„The Next Uri Geller“ Folge 4 (2. Staffel 2009) – Meinung, Kritik, Tricks, Erklärungen

Dies ist ein Bericht zu einer Sendung der zweiten Staffel von 2009. Sie können auch:
» Alle meine Berichte zu dieser zweiten Staffel anzeigen.
» Alles zur ersten Staffel 2008 anzigen.
» Überhaupt alle Artikel über Uri Geller anzeigen.

Gabel betet stehenden Löffel an Die vierte Sendung wartet (heute Abend um 20:15 Uhr), und diesmal hat ProSieben anscheinend auf eine Pressemitteilung verzichtet, sodass ich vorab nur Infos aus ein paar Newsflashes zusammenkratzen konnte.

Heute treten die vier nicht ausgeschiedenen Kandidaten der zweiten Sendung an: Manuel Horeth, Gabriel und Daniel – der eine will mit den Augen des anderen sehen –, Amila – „spielt mit den Männern“ – und Waayatan, der schon um Autogramme gebeten wird, wow – „ein Pfad voller bedrohlicher Hindernisse: Stacheldraht, Messerbrett, Speere, Skorpionen und Glasscherben versperren seinen Weg. Doch der Mentalist will sie erkennen und ihnen ausweichen – und das mit verbundenen Augen!“

Zum Gesundheitszustand von Vincent Raven gab’s noch eine kurze Meldung:

Rabenvater Vincent Raven erlitt durch einen Riss in der Hauptschlagader einen Hirnschlag, musste eine Woche im Krankenhaus verbringen. Seit dem Wochenende befindet er sich auf dem Weg der Besserung. Die Ärzte bezeichneten die schnelle Genesung als „ein Wunder“.

Wunder. Natürlich. Sowas muss Pro7 noch erwähnen. Trotzdem: gute Besserung!

Promis heute: Schauspielerin Eva Habermann, Schauspieler/Comedian Ingo Naujoks und das nächste Queensberry-Casting-Band-Mitglied Leonore Bartsch, kurz Leo (20), die sagt: „Ich bin ein Mensch, der schon an übernatürliche Dinge glaubt. Mal sehen, ob die Kandidaten wirklich so eine große Kraft besitzen oder doch alles fauler Zauber ist.“ Tja, aus dem ersten Satz kann man schon schließen, dass sie den zweiten nicht objektiv betrachten wird…

Die Sendung

„Die mysteriöseste Show Europas“ begrüßt uns u.a. mit einem Holzgestell, das Waayatans Hindernisparcours sein wird – lassen Indianer Drachen steigen? Die Form sieht von oben nämlich irgendwie so aus… Skorpione, angespitzer Bambus, Kakteen und mehr stehen auch bereit, das dann wohl erst später darauf plaziert werden wird.

Promi-Vorstellung: Nix mit Naujoks, Sky du Mont ist der Mann zwischen den beiden Damen. Eva ist ganz von Hamletzitat und dem 10%-des-Gehirns-nutzen-Kram überzeugt, Skys Mutter war Astrologen- und Wahrsager-„gläubich“.

Kandidat 1: Waayatan

Der Gefahren-Indianer kommt gleich zu Beginn – müssen sie den „Pfad des Kriegers“ für die anderen wieder abbauen? Alle drei Promis sind gefragt. Waaya hält Sky einen Abschnitt einer Augenbinde vor die Augen, damit er bestätigt, dass man nicht durchsieht, und lässt Sky ihn dann mit einem anderen Abschnitt, der klar anders und irgendwie durchscheinend aussieht, die Augen verbinden – und stellt sich auf die Seite, umd sich zu „konzentrieren“, während Moderator Stefan den anderen sagt, dass sie die gefährlichen Hindernisse auf die Holzstege (nicht auf die Kreuzungen) stellen sollen. Sind übrigens etwa einen Meter über dem Boden.

Nagelbrett, Skoprion-Terrarium, Kriegsbeile, Stacheldraht, Holzspieße, Pfeile, Messer, Kakteen; der vordere Bogen des Parcours hat Glasscherben auf den Säulen und herausnehmbare Bretter dazwischen, womit sie „Schluchten“ erzeugen. Am Ende muss er nach links oder rechts springen – entweder auf Karton oder auf angespitzte Bambusrohre, die erst jetzt plaziert werden. Soviel zur „chronistenpflichtigen“ Beschreibung des ganzen… „Bitte nicht nachmachen!“ Och, schade, ich wollte die Kehlbalken meiner Dachgeschosswohnung nacher auch entsprechend präparieren. (Andererseits, was juckt mich die Warnung von ProSieben?)

Waayatan stakst natürlich erfolgreich über die Planken, garniert mit „geistig fühlenden“ Handbewegungen (schon in Bauch-/Brusthöhe, nicht so, dass er die Hindernisse ertasten könnte). Übrigens auch durch das „Terrarium“ mit einigen trägen Skorpionen (Platz für seine Füße war genug) und auf die Glasscherben (bei den „Schluchten“ gab’s ja keine andere Wahl) – die Druckverteilung verhindet da schon rein physikalisch ernste Verletzungen. Und zum Schluss ein nicht allzu elegantes Sich-nach-hinten-Fallenlassen auf den Karton.

Geller meint: „unglaubliche mentale Beherrschung“, „Präsenz auf der Bühne verstärkt“, „toll gemacht“.

Neues zu Vincent Raven

verbogen Er ist natürlich nicht in der Sendung, hat aber eine Video-Grußbotschaft geschickt – Krankheitsdetails siehe oben. Er meint, an den ersten 3 Tagen hat er sich selbst in seinen Träumen mithilfe der Rahmen weitgehend geheilt. Immerhin bedankt er sich auch bei den Ärzten.

Und Geller kündigt ein „Live-Experiment“ an, in dem er „die Gesetze der Physik außer Kraft setzen will“ – mit einem Kompass! So wie in seinem uralten Trick mit Magnet am Daumen o.ä.? :lol: Daheim brauche man aber keinen Kompass. Doch zunächst:

Kandidat 2: Daniel und Gabriel

Sky du Mont muss eine Tafel und 5 Stifte auf Ordnungsmäßigeit untersuchen. Und die Ohren des (längerhaarigen) Empfängers auf Ohrhörer. Eva muss sich für eines der 5 angegebenen Symbole auf einer weit entfernten Tafel entscheiden und es aufmalen (Roboterkopf, äh, Kreis), der Sender (Daniel oder Gabriel, wie auch immer) fährt es in großen Bewegungen mit der Hand nach, der Empfänger malt es richtig auf seiner Tafel. Eine weitere Schwierigkeitsstufe mit einer Farbe nach Leos Wahl – diesmal ein auf einer Spitze stehends Dreieck in rot. Der Sender macht erst Bewegungen über dem Stift, und nachdem der Empfänger im zweiten Griff auch den roten gepackt hat, über dem Symbol.

Zev, äh, Eva soll sich eine Galerie, roter Vorhang, Bild in goldenem Rahmen aus einfachen Elementen vorstellen. Malen: Rahmen, Sonne mit Strahlen, Wolke mit Regentropfen, gebogene Ms als Vögel, Regenbogen, alles in orange. „Ihr dürft nicht lachen“, meinte sie… So wie der Sender über den Linien herumwackelt, könnte das durchaus eine direkte Funkübertragung zum Empfänger sein, die er irgendwo spürt (am Körper unter der Weste, auf der Fußsohle, wo auch immer) – aus den Vögeln wurden jedenfalls falsch plazierte Vs, der Rest passt recht gut.

Geller: Phantastisch und so.

Gellers Trickserei

Gabel betet Löffel an Wer keinen Kompass zuhause hat, nehme Stift oder Stricknadel, Papier, Schüssel mit Wasser; und einen Löffel auf den Fernseher legen. :roll: Werbung (keine 5 Minuten). Gödde sagt schmunzelnd „The stage is yours“ zu Uri, der nun über mentale Energien und Untersuchungen des amerikanischen Militärs an ihm schwafelt.

Nadel aufs Wasser, Papier leicht gefaltet auf eine Stiftspitze, Löffel auf den Fernseher; Uri zieht seine Jacke aus, um zu zeigen, dass er nichts versteckt habe. Die Hose lässt er aber an. Das Publikum wird zum kettenbildenden Händchenhalten genötigt, der Kompass bewegt sich etwas – man sieht ihn nur von oben, z.T. mit Gellers Faust. Irgendwo wird schon ein Magnet gewesen sein, nur halt nicht unbedingt an seinem Daumen. Und „vielleicht passiert was ganz anderes zuhause“ – Glühbirnen flackern o.ä. – was dann von den Gläubigen als Gellerwirkung umgedeutet werden soll und wird. Verena mit den Nummern, leider nicht ihren.

Kandidat 3: Manuel Horeth

Der Gedächnismanipulator läuft zur Vorbereitung vor ein paar Zuschauern herum, einen in der 1. Reihe wählt er, was auf kaaaainen Fall abgesprochen sein kann. Beharrt nach Augenschließen und Rumfuchteln darauf, 4 statt 3 ausgestreckte Finger zu sehen. Rumfuchteln auch zur Promiauswahl: Leo. Soll sich entspannen. Manuel hat ein Orchideen-Buch, aus dem Leo ein Foto (nach „Stop“-Sagen bei Manuels Blättern) auswählt. Leo soll sich ein Exemplar der (vermeintlichen) Blume bei einem Waldspaziergang vorstellen. Konzentrieren, In-die-Augen-Schauen, etc. Duft. Pflanze zuhause? Nein. Blabla. Mehr Blabla. Leo erzählt dann von einem anderen Bild, einem Ferrari, das Manuel ihr, dem Trick entsprechend, in die Gedanken reinmanipuliert haben soll. :yawn:

Klingt für mich auch ganz simpel nach vorheriger Absprache. Oder er hat schnell umgeblättert, bevor er die gelbe Orchidee in die Kamera gehalten hat (man hat gesehen, dass er’s mit Finger drin zugeklappt hat, aber zuvor war die ausgesuchte Seite nicht in der Kamera zu sehen) und das Bild zwischendrin aus dem Buch entfernt (oder das Buch ganz ausgetauscht.

Geller ist fasziniert. Und befürchtet, dass Manuel ihm den Gedanken eingepflanzt hat.

Kandidat 4: Amila

Die magische Verführung im interessanten schwarzen Minikleid (Korsett oben, Fetzen unten), hat was gegen Lügen bei Männern. Sky muss natürlich ran. Sie geht pseudoverführerisch um ihn rum, nimmt ihren „Ring der Wahrheit“ vom Finger. Lüge oder Wahrheit, links oder rechts, oder so. Hinter dem Rücken soll er ihn in eine Hand tun, beide strecken ihre Fäuste aus, Augenschauen, Amila geht näher ran (zwischen seine Fäuste – Sensor im Ohr?) – die Kamera könnte mehr von ihr zeigen als nur den Kopf… Sie weiß dann, in welcher Hand er ist. Nochmal. :yawn: Wo ist der Wassertank?

Amila holt einen Zuschauer aus dem Publikum, damit die Chancen, den Ring zufällig in den Fäusten zu finden, geringer werden. Wieder das langsame Herumwedeln mit den Armen und leichte Berühren der Fäuste (das gellerentlarvt-Blog spekuliert hingegen bzgl. Fausthaltung und Muskelanspannung) und die Bewegung zwischen den Fäusten – zwischen den beiden Männern, um genau zu sein. Und sie weiß, dass der Ring nicht in den äußeren Fäusten ist – das Signal war wohl nah genug. Was das mit Lügen zu tun hat, sei dahingestellt. Wo bleibt der Wassertank??

Geller „hat eine ganz neue Amila kennengelernt“, „sensual and sexual“. Toll und so.

Die Entscheidung

Noch ’n unwichtiges Geschichtchen von Eva, noch ein 40-Sekunden-Werbespot, dann darf Manuel Horeth per Geller-Entscheid direkt in die nächste Runde. Für die anderen: anrufen. Und wieder Werbung. Zurück: Nochmal die Telefonnummern, das heißt, es kommen erst die Zuschauerreaktionen: Physikstudenten in Budapest reden von übermenschlichen Kräften, warmen Löffeln und so – was sagt das jetzt über das ungarische Bildungssystem…?1 Naja, ein Frankfurter toppt das noch. Zwei Filmchen: Ein unscharfer wackelnder Kompass, ein vom Fernseher fallender Löffel – reicht ja, wenn der sich durch Vibration (und Wärme?) langsam bewegt und runterzittert.

Die Mädels sind fasziniert von der „Unerklärlichkeit“ der Performances, Eva fand Manuel am besten. Und Sein Göttlicher Schatten, pardon, Uri war auch diesmal begeistert und freut sich auf die nächste Sendung, in der dann alle 6 verbleibenden Kandidaten antreten werden.

Jetzt aber wirklich die Entscheidung: Waayatan weiter, Jubel von Fans mit aufblasbaren Kriegsbeilchen; Daniel und Gabriel sind weiter, Amila ist ausgeschieden. Nach dem simplen Trick heute hat wohl auch der Sex-Appeal-Bonus nicht geholfen…

…und somit ist die Sendung exakt pünktlich um 22:04 zu Ende (EPG-Zeit; in den Zeitschriften stand wie immer 22:15). Naja, die beste Sendung war’s nicht.

Die Einschaltquoten

…werden immer schlechter: 1,69 Mio. insgesamt (5,2% Marktanteil), 1,08 Mio. (8,2%) in der beliebten Altersgruppe 14-49. (Quelle: Quotenmeter – schämt sich der Pro7-Teletext so sehr, dass die Quoten-Seiten leer sind? ;) )


Wiederholung am Samstag früh gegen 9:40 Uhr.


Siehe auch:

» Hier geht’s zu allen meinen Beiträgen über Uri Geller. «


Fotos: shadowvincent/Fotolia, wilhei66/sxc, shadowvincent/Fotolia

 


  1. Natürlich können sich auch ungarische Studenten mal ’n Späßchen erlauben… []

13 Kommentare

  1. HK

    Nur zum Nachdenken, Herr Atheist:

    Stgb: §166

    (1) Wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) den Inhalt des religiösen oder weltanschaulichen Bekenntnisses anderer in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

    (2) Ebenso wird bestraft, wer öffentlich oder durch Verbreiten von Schriften (§ 11 Abs. 3) eine im Inland bestehende Kirche oder andere Religionsgesellschaft oder Weltanschauungsvereinigung, ihre Einrichtungen oder Gebräuche in einer Weise beschimpft, die geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören.

    bayrische Verfassung:Artikel 131.
    (2) Oberste Bildungsziele sind Ehrfurcht vor Gott, Achtung vor religiöser Überzeugung und vor der Würde des Menschen, Selbstbeherrschung, Verantwortungsgefühl und Verantwortungsfreudigkeit, Hilfsbereitschaft, Aufgeschlossenheit für alles Wahre, Gute und Schöne.

    • c

      Und was hat das mit Uri Geller zu tun? Kommentiere bitte dort, wo’s hingehört, wenn du es schaffst, mehr als nur Glaubensbücher zu lesen und Gesetzestexte zu kopieren, nämlich in diesem separaten Beitrag, den ich extra für deine Diskussion angelegt habe:

      http://cimddwc.net/?p=1689&langswitch_lang=de

      Dort findest du auch meine Antwort.

      • S

        Vielleicht glaubt (sic!) er ja, deine süffisante Geller-Kritik störe den öffentlichen Frieden. Oder er stört sich daran, dass du den schönen Brauch des Löffelbiegens beschimpfst. Oder er hält Uri Geller für Gott.

        Wir sollten die richtige Antwort sofort auspendeln! ;-)

    • L

      was hast du denn genommen??!

    • c

      @Stefan: Pendeln bringt hier nichts, damit fänden wir nur eine numerierte Streichholzschachtel (wie in der letzten Geller-Sendung), und was sollten wir hier damit? :)

      Er hat wohl keine rechte Ahnung, wie Blogs funktionieren – oder will sich nicht daran halten, weil er sowas nicht nötig zu haben glaubt…

      @Lennart: Wohl einen Schuss zuviel Gebet und pseudowissenschaftliche Gottesbeweise. ;)

    • dS

      Sind Fernsehshows eine Weltanschauung oder eine eigenen Religion? Ich hab das jetzt nicht so ganz verstanden.

      Und wie du schon selber sagtest…“nur zum nachdenken“….

      Offensichtlich ist der Geschlossenen Anstalt wo du gerade einsitzt, ein Fehler unterlaufen und sie haben dir fälschlicherweise Zugang zum Internet gestattet.
      Oder bist du etwa auf der Flucht? Dann melde dich doch bei der nächsten Polizeidienststelle deines Vertrauens…die geben dir dann gerne eine „ich hab mich lieb“ Jacke und bringen dich zurück in deine niedliche Gummizelle. :twisted: :evil: :twisted: :evil:

      PS:
      Magie gabs nur früher, wurde in der Neuzeit aber, wegen zunehmender Intelligenz der Menschheit, durch Wissenschaft ersetzt. Sorry.

      • c

        Hans-Kilian hatte zuerst auf einer anderen unpassenden Seite kommentiert und dann, als dieser Geller-Show-Bericht der aktuellste Beitrag hier war, eben hier weiter gemacht, weil er offenbar keine Lust hat, sich an die Blog-Struktur hier zu halten. Seine Angst um seine Religion hat also nichts mit der Geller-Show zu tun.

  2. S

    Nur zum Auswendiglernen, Hans-Kilian:

    Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland, Artikel 5:

    (1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

  3. c

    Wie gesagt:

    Weitere Kommentare zu dieser Gottesdiskussion bitte nicht hier, sondern
    » dort im separaten Beitrag!

  4. A

    Where is the English report? Waiting impatiently.:)

    • c

      Well, I preferred to watch my new Doctor Who DVDs and write the house number numerology satire last evening over translating. :) So maybe tonight…

  5. os

    Glad I found your blog. I’ve found a few good tips on your site. I’ll be a regular visitor from now!

    • c

      If that were true, you wouldn’t have tried to spam for your Law-of-Attraction bullshit abusing Obama’s name here – especially here…

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>