Тунгуска

Tunguska-Ereignis: Bäume Vor genau 100 Jahren, am 30.06.1908, gab’s ’ne kleine Explosion1 mitten in Sibirien in der Tunguska-Region2, bei der ’n paar Bäume3 umgeknickt sind. So what? Dafür gleich Ufos oder Schwarze Löcher verantwortlich machen – tststs… ;)

Okay, ernsthaft: Der mittlerweile gängigen Meinung der Forscher zufolge war es ein Asteroid, der in 5–10 km Höhe4 explodiert war – was erklärt, dass es keinen großen Krater gibt; Ergebnisse einer Forschergruppe letztes Jahr lassen vermuten, ein See ein paar Kilometer vom Epizentrum entfernt sei das Ergebnis des Einschlags eines Bruchstücks.

Wer mehr darüber lesen will:


Foto: Wikimedia Commons

 


  1. mit einer Stärke von 10–15 Megatonnen TNT, entsprechend über 1000 Hiroshima-Atombomben []
  2. entsprechend ist der Titel dieses Beitrags „Tunguska“ in kyrillischen Buchstaben []
  3. 60–80 Millionen auf einer Fläche von 2000 km² []
  4. die genauen Zahlen unterscheiden sich je nach Quelle etwas []

2 Kommentare

  1. jL

    Na da können mer ja froh sein, dass es nur ein paar Mio Bäume getroffen hat!

    PS: Für hübsche Fußnoten gibt es auch Plugins ;-)

  2. c

    Ja, so ein Plugin müsste ich mal installieren (wobei diese Fußnotendichte bei mir recht selten ist) – hatte ich gestern kurz vor dem Fußballspiel aber auch keine Lust mehr dazu. :)

    Aktualisierung 2.7.: Ich hab das Plugin eingebaut und die Fußnoten entsprechend geändert.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>