die Hälfte übersprungen und waren wieder vor mir…

 


  1. und auch die Fahrkarte nach Ingolstadt hätte ich mir sparen können, wenn ich gewusst hätte, dass niemand kontrolliert ;) []