Projekt Hörsturz 2

Projekt Hörsturz Zeit für Runde 2 im „Projekt Hörsturz“ von freeQnet, bei dem die Teilnehmer alle zwei Wochen fünf Songs anhören und bewerten:

  • Abandon – Providence (von symBadisch)
    Gefälliger, einigermaßen eingängiger Rock, aber andererseits auch nichts Herausragendes. Nur was die immer mit ihrer Vorsehung haben…? Naja, christliche Band eben. Dafür eigentlich ganz gut. ;)
    Mir fällt nicht viel ein, was ich noch dazu schreiben könnte, also:
    3 von 5 Sternen
  • DJ Food – The Ageing Young Rebel (feat. Ken Nordine) (von beetFreeQ)
    Unauffällige jazzige Musik als Hintergrund zu einem Sprecher, der eine Geschichte erzählt – als Begleitung zu den animierten Filmszenen ja ganz gut geeignet, doch der Film kam offenbar nach dem „Lied“. Tja, hm, unter diesem Aspekt dann doch ein bisschen zu wenig, auch wenn ich’s jetzt nicht abgrundtief schlecht finde. Wird vielleicht besser, je mehr man sich aufs Konzept und die Geschichte einlässt.
    2 von 5 Sternen
  • Letzte Instanz – Monument der Stille (von Konna)
    Eine Rock-Ballade mit sanfter Stimme – irgendwie zu betont sanft für meinen Geschmack. Zu weichgespült, ohne wirklich überzeugen zu können, obwohl musikalisch ja ganz ordentlich – und manchmal gerade vom Beat her fast schon wieder zu schnell.
    Könnte sein, dass mir das Lied in der passenden Stimmung besser gefällt, aber, naja…
    1½ von 5 Sternen
  • Gotye – Hearts A Mess (von beam)
    Ein schöner, ruhiger Groove zum „chillen“ oder wie man das heutzutage nennt, trotzdem musikalisch und (in geringere Maße) stimmlich interessant und abwechslungsreich genug – mehr als genug! Erinnert mich etwas an Peter Gabriel.
    4 von 5 Sternen
  • We Are Wolves – Psychic Kids (von Kamil)
    Electro-Indie-Rock oder so, schneller Rhythmus, schräg instrumentiert und textlich etwas bescheiden. Und auch irgendwie schon mal dagewesen… Durch die Schrägheit kann ich den elektronischen Anteil noch akzeptieren. ;) Nun, das Lied hat durchaus was, aber ein bisschen zu wirr ist es mir dann doch. Oder? Ach, ich kann mich nicht so recht entscheiden…
    2½ von 5 Sternen

Ergibt einen Schnitt von 2,6, falls das jemanden interessiert. Und falls nicht, ergibt das immer noch einen Schnitt von 2,6. :mrgreen:


Mein Vorschlag für die nächste Runde: Saori Jo – Stay – eines von ein paar Live-Videos auf der offiziellen deutschen Website; eine MySpace-Seite hat die Französin, die derzeit als Vorgruppe von Jethro Tull tourt – wo sie auch mal von Ian Anderson querflötend begleitet wird –, auch zu bieten. Die Hoffnung, jemals eine übersichtliche MySpace-Seite zu sehen, hab ich mittlerweile übrigens aufgegeben…

5 Kommentare
3 Trackbacks

  1. jL

    Oh, doch mal ein paar andere Bewertungen, als ich bisher gesehen habe!

    Du weißt doch, dass MySpace die Abkürzung für „most yellow songs possible at constant error“ bedeutet und genauso wenig Sinn ergibt wie die meisten Seiten dort.

  2. sB

    Im Großen und Ganzen: Zustimmung.

    Gotye fand ich auch ziemlich gut, dass Du Abandon nur 3 Punkte gegeben hast ist auch ok. ;-)

    • c

      Die Bewertung erfolgt eh ohne Berücksichtigung des Vorschlagenden. ;)

      • sB

        Schon klar! So hatte ich das auch nicht gemeint. Ich wollte damit eigentlich sagen, dass ich Deine Bewertung nachvollziehen kann. Soll heißen: mir gefällt der Song sehr gut, aber ich kann’s auch vestehen, wenn Du sagst, Du findest es ganz nett, aber eben nicht Herausragend. ;-)

        Habe mir auch grade mal Deinen Neuvorschlag angehört. Klingt ganz nett, hätte ich so von Dir aber nicht unbedingt erwartet … ;-)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>