„Geistiges Heilen auf höchster Ebene“

Im „Bayrischen Taferl“, einem wöchentlichen Anzeigenblatt hier in der Region, war diese Woche [Update: und auch später wieder] eine doch recht seltsame Anzeige einer „spirituellen Heilerin“ namens Karin Fritsch – eine Anzeige, die aus viel Text besteht, vermutlich um einem Artikel zu ähneln. Im Folgenden einige Ausschnitte (Hervorhebungen von mir) mit (nicht nur) meinen Kommentaren. Die Überschrift:

Wirbelsäulenbegradigung durch Geistiges Heilen

Andere lassen übrigens noch „göttliche Energien“ in ihre Behauptungen mit einfließen – auf Spreeblick hat Johnny vor gut 3 Jahren einen Bericht von so einer fragwürdigen „Wirbelsäulenbegradigung“, bei der er selbst teilgenommen hatte (bei einem gewissen Christian Stippekohl), geschrieben: „Glaube kann Ferse versetzen“.

Aus der Anzeige:
Das geistige Heilen begründet seine Erfolge in der Tatsache, dass der Mensch aus Körper, Geist und Seele besteht, erklärt die Heilerin Karin Fritsch. Da alles miteinander in Verbindung steht, ist es möglich, über die Seele durch die hohe Schwingung einer kraftvollen Heilenergie, die uns innewohnende, unendliche Weisheit in Aktion zu setzen.

Unendliche Weisheit? Wer kann schon behaupten, die zu haben? Nichtmal ich. :mrgreen: Ne, ernsthaft, das mögen toll klingende Worte sein, aber je mehr hochtrabende und überschwengliche Formulierungen und Superlative auftauchen (und es kommen noch mehr), umso augenwischender und unseriöser erscheint das ganze, finde ich. Nicht dass ich so ein Thema auch nur ansatzweise seriös fände…

Für die Geistheilung reicht eine offene, vielleicht neugierige Einstellung, die man mitbringen sollte.

Oder anders gesagt: Ein Placebo wirkt dann, wenn der Patient nicht weiß oder ahnt, dass es ein Placebo ist.

Um [die Verformung der Wirbelsäule] sichtbar zu machen, zeichnet sie eine Markierungslinie an den Fersen des Hilfesuchenden an, die dann in liegender oder sitzender Stellung seinen Beinlängenunterschied deutlich zeigt.

Man muss ja sehen, wie die Beine hin- und hergeschoben werden… Dazu aus Johnnys Bericht:

Spreeblick:
[…] hält seine Hände beschwörend über mich. Nach wenigen Sekunden darf ich mich wieder hinsetzen, um das Ergebnis zu begutachten. Christian [Stippekohl] packt wieder meine Füße und siehe da: Meine Beine sind nun scheinbar gleich lang! Polaroid!

Es reicht mir. Ich wage den Widerspruch. Ich setze mich etwas anders hin und zeige ihm, dass so meine Füße wieder unterscheidlich lang sind. Ja-ha-ha!!!! weiß der Master etwas säuerlich, aber ich habe ja manipuliert! Ähm… denke ich, bevor Christian weiter macht. Er müsse mir hier nichts beweisen. Er wolle mich beschenken!

Für 120 Euro schenke ich ihm auch etwas, denke ich und sage es wieder nicht. Ich bin verwirrt. Wo bin ich hier gelandet? Beim Verein der fröhlichen Selbstbetrüger?

Muss ich dazu noch mehr sagen? :)

Übrigens bietet die hier inserierende „Heilerin“ auch „Beckenschiefstandskorrektur“ und „Geradestellung der Schulterblätter“ an, von deren „Analyse“ mittels einfach hingehaltener Lineale (und das bei dickem Pulli und Jeans) auch Johnny berichtet.

Anzeige:
In wenigen Augenblicken löst sie, ohne Berührung, mit der gebündelten Kraft eines starken Energiestromes aus höchster Ebene, Blockaden in Körper, Geist und Seele, […]

„Höchste Ebene“, aha. Klar. Oder so. Was auch immer das sein mag. Lösen von „Blockaden“ geht auch einfach durch Entspannung, wie sie auch Johnny erwähnt, unabhängig davon, ob Massage oder Reiki-Behandlung (deren wissenschaftliche Wirkung natürlich auch nicht nachgewiesen ist, mal abgesehen von Placebo-Effekt und eben der Entspannung) im Spiel ist.

Die Heilerin erklärt, dies gelingt, da wir in erster Linie Geistwesen sind und die Aufrichtung auf allen Ebenen menschlichen Seins stattfindet.

Hm, ich könnte jetzt ja versuchen, durch die Luft zu schweben, vielleicht mit Körper, vielleicht auch wenn ich ihn vorübergehend verlasse – als Geistwesen müsste das gehen, oder? Oder kann man das nur durch lange, teure Kurse lernen? :P Aber solche Kurse wären ein anderes Thema, darum geht es in dieser Anzeige ja nicht…

Der Hilfesuchende erfährt sofort eine spürbare Erleichterung, verbunden mit tiefer innerer Harmonie und Frieden.

Dazu zitieren wir wieder Johnny:

Spreeblick:
Ich bezweifle auch nicht, dass es Menschen gibt, die sich nach der „göttlichen Aufrichtung“ besser fühlen als zuvor. Vielleicht, weil sie sich zum ersten Mal seit langem entspannen konnten, vielleicht, weil sie sich einfach besser fühlen wollten und einen Anschub dafür brauchten. Ich denke, dass „Wunderheiler“ die Tatsache nutzen, dass sich viele Menschen an bestimmten Punkten „selbst heilen“ können. Auch der Besuch bei einem Therapeuten kann beispielsweise bereits nach dem ersten Mal auch ohne Aktivität des Therapeuten für Menschen „Wunder“ wirken, da ihnen einfach mal jemand zugehört hat. Manchmal reichen Kleinigkeiten.

Ich weiß nicht, ob oder wieviel die in dieser Anzeige angebotene „Behandlung“ (am übernächsten Wochenende in einem Hotel) kostet – es ist nur eine Münchener Telefonnummer für Voranmeldungen angegeben –, aber meine persönliche Vermutung, dass nachfolgende Angebote teurer werden könnten, dürfte nicht so weit hergeholt sein. Und selbst wenn nicht: wenn die potentiellen Kunden – und wer bei sowas mitmacht, wird ohnehin meist zu solcherlei Esoterik tendieren – erst mal auf den Geschmack gekommen sind, werden „spirituelle Heiler“ sicher nicht arbeitslos werden.

Sicher sind solche „Behandlungen“ in gesundheitlicher Hinsicht erstmal nicht gefährlich, und Entspannung ist ja durchaus begrüßenswert. Abgesehen von einer in Einzelfällen(?) wohl möglichen psychischen Abhängigkeit – es gibt offenbar Leute, die immer wieder zu solchen „Heilern“ gehen, weil etwaige Beschwerden sich doch nicht gebessert haben, sie aber anscheinend so verblendet sind zu glauben, es würde irgendwann doch funktionieren – und den Kosten (wenn sie entsprechend hoch werden), kann es aber insbesondere gefährlich werden, wenn bei schwerwiegenderen gesundheitlichen Problemen auf „echte“ medizinische Behandlung zugunsten inadäquater Mittel oder gar irgendwelcher „Wunderheilungen“ verzichtet wird. Und die Möglichkeit, dass besonders unseriöse unter den „Heilern“ ihren „Patienten“ absichtlich falsche Diagnosen stellen, um ihnen weitere, teure „Behandlungen“ verkaufen zu können, ist in ominösen paramedizinischen Bereichen auch nicht auszuschließen. (Wohlgemerkt: Ich behaupte natürlich nicht, dass die hier inserierende „spirituelle Heilerin“ zu solchen Betrügern gehört, zumal ich sie nicht kenne und auch nichts über sie finden konnte.)


Linktipp: GWUP-Themenseite Paramedizin.

12 Kommentare
2 Trackbacks

  1. jL

    Meimei, man kann es nicht oft genug versuchen zu erklären. Aber wie du ja schon schreibst, die meisten Teilnehmer haben sowieso einen Hang zur Esoterik.
    Und die Folgeseminare sind unter Garantie sehr viel teurer. Wie bei der Welt der Wunder-Sendung vorletzte Woche (oder so), als telepathische Kräfte für 65 Euro vermittelt werden sollten und der Folgekurs dann weit über 1000 Euro.

  2. c

    Und wer so einen Hang hat, wird kaum danach suchen und tatsächlich alles durchlesen und nachdenken – mal sehen, ob wenigstens ein paar Zweifelnde hierher finden… bisher hat jemand immerhin „unendliche weisheit“ hier gefunden. Ha, klingt das schön doppeldeutig. :mrgreen:

    Dieser Begriff taucht jedenfalls auch oft bei solchen Typen auf (und bei World of Warcraft). :)

  3. JZ

    Du kannst nur das sehen was deine Perspektive dir zeigt.Aber weil ich etwas nicht kenne (noch nie getroffen) bedeutet noch lange nicht das es nicht existiert.Was ist Placebo und was ist echte Heilung…?Habe dazu einiges auch bei […] gelesen, schade das nur ungarisch.

    • c

      …und deswegen können wir auf den Link auch verzichten. :)

      Weißt du, gerade darum geht’s: Wenn ich mir etwas vorstelle/einbilde/glaube, bedeutet das noch lange nicht, dass es existiert. Deswegen bemüht man sich sinnvollerweise, es möglichst objektiv zu untersuchen und (Selbst-)Täuschungen auszuschließen – und das bedeutet im Wesentlichen die wissenschaftliche Methodik. Wenn man das z.B. mit Reiki macht, bleibt eben nichts als Placebo-Wirkung übrig…

  4. P

    Seit 10 Jahren bin ich schon Reiki Meisterin…egal wer was sagt oder meint, aus seine Perspektive sieht auch die Wahrheit. Deswegen ist die Wahrheit für uns sterbliche nun mal subjektive :roll:

    • c

      Ja, „Wahrheit“ ist das, was Esoteriker – und insbesondere Esoterik-Lehrer und -Gurus – zu besitzen behaupten. Aber solche „Wahrheiten“, v.a. wenn sie sich widersprechen, sind nichts wert, wenn’s drum geht herauszufinden, wie’s denn tatsächlich in der objektiven Realität aussieht.

      Wenn Sie meinen, Ihr Reiki und die dahinterstehenden „Energien“ wären etwas Reales, können Sie sich ja die Preise der GWUP (10000€) und der JREF (1 Million $) verdienen (und ungarische Skeptiker haben bestimmt etwas Ähnliches oder vermitteln zumindest zur JREF) – und es allen Skeptikern mal so richtig zeigen. Nur liegt die Annahme, dass Sie wie alle zuvor scheitern werden, sehr nahe…

  5. P

    Danke für Ihr Kommentar, ist wertvoll und hilft uns allen die Welt ein wenig komplexer Wahr zu nehemn.Die „Energie“ ist Energie durchaus wissenschaftliche Begriff. Wenn Sie die Quantumphysik ein wenig studieren und dabei auch noch die altindische Lehre über Energie nachschauen werden Sie erstaunliches feststellen. …

    • c

      Hätten Sie wirklich ein kleines bisschen Ahnung von Wissenschaft und Quantenphysik, dann wüssten Sie, dass Ihre esoterischen „Energien“ nichts, aber rein gar nichts mit dem wissenschaftlichen Begriff der Energie zu tun haben.

      Leute wie Sie studieren die Physik doch nicht, Sie klauen sich doch nur ein paar wissenschaftlich klingende Begriffe zusammen, ohne eine Ahnung davon zu haben, was sie wirklich bedeuten, und Sie wissen erst recht nichts von den Gesetzen, Formeln, Rechnungen und Experimenten, die dahinterstecken (denn die Physiker denken sich das alles nicht einfach aus) – und es interessiert Sie doch gar nicht, Sie wollen nur sich und Ihren Kunden eine scheinbare Wissenschaftlichkeit vorgaukeln können. Und, mit Verlaub, das kotzt mich an.

      Vielleicht lesen Sie mal diese Einführung in Quantenphysik, Verschränkung und die Lügen der Esoterik, und auch aus der Wikipedia könnten Sie was lernen – wenn Sie denn wollten…

  6. F

    Ich war bei der Aufrichtung. Ich habe nicht daran geglaubt. Aber ich weiß, dass es mehr gibt, als uns der momentane Stand der Wissenschaft weißmachen will. Das war auch der Grund, warum ich trotz des Unglaubens bei Christian Harb war.
    Deswegen kann ich zu dem Zitat
    „Spreeblick:
    […] hält seine Hände beschwörend über mich. Nach wenigen Sekunden darf ich mich wieder hinsetzen, um das Ergebnis zu begutachten. Christian [Stippekohl] packt wieder meine Füße und siehe da: Meine Beine sind nun scheinbar gleich lang! Polaroid!“
    sagen, mich hat Christian Haber zwischen Aufrichtung und neu Vermessung nicht berührt. Ich lag ja noch, hatte mich nicht bewegt, zumindest nicht bewusst und dennoch war die Beinlängendifferenz verschwunden. Im Sitzen (Aufrichten ohne von ihm berührt zu werden) war es noch krasser, da mein einer Fuß vorher 4 cm kürzer war. Jetzt gleichlang, auch zu Hause, wenn ich es mir immer und immer wieder anschaute, weil ich es immer noch nicht glauben mochte.
    4 Tage nach der Aufrichtung war ich beim Orthopäden und bat ihn, nochmal meinen Beckenschiefstand zu begutachten. Ich sagte ihm nicht warum. Er kratzte sich am Kopf und meinte, da sei keiner mehr…

    • c

      Tja, solche Anekdoten sind’s halt, die den „Heilern“ ihre Kundschaft bringen. Der Stand der Wissenschaft weiß aber auch, dass Menschen sich leicht (auch unbewusst) täuschen lassen. Bei deiner Beschreibung wäre eine Gegenprobe interessant, wo ein (Test-)Heiler mehrfach mal nur so tut, als würde er den Patienten „aufrichten“, d.h. der Patient kann genauso daran glauben, aber im Vorgang selbst keinen Unterschied bemerken zu einer vom Heiler auch tatsächlich gewollten „Aufrichtung“ – und dabei (bei einer so gut wie möglichen Verblindung) wird sich kein signifikanter Unterschied herausstellen. Wenn doch, würde sich der Heiler sicher die Randi-Million abholen können, und Nobelpreise wären auch nicht fern…

  7. F

    Der Stand der Wissenschaft ist für mich kein Kriterium, da es immer nur eine Momentaufnahme ist und nie alles erklären kann. Es ist nicht das Maß aller Dinge. Vor 100 Jahren war der Stand der Wissenschaft ein anderer und Akupunktur z.B. wurde in unseren Breitengraden als Hokuspokus belächelt. Heute ist es eine anerkannte Heilmethode. In 100 Jahren wird vieles von dem, was heute nicht erklärbar ist, nachweisbar sein. Deswegen wirkt und funktioniert es aber trotzdem schon heute.
    Für mich zählt in meinem Fall: Wer heilt, hat Recht, auch ohne Gegenprobe.

    • c

      Ähm, Stand der Wissenschaft bei der Akupunktur ist: Hokuspokus. Genauer gesagt: Bei bestimmten Schmerztherapien hilft es zwar, die Haut zu pieksen – aber egal ob an „traditionellen“ Akupunkturpunkten (wo sich verschiedene Akupunkturschulen ja auch nicht so ganz einig sind, wo die sein sollen) oder woanders; somit ist das System Akupunktur, zu dem eben nicht nur die Nadeln, sondern auch die Punkte (und Qi, Energieflüsse, Meridiane,…) gehören, widerlegt. Ansonsten: Placeboeffekt. Und der ist wissenschaftlich auch anerkannt.

      Du hast in einem Recht: Die Wissenschaft kann nie alles erklären (was die Wissenschaftler übrigens auch wissen). Aber das heißt nicht, dass sie nichts erklären kann!

      In 100 Jahren wird vieles von dem, was heute nicht erklärbar ist, nachweisbar sein.

      Wie willst du wissen, was dazugehört und was nicht? Wenn du da auf der einen Seite ein Konzept mit Meridianen, Lebensenergie, Handauflegern(*), Lichtarbeitern u.ä. hast, bei dem nie etwas objektiv nachgewiesen werden kann, das über (Selbst)täuschung und Placeboeffekte hinausgeht – und, nota bene, das kann man auch herausfinden ohne zu wissen, wie es funktionieren könnte –, und auf der anderen Seite Studien und reproduzierbare, teils sehr gut bestätigte Erkenntnisse über die Funktionsweise des Körpers etc. und diese der ersten Seite widersprechen, dann sollte es klar sein, wie das Kriterium aussieht…

      (*) siehe z.B. die jüngste Autorin einer peer-reviewten wissenschaftlichen Studie

      Deswegen wirkt und funktioniert es aber trotzdem schon heute.

      Wirkt es – besser als Placebos? Funktioniert es? Eben das ist ja bei der „Alternativmedizin“ nicht nur fraglich, sondern bewegt sich eher im Bereich von sehr unwahrscheinlich, sehr unplausibel, widerlegt, s.o.

      Wer heilt, hat Recht, auch ohne Gegenprobe.

      Dazu zitiere ich mal aus dieser FAQ der Naturheiler-Argumente:

      Der springende Punkt dabei ist, dass der/die vorgeblich „Heilende“ gar nicht beurteilen kann, ob seine Therapie erfolgreich war oder nicht. Ohne eine Kontrolle kann er schwer nachweisen, dass der Effekt seiner Maßnahmen spezifisch, oder möglicherweise nur ein Nebeneffekt seiner Handlungen war.

      Wenn also nicht belegt ist, dass der/die Heilende wirklich heilt, kann er/sie auch nicht beanspruchen, mit diesen Maßnahmen Recht zu behalten.

      Ansonsten hätte ich auch eine Idee: Ich schicke dir jetzt telepathisch Heilenergie höchster Schwingungsfrequenz, konzentriere dich bitte gut auf die folgenden Pünktchen, das ist wichtig! … … … … … So, dir geht’s jetzt sicher besser, oder? Wenn nein: Tja, deine Schuld, du hast dich nicht richtig konzentriert. Aber ich hab meinen Teil geleistet, also überweise mir 100€. Wenn ja: Ich hab dich (zumindest ein bisschen mehr) geheilt, also überweise mir 100€. Glaubst du nicht? Ich hab doch geheilt, ich habe recht. Gegenprobe willst du ja nicht.

      Oder gibt’s da nicht vielleicht doch ein paar brauchbare Kriterien, um die Wirksamkeit der imaginären „Heilenergie“ zu beurteilen…?

Schreibe einen Kommentar an Piroska

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>