Der Mond macht auch im April, was der Kalenderautor will

Mondkalender Kurz vor Ostern ist es wieder Zeit für den nächsten Beitrag aus der Reihe „das Blödeste und Intelligenteste aus dem Mondkalender 2010“. Oder so ähnlich. Aber schenkt euch erstmal einen Drink ein und entspannt euch, denn:

„Der Mensch lebt nicht vom Brot allein. Nach einer Weile braucht er einen Drink.“
(Woody Allen)

Unfruchtbare Sportler?

Mal abgesehen davon, dass es natürlich wieder eine ganze Reihe von banalen, offensichtlichen oder einfach nur labernden Tips gibt, die immer „besonders heute“ zutreffen sollen oder mitunter einfach so ohne Astrologiebezug genannt werden – und leider auch wieder unverant­wortlicher­weise dreimal von Zahnarztbesuchen und/oder Operationen abgeraten wird –, fragt man sich bei einer Kombination wie der folgenden schon, was „der Mond“ sich dabei denkt; so heißt es zunächst über die Natur:

Am Wochenende übernimmt der unfruchtbare Schütze das Regiment der Natur.

Was dann höchstens Gießen & Bodenpflege empfehle. Und der Gesundheitstip am selben Tag lautet:

Der Schütze unterstützt alle sportlichen Tätigkeiten. Passen Sie dennoch dabei auf, insbesondere nicht die Oberschenkel und den unteren Rücken zu überlasten, da der Schütze diese Regionen regiert.

Schon ein komischer Typ, dieser Schütze.

Der Mond, dein Spanner und Helfer.

Irgendwie hab ich so meine Zweifel, dass der Mond einen wirklich beim Beschneiden von Sträuchern und Bäumen unterstützen kann – wie soll er denn die Leiter halten oder die abgeschnittenen Zweige einsammeln, so ganz ohne Arme? Mit Röntgenstrahlen? Schließlich bestrahlt er ja angeblich auch an Steinbocktagen die Knochen, da muss er schon einige Energie reinstecken. Aber der Mond mag’s auch sexy:

Die weibliche Brust steht heute unter dem Einfluss des Mondes; Mönchspfeffer-Kapseln können Beschwerden wie Brustspannen lindern.

vitex Sind die Kapseln denn so groß, dass sie die Brüste bedecken? Oder helfen die Blätter besser? Dann würden sie ja auch das Spannen auf die Brüste verringern… was aber schade wäre, schließlich hebt sie der Mond ja auch durch seinen romantischen Schein hervor:

Sie sollten besonders auf sich und Ihren Körper achtgeben, insbesondere auf die Geschlechtsorgane, die vom Skorpionmond bestrahlt werden.

Ja, gebt acht, dass ihr eure Geschlechtsorgane nicht in der Öffentlichkeit vom Mond bestrahlen lasst! Obwohl…^^

Rational? Ich??

Wie kommt es eigentlich, dass ein Mondkalender auf die Idee kommt, seine Klientel kenne sich mit dem rationalen und logischen Denken aus? Gut, wenn er schreibt:

Aufgaben, die klares logisches Denken verlangen, sollten Sie wenn möglich auf einen späteren Zeitpunkt verschieben.

…dann meint er sicher den Sankt Nimmerleinstag, denn schließlich sollen die Kunden ja noch Kunden bleiben. Was auch diese Variante unnötig macht:

Lassen Sie in der freien Zeit ruhig los und vergessen Sie einfach mal Ihre Rationalität.

Wo gibt’s da noch was zu vergessen? Auf verquere Weise passt dann auch dieser Berufstip ausgerechnet am Ostermontag, wo sehr viele gar nicht arbeiten müssen:

Im Beruf profitieren Sie heute von der Betonung des Rationalen und der Konzentration auf das Wesentliche.

Tja, war wohl nix mit der Rationalität…

Zum Abschluss dann ein Sprichwort, das bestimmt vor der Zeit des Internets und vor allem der Foren-Trolle entstanden ist:

„Jeder möchte sich einen Narren halten, aber keiner will ihn füttern.“
(Aus Schweden)

 


PS: Für die noch nicht ganz dem Mond-Aberglauben anheim Gefallenen seien noch ein paar kritische Links ergänzt:


Foto: morgan capasso/Fotolia.com kombiniert mit dem Blatt von Wouter Hagens/Wikimedia

2 Kommentare

  1. R

    Der Titel ist klasse!

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>