Tödliche Zahlen 1

Puzzler Killer Sudoku 09/07 Ich hatte mich hier mal über die seltsamen Schwierigkeitsgrad-Nummern eines Éditions-Megastar-Sudoku-Heftes ausgelassen – da dachte ich, ich schreib auch mal was Positives über ein Sudoku-Heft, diesmal über „Killer Sudoku“ von Puzzler, dessen Nummer „09/07“ gerade erschienen ist – Erscheinungsweise etwa alle 2 Monate.

Hierbei handelt es sich nicht um die „gewöhnlichen“ Sudokus, sondern um solche, bei denen jeweils einige Felder gestrichelt eingefasst sind und dafür die Summe angegeben ist – dafür ist kein Feld mehr vorgegeben. Außer „Killer Sudoku“ hab ich sowas auch schon unter dem Namen „Sum-doku“ gesehen; und jenes Éditions-Megastar-Heft hatte auch ein paar davon, allerdings ziemlich lieblos gestaltet, weil dort oft die „Summe“ einzelner Felder angegeben war.

Das Puzzler-Heft enthält eine schöne, ausführliche Anleitung und verschiedene Schwierigkeitsgrade von „leicht“ bis „absolut tödlich“ – nun gut, letzteres ist nicht wirklich wörtlich zu nehmen, ;) aber ’ne halbe Stunde kann so ein Rätsel schon beanspruchen. Insgesamt enthält das Heft 58 Killer-Sudokus, 13 schöne normale Sudokus und 3 Kakuros – samt Auflösungen natürlich, aber da nachzuschauen, wenn man nicht weiterkommt, wäre unehrenhaft…

Insgesamt eine klare Kaufempfehlung – trotz des nicht eben niedrigen Preises von 2,75€ – für alle, die mal etwas Abwechslung von normalen Sudokus (oder anderen Rätseln) wollen.

:thumbsup:

Keine Kommentare
1 Trackback

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>