Projekt 52/20: Sternzeichen

Das nächste Thema der Woche bei Saris Projekt 52.

20: Sternzeichen

Projekt 52 Thema 20: Sternzeichen

Der Pinguin kann nicht glauben, dass so viele Leute immer noch an den esoterischen Quatsch namens Astrologie glauben – da kann er nur den Kopf schütteln…

Kombiniert aus fünf Pinguin-Fotos, einem verzerrten Screenshot des Astronomie-Programms Stellarium und einem Screenshot von Florians fundiertem Artikel „Astrologie ist Unsinn.“


13 Kommentare

  1. E

    Haha, habe die gleiche Einstellung! Gerade deshalb finde ich deine Umsetzung grandios! Toll gemacht! :D

  2. P

    Ich habe da auch die gleiche Einstellung. Ist doch alles Unsinn.
    Eine grandiose Umsetzung des Themas! Gefällt mir sehr gut.

  3. B

    Hihi,gut gemacht. Schönen Sonntag noch

  4. c

    Hui, schon drei Kommentare und noch kein Widerspruch. ;)

    Danke allerseits!

  5. p

    Hui, ganz meine Meinung! Eine sagenhafte Umsetzung, die mein Empfinden zur Esoterik wiederspiegelt :-) LG P.

  6. M

    Hehe, sehr gut. Der Kopfschüttel-Effekt ist dir wunderbar gelungen. Ich mag diesen Pinguin :-)

  7. E

    wow! Sehr geniale Umsetzung! Schüttel schüttel hihi :)

  8. c

    Auch euch danke allerseits :)

  9. Y

    klasse Umsetzung, da muss man erstmal drauf kommen

  10. R

    Deine Umsetzung des Themas ist einfach megagenial!

  11. c

    Hier hatte ich noch ein weiters Dankeschön vergessen… :)

  12. SB

    Also an Astrologie glaube ich auch überhaupt nicht. Das ist doch nur Wunschdenken. Die Collage gefällt mir.

Schreib einen Kommentar

Alle Angaben sind freiwillig. Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben.

  • Moderation: Wer zum ersten Mal kommentiert, dessen Kommentar muss manuell von mir freigeschaltet werden.
  • Benimm dich! Keine Beleidigungen, keine rechtswidrigen Inhalte u.s.w.! Sollte eigentlich selbst­verständlich sein, oder...?
  • Webseite: Nichts gegen Blogs mit Werbung, aber rein kommerzielle Links sind unerwünscht und werden gelöscht. Reine Spam-Kommentare natürlich auch.
  • E-Mail-Benachrichtigung bei neuen Kommentaren: Diese Funktion musst du über eine beim ersten Mal verschickte Bestätigungs-Mail freischalten. Diese Benachrichtigungen können mit dem auch in jeder Mail enthaltenen Link auch wieder deaktiviert werden.
  • Twitter: Wenn du einen Twitter-Account hast, kannst du im entsprechenden Feld deinen Twitter-Namen eingeben (egal ob mit oder ohne dem @), der dann bei allen (auch älteren) Kommentaren, die dieselbe E-Mail-Adresse enthalten, angezeigt wird. (Heißt auch: das E-Mail-Adressfeld muss auch ausgefüllt sein.)
  • Erlaubte HTML-Tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong> <sub> <sup> <big> <small> <u>