Queen-Single des Tages (22.8.)

Singles Vor 29 Jahren, am 22. August 1980 (in Europa), wurde die Queen-Single „Another One Bites The Dust“ vom Album The Game (dem ersten, auf dem Queen Synthesizer verwendet hatten) veröffentlicht – einer der größten Single-Hits –, und das ist natürlich wieder ein Grund für einen Beitrag in dieser Serie.

Die A-Seite mit ihrem bekannten Bass wurde natürlich von Bassist John Deacon geschrieben – und wurde offenbar v.a. dank Michael Jackson überhaupt erst zu einer A-Seite:

During the mix the road crew suggested it as a single but the band did not like the idea until Michael Jackson recommended it after a concert (this anecdote was confirmed by Roger Taylor and Brian May on the U.S. radio show In the Studio with Redbeard that spotlighted the album The Game on one episode).
(engl. Wikipedia)

Ach ja, an der angeblichen Rückwärts-Abspiel-Botschaft „It’s fun to smoke marijuana“ ist auch nix dran.

» Another One Bites The Dust – Original-Video:

Queen – Another One Bites the Dust (Official Video)

» Live in Montreal (1981), Live at the Milton Keynes Bowl (1982), Live at Wembley (1986)
» Text

 

Die (europäische) B-Seite „Dragon Attack“ ist da schon etwas rockiger – wurde ja auch von Brian May geschrieben –, aber trotzdem typisch fürs Album; das Lied nimmt in der Zeile „It’s gotta be Mack“ auch Bezug auf den Toningenieur:

Bei den Aufnahmen arbeitete die Band erstmals mit dem deutschen Toningenieur Mack zusammen, der als Koproduzent wesentlich zum Sound des Albums beitrug und Queen neue Aufnahmetechniken nahe brachte, was unter anderem im Schlagzeug-Loop von Another One Bites the Dust zum Ausdruck kommt. Mit der Beschreibung „weniger ist mehr“ charakterisierte Mack eine der grundsätzlichen Zielrichtungen bei den Aufnahmen.
(dt. Wikipedia)

» Live at the Milton Keynes Bowl (mit Intro, das Lied beginnt bei 0:56; ab 4:15 geht’s mit Now I’m Here weiter)
» Live in Montreal

» Album-Version
» Text


Foto: clix/sxc

2 Kommentare

  1. N

    Ui, nice. Musst aber dazu schreiben: Vorsicht! Ohrwurm-Gefahr! ;)

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>