Die goldene Turmspitze

Ich hatte als kleines Quiz zunächst nur das erste Foto gezeigt, mit der Frage „Was fällt euch alles an diesem Foto auf?“ Nun, es ist eine Nachtaufnahme, wie auf dem zweiten Bild in Originalhelligkeit zu erkennen ist, die (mit „automatisch anpassen“ von Corel PhotoPaint) geringfügig in Helligkeit und Kontrast verändert wurde:

goldene Turmspitze (hell) goldene Turmspitze
(Anklicken für große Versionen)

Von rechts strahlt der Mond herein, die länglichen Punkte im Himmel sind Sterne, die tatsächlich in den 20 Sekunden Belichtungszeit so weit gewandert sind – und dass auf der mondabgewandten Seite helle Stellen zu sehen sind, liegt natürlich auch an der Straßenbeleuchtung.

Die im folgenden Detail zu sehenden „Störungen“ in der strahlenden Turmspitze und die im hellen Bild oben gut zu sehende Streifigkeit des gesamten Bildes liegen daran, dass das Bild durch ein (schwarzes) Fliegennetz hindurch aufgenommen wurde:

goldene Turmspitze (Detail)

4 Kommentare

  1. SB

    Wenns auf der Schattenseite glänzt, ist es meist ein Fake, oder?

  2. P

    die goldene turmspitze? :mrgreen:

  3. c

    Ganz ohne Nachbearbeitung ist das Bild nicht, aber ein Fake, eine große Retusche? Nein, das nicht. :)

    Und die goldene Spitze ist durchaus echt… (naja, kaum echtes Gold, aber Messing glänzt auch schön, v.a. wenn’s noch neu ist).

  4. c

    Da hier sonst niemand mehr etwas sagen wollte, ist das Quizlein jetzt aufgelöst – siehe Beitrag oben…

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>