Wichtig-Stöckchen

Mops Vor Urzeiten hat mir Tshalina ein Stöckchen zugeworfen, in dem man die 10 wichtigsten Dinge aufführen soll, die man am liebsten mag/hat. (Was sie netterweise schon von 20 heruntergekürzt hatte.) Ich hatte es nicht vergessen, sondern während meines Urlaubs und der darauffolgenden Bilderflut einfach liegen lassen wie ein müder Mops, um es jetzt endlich aufzugreifen, und etwas Nachdenken musste ja auch sein… Also dann, legen wir los (ohne besondere Reihenfolge):

  • Das Internet – selbstverständlich inklusive meines Blogs und eurer Blogs. :mrgreen:
  • Computer und die Technologie im allgemeinen – haben schließlich viel zu unserer modernen Welt beigetragen (wenn auch nicht ohne Nebenwirkungen).
  • Wissenschaft, ohne die es obiges nicht geben würde; vor allem finde ich auch die wissenschaftliche Methodik erwähnenswert, die Nachweisbarkeit und Überprüfbarkeit, die verlässliche Grundlage fürs Weltbild – was bei gar so vielen esoterischen Phantasiebehauptungen und pseudoreligiösen Träumereien einfach nicht gegeben ist.
  • Musik, und dabei natürlich insbesondere Queen – „Nur Echt Mit Freddie Mercury“™ ;)1
  • Bücher, nicht nur die, die Wissen verbreiten, sondern natürlich auch unterhaltsame, fiktionale.
  • TV/Filme/Serien dürfen nicht fehlen, wenn ich schon Bücher erwähne – natürlich beileibe nicht alles, was so über die Mattscheibe durch die Flüssigkristalle flimmert.
  • Freunde, von denen ich zwar nicht allzu viele „richtige“ habe, die aber besonders. (Klingt seltsam, ich hoffe, ihr versteht, was ich meine…)
  • Wären meine Eltern traurig, würde ich sie hier nicht erwähnen, als Teil der Familie? (Eine eigene hab ich als Single ja nicht aufzuweisen.)
  • Gutes Essen und Trinken2 – und deren Verfügbarkeit und Vielfalt, die hierzulande glücklicherweise kein Problem sind.
  • Erfolg; ein Ziel erreicht haben – wenn z.B. der widerspenstige Code, den man programmiert, endlich reibungslos funktioniert, im Idealfall schon nach den ersten Versuchen3.
  • Und, nennen wir’s mal Lebensqualität – der Komfort einer Wohnung, die Möglichkeit, einfach mal abzuschalten, kein ungeliebter Job, finanzielle Sicherheit, etc.

(Hoffentlich zählt jetzt niemand nach und merkt, dass das 11 Punkte waren.)

Wer will, bediene sich und apportiere das Stöckchen, der kleine Mops oben will jedenfalls nicht…


Hundefoto: Torsten Timmer – Fotolia.com

 


  1. Nicht dass der Queen-Rest mit Paul Rodgers schlechte Musik machen würde – und dass sie weiterhin Musik machen, ist verständlich und begrüßenswert –, aber es ist eben nicht mehr wirklich Queen. []
  2. aber nicht saufen []
  3. wo man fast schon geneigt ist, irgendwo doch noch Probleme zu vermuten… []

1 Kommentar

  1. t

    DANKE – lieb von dir. :)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>