Karnevalistische Entrückung

PZ Myers berichtet wieder von dem, mit Verlaub, Spinner, der unter Verachtung allen Verstandes (und aller Webdesign-Überlegungen – Achtung, Augenkrebs!) ständig neue Termine für die – in den USA populärere – endzeitliche „Entrückung“ der wahren™ Gläubigen (rapture) mit der Rückkehr Jesu bekannt gibt; Termine jeweils in der nahen Zukunft, die natürlich nie eingetreten sind. Immerhin wird er jetzt vorsichtiger mit seinen Behauptungen und nennt Vorbedingungen. So meint er aktuell:

WARNING: If an economic collapse occurs on 11/9/2009, THEN: The Rapture takes place on 11/11/2009!

Deutsch: „WARNUNG: Wenn ein ökonomischer Zusammenbruch am 9.Nov.2009 eintritt, DANN geschieht die Entrückung am 11.Nov.2009!“

Und ja, das ist das Original-Design.

O Wunder, er hat unbestreitbar recht!

  1. Morgen, am 9.11., ist ja der 20. Jahrestag des Falls der Berliner Mauer. Bei den offiziellen Feierlichkeiten werden riesige Dominosteine als Symbol für den Mauerfall umgestoßen; verglichen mit dem (Wieder-)Aufbau und Einreißen einer echten Mauer aus Beton ist das sicherlich billiger, d.h. ökonomischer – der ökonomische Zusammenbruch ist also gegeben.
  2. Am 11.11. um 11:11 beginnt wieder die Karnevalssaison, und da werden einige Stunden später definitiv viele Jecken alkoholbedingt von der Realität „entrückt“1 sein.

OMG! Verneigt euch vor dem neuen Propheten!! ER HAT DIE WAHRHEIT VERKÜNDET!!!11elf

Am besten ändere ich jetzt das Design all meiner Webseiten nach diesem Vorbild, das muss mir doch einen Vorteil im Himmel verschaffen!

:loll:

  1. zudem sagt ja die Wikipedia: „Im übertragenen Sinn wird der Begriff für einen Zustand „geistiger Ferne“, wie etwa im Rausch, Trance oder Traum verwendet.“ []

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>