Fragen an das Orakel (1)

agyon-ecke Auf meiner Esoterikshop-Satire-Seite agyon.de gibt’s auch ein Orakel, das auf alle Ja/Nein-Fragen mit unumstößlicher Gewissheit eine Antwort weiß. Gut, diese Antwort ist mit unumstößlicher Gewissheit sehr unentschlossen – „vielleicht“, „ich weiß nicht“, „kann sein, muss aber nicht“ etc. in 17 Varianten –, aber das wissen die Fragenden ja nicht sofort. Und wer weiß, vielleicht gibt es tatsächlich den einen oder anderen, der in diesem Fall die Schuld bei sich selbst sucht dank des Hinweises:

Wenn die Antwort nicht deutlich genug ist, konzentrieren Sie sich stärker und versuchen Sie es erneut, oder verwenden Sie eine einfachere Frage.

Allzu viele Besucher hat die Site leider noch nicht, aber gut zwei Dutzend Leute haben schon Fragen eingegeben, und manche könnten durchaus eine echte, hilfreiche Antwort erwartet haben – andere werden natürlich Stammgäste gewesen sein, die nur schauen wollten, was ich mir so ausgedacht hatte.

Wie dem auch sei, hier ist eine erste Auswahl der besten Fragen:

Der erste Fragende wollte 38x wissen: „wird es morgen regnen?“ – nun ja, höchstwahrscheinlich war das einer meiner Stammleser. Der nächste fragte zunächst einmal „bin ich schwul?“ und dann 41x „heiße ich d[…]♂?“.

Auch andere interessierten sich für Liebe und Sex, so fragte jemand – falls männlich, wäre es ja für den letztgenannten Frager interessant gewesen – zuerst 5x „liebt er mich“, dann 7x „werden wir uns verloben?“. Oder auch nur 1x „wird er mich lieben?“ Tja, manche geben schneller auf als andere… tut mir fast schon leid, wenn ich sie enttäuschen muss trotz so direkter Fragen wie diesen1:

Wird es noch intimen Kontakt geben zwischen S[…]♀ H[…] und A[…]♂ R[…]? [2x]
Wird mich S[…]♀ begehren?
Ist die Affäre zwischen S[…]♀ H[…] und A[…]♂ R[…] FÜR IMMER ZU ENDE?

Und manche stellen jede Frage auch nur einmal, so etwa diese/r Besucher/in, der/die dafür gleich fünf in petto hatte:

Werde ich nächstes Jahr heiraten
Werde ich viel Geld gewinnen
Liebt D[…]♂ die C[…]♀
Bin ich glücklich
Werde ich gesund

Ob ich ein abschließendes Fragezeichen obligatorisch machen sollte?

Eine Frage wie letztere ist übrigens der Grund, warum mein Orakel generell nur „vielleicht“-Antworten gibt, schließlich will ich den Leuten da nix einreden. Anders übrigens als eine „Lebensberaterin“, „Hellseherin“ u.a. – die sich trotz ihres Angebots nicht esoterisch nennen will –, deren im Kleingedruckten explizit als nicht allzu ernstzunehmend gekennzeichnetes Online-Orakel neben ausweichenden, halbwegs lustigen Antworten auch „ja“, „nein“ o.ä. sagt.

Diese beiden hier haben das Orakel sowohl schneller durchschaut als auch die Lust an unklaren Antworten verloren:

Kann ich meinen Drachen streicheln?
Kann ich?

Gewinnen wir das Rennen?
Ist heute Donnerstag

Wobei Wolfram Alpha durchaus Wochentagsfragen beantworten kann. Aber diese programmierte maschinelle Intelligenz ist nicht das Betätigungsfeld meines Agyon-Orakels…

Wenig Erleuchtung dürfte auch diese Person gefunden haben, aber agyon.de könnte dennoch als Vorlage dienen:

[keine Eingabe]
Wie werde ich erleuchtet?
Wie werde ich Esoteriker?
[keine Eingabe]

Nur das mit der Beschränkung auf Ja/Nein-Fragen, das hat dieser Frager wie auch ein anderer mit „Wieviel Uhr ist es?“ noch nicht so gut drauf. Vielleicht muss ich da noch etwas Intelligenz ins Script reinstecken… Und auch die Antwort auf die Frage „Ist dieser Shop seriös?“ (8x wiederholt) sollte ich vielleicht noch anpassen. Eventuell auch auf diese:

Ist dies Humbug? [4x]
Gibt es eine Antwort?
Hast Du immer recht?

So, das war’s fürs erste – fragen wir uns zum Abschluss noch schnell „esse ich heute pizza?“ und „geh ich jetzt heim?“, und dann guten Appetit und tschüss!

 


  1. auch hier gilt: Namen gekürzt. Und auch offenbar keine Promis. []

6 Kommentare

  1. S

    Gerade mal ein wenig getestet. Die Antworten werden durch Zufall ausgegeben und nicht wie bei der IKEA Anna, oder ?

    • c

      Die Auswahl der Antworten ist rein zufällig, ja. Es gibt nur ein paar wenige Spezialfälle – etwa wird eine nur aus „?“ bestehende Eingabe in „!“ umgewandelt und die Antwort auf „Test“ lautet „Test… Test…“

  2. H

    Ich konnte nicht widerstehen und hab dem Orakel eine kleine Geschichte erzählt :D

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>